Umfrage: Mehrheit der Thais für Öffnung des Landes

Ausländische Touristen besichtigen den Tempel des Smaragd-Buddhas in Bangkok in Vor-Corona-Zeiten. Foto: epa/Narong Sangnak
Ausländische Touristen besichtigen den Tempel des Smaragd-Buddhas in Bangkok in Vor-Corona-Zeiten. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Bei einer Umfrage von „Super Poll" hat sich die große Mehrheit der Thais für eine Öffnung des Landes für den ausländischen Tourismus ausgesprochen. Premierminister Prayuth Chan-o-cha hatte am letzten Mittwoch erklärt, innerhalb von 120 Tagen Thailand wieder für ausländische Urlauber vollständig zu öffnen.

91 Prozent der landesweit befragten Personen stimmten dem Plan zur Wiedereröffnung zu. Als sie nach ihren Ängsten gefragt wurden, nannten 96 Prozent die illegale Einreise von Ausländern und merkten an, dass die Regierung fahrlässig gehandelt habe, indem sie Migranten erlaubte, Thailands Grenzen zu überqueren.

Mehr als 90 Prozent sorgen sich um Covid-19-Infektionen in illegalen Nachtclubs und durch neue Virusvarianten. Fast 93 Prozent wiesen darauf hin, dass Glücksspiel und Drogen die Pandemie noch verschlimmern könnten. 95 Prozent wollen, dass die Regierung sicherstellt, dass jeder seine zweite Dosis Impfstoff bis Anfang nächsten Jahres bekommt.

Bei anderen Fragen äußerten 85 Prozent ihre Besorgnis über die zwei verlorenen Schuljahre für Kinder, die durch Schulschließungen und Unterbrechungen des Unterrichts verursacht wurden. 1.069 Personen aus allen sozialen Schichten wurden vom 17. bis 19. Juni unter dem Motto „Ansichten zur Öffnung des Landes in 120 Tagen" befragt. Die Interviewten konnten zu Fragen mehrere Antworten geben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 23.06.21 22:30
@Martin
Man hätte es nicht besser beschreiben können. Aber wie immer ist @Derk mal wieder beratungsimmun und schwafelt weiter unzugehöriges Zeug. Vor allem rühmt er sich weise zu sein. 555
Harald Nees 22.06.21 16:03
jede Woche neue Umfragen
Leute, lasst doch einfach gut sein. In jeder Woche gibt es neue Umfragen zum gleichen Thema und einmal sind 90% für eine Öffnung und ein anderes Mal sind 90% gegen die Öffnung. Ändern an dem was gemacht wird, wird weder jemand der befragt wurde noch einer von uns. Wir werden alle sehen was die Zukunft bringt.
Jörg LOHKAMP 22.06.21 15:10
" Wem NUTZT das Ergebnis von Umfragen ? .....
Diese Frage sollte - über allem stehen - und wer dann zu seinem persönlichen Ergebnis kommt, wird die Repräsentativität der Umfragen völlig UNTERSCHIEDLICH beantworten.

Vorsichtig betrachtet - die Umfrage durfte doch gar NICHT ANDERS ausfallen - schließlich will doch der P.M. wie verkündet in - von heute gerechnet - 115 Tagen Thailand FÜR ALLE wieder öffnen.

Lediglich mit 91% Zustimmung - kann ja sein - dass er damit doch etwas übertrieben hat, aber was soll´s, Klappern gehört halt zum Handwerk - auch beim P.M.

Guenni Scharf - hat das bereits sehr gut erklärt - dem gibt es kaum noch etwas hinzuzufügen. Wer´s jetzt noch nicht kapiert hat, der glaubt nicht nur an Andersartige - der glaubt auch an - Außerirdische.

