Kraftstoffverbrauch um 12,5 Prozent gesunken

Kraftstoff-Depot im Bangkoker Hafen Klong Toei. Foto: epa/Barbara Walton
Kraftstoff-Depot im Bangkoker Hafen Klong Toei. Foto: epa/Barbara Walton

BANGKOK: Der Kraftstoffverbrauch in Thailand ging im Vorjahr nach Angaben des Department of Energy Business (DOEB) wegen der strikten Corona-Beschränkungen um 12,5 Prozent zurück.

DOEB-Chef Nantika Thangsuphanich sagte, dass der Verbrauch von Kerosin für Flugzeuge im vergangenen Jahr um 62,3 Prozent schrumpfte, während komprimiertes Erdgas um 28,3 Prozent abnahm. Bei Flüssiggas (LPG) gab es ein Minus von 13,7 Prozent, bei Diesel waren es 2,9 Prozent und bei Benzin 1,5 Prozent. Der Kraftstoffverbrauch ging hauptsächlich von April bis Mai zurück, als der Land- und Luftverkehr zum Stillstand kam.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Derk Mielig 08.02.21 13:52
Hr. Thoenes
Nochmal ohne "Sarkasmus", wo auch immer Sie den in Ihrem Kommentar gefunden haben wollen: Es fragt keiner, wie dieser Rückstand zustande kommt.
Thomas Thoenes 06.02.21 11:07
@Derk Mielig
Für Sarkasmus und englischen Humer (den ich als Deutscher auch benutzen darf) gibt es bei Wikipedia eine verständliche Erklärung. Nicht das sie künftig alle meine Kommentare ohne diese Erklärung zu kennen weiter auf die Goldwaage legen.
Derk Mielig 05.02.21 20:22
Hