Dürre: Thais sollen weniger duschen

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha hat die Menschen aufgefordert, die Wasserhähne abzudrehen und weniger zu duschen, um bei geringerem Wasserverbrauch mit der Dürre im Norden und in Zentralthailand fertig zu werden.

„Alle sollen helfen, Wasser zu sparen. Reduzieren Sie die Zeit zum Zähneputzen und Duschen um eine Minute", sagte Prayut. Das Kabinett einigte sich am Dienstag darauf, drei Milliarden Baht für Bohrungen und Rohre zur Grundwassergewinnung auszugeben, um die Dürre zu lindern. Sie wird sich voraussichtlich in den nächsten Monaten verschlimmern. Die Trockenzeit begann im November und dauert normalerweise bis April. Nach Einschätzung der Behörden könnte sie in diesem Jahr bis Juni andauern. In 14 Provinzen der zentralen, nördlichen und nordöstlichen Region wurde gravierender Wassermangel gemeldet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Heinz Abel 10.01.20 16:10
Wasser sparen
Da stellt sich mir einiges an Fragen: gibt es hier ein funktionierendes Leistungssystem für Abwasser incl. Kläranlagen zur Wasseraufbereitung? Wohl eher nicht. Neue Brunnen senken das Grundwasser und schaffen neue Probleme.
Ich sehe nicht, das die Regierung seit vielen Jahren in die Grundversorgung der Bevölkerung investiert. Eher in Waffen, High-Tech-Eisenbahnen und Prestigeprojekte (EEC, ...), so gut diese Ideen im Einzelfall auch sein mögen.
Josef Reiter 10.01.20 04:07
Wasser sparen
Nach den Schätzungen von TOT sollen 20 Millionen Chinesen kommen , wenn die zu hause bleiben ,oder nach Vie........ reisen ,reicht das Wasser alle male .
Thomas 10.01.20 03:56
Hirn einschalten ?
Was verbraucht am meisten Wasser ? - Duschen dient auch der Gesundheit, Golf spielen nicht. Nahrung ist wichtig, aber dauernd bewässerte Orangenfelder (Mae Ai) sättigen nicht.
Und hier im Norden um ChiangMai oder anderen Regionen, die auf 300 Metern über Null liegen, bekommt kein Salzwasser.
Dieter Strathe 09.01.20 15:19
Wassernotstand
Ich sehe es in der Heimat meiner Frau. Vor 10 Jahren noch wurde Regenwasser gesammelt. Heute wird bequem der Wasserschlauch benutzt, um die Blumen zu gießen. Grund: 1 Kubikmeter Wasser kostet 5 Baht, eine Betonkugel 750.
Thomas Thoenes 09.01.20 13:49
Ich sehe täglich Menschen vor ihrenn, Shops und
Wasserwagen die die Straßen Pattayas mit unmengen Wasser gegen den Staub vor der Türe durchnässen. Wenn das alleine mal aufhören würde, dürfte jeder täglich 3 mal duschen.