Wäre das Ergebnis der Umfrage mit vielleicht um die 80% Zustimmung - etwas realistischer - publiziert worden, dann würde es sicher KAUM Jemand anzweifeln, zumindestens deutlich weniger.
Jürgen Franke 22.06.21 13:30
Es ist schon mehrfach darauf hingewiesen
worden, dass es sicherlich falsch war, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, statt sie sachlich und emotionslos über die Krankheit aufzuklären. Insbesondere darüber, wie jeder Mensch dafür zu sorgen hat, dass sein Immunsystem funktioniert. Das jeder Mensch, Hoteliers, Ärzte, Bundestagsabgeordnete, versucht auf seine weise Geld abzuschöpfen, ist ein Nebeneffekt, der nicht auszuschließen war.
Werner Schilling 22.06.21 13:10
Angst oder Intelligenz ?
Manipulierte Umfragen fuehren meiner Meinung nach zu einer Schwarm-Intelligenz (Dummheit, Lemminge).
Persoenliche Entscheidungen sind dagegen immer von Angst und Intelligenz gepraegt.
Kenne einige Personen welche im Tourismusgewerbe taetig sind (z.Z. zu Hause im Isaan). Wuerde ich fragen, ob sie fuer eine Oeffnung (Normalisierung) des Landes sind, wuerden sie ueberwiegend mit Ja antworten. Auf die Frage, wuerdet ihr morgen an eueren Arbeitsplatz (Pattaya, Phuket etc.) zurueckkehren wenn moeglich, erhalte ich jedoch oft genug die Antwort, nicht sofort, erst mal noch ein kurz warten. (Angst)
Ingo Kerp 22.06.21 11:50
Sehr verwirrend alles. Mal fürchtet man sich vor der Oeffnung und deren Folgen, dann wieder wird sie ganz fürchterlich vermißt. Dabei ist der Prozentsatz derer die Angst haben doch verdächtig hoch. Die befragte Personenzahl von 1.096 in Relation zur Bevoelkerung doch verdächtig niedrig. Wahrscheinlich ist beides richtig oder falsch.
Thomas Thoenes 22.06.21 05:20
@Joerg LOHKAMP
Müssen wir das noch mal durchkauen? EIN Wort durch komplette Großschreibung pro Absatz besser, wäre pro Kommentar, hat was mit besonderer Betonung zu tun. Gefühlte 80 erwecken den Eindruck, das sie uns als Leser für zu dämlich halten ihren Inhalten zu folgen. Also noch mal der Hinweis - sind wir nicht. Wir verstehen schon was sie uns sagen moechten sie brauchen nicht zu schreien.
Dieter Goller 21.06.21 18:30
Umfragen
Da staendig Ergebnisse irgendwelcher Umfragen hier veroeffentlicht und v.a. kommentiert werden, ist es m.E. fuer das Verstaendnis zweckdienlich, zu deren Durchfuehrung anzumerken. Massgeblich ist nicht die absolute Anzahl der Befragten oder deren Anteil an der Gesamtbevoelkerung, sondern entscheidend ist, dass die Teilnehmer einen repraesendativen Anteil darstellen. Inwieweit dies bei diesen Umfragen gewaehrleistet wird kann von uns vmtl. keiner beurteilen. Es liegt schon auf der Hand, dass es von Vorteil sein kann, moeglichst viele Leute zu befragen, ein Kriterium zur Qualitaet der Umfrage ist es jedoch nicht.
Und zur Bewertung noch abschliessend: alles ist relativ!
Marlies Woodtli 21.06.21 17:40
Jörg Lohkamp
Wau 95 % von 1‘069 Personen und das Land hat über 70 Mio. Das ist wirklich sehr repräsentativ.
Thomas Thoenes 21.06.21 17:10
Ja illegale Nachtclubs gelten quasi als
Geburtsort. Zum Glück kann der Virus illegal von legal unterscheiden. Wo kämen wir sonst hin?
Jörg LOHKAMP 21.06.21 16:40
Wow 91% für Öffnung des Landes - das ist viel - ..
hoffentlich haben das auch die POLITISCHEN ENTSCHEIDUNGSTRÄGER mitbekommen.

Manchmal sollten diese einfach auf IHR VOLK hören.
Volker Picard 21.06.21 15:50
Wer enge Kontakte zu den Urlaubern
aus Deutschland hat, bezweifelt eine kurzfristige Steigerung der bisherigen Besucher (aus Unsicherheit). Die vorher geplanten schnellen Impfungen dauern zu lange und die Virus-Mutation wird auch befürchtet. Wer schon lange in Thailand lebt, versteht auch nicht dieses lange "Warten" auf die Impfung, denn die Einnahmeverluste belasten viele Arbeitnehmer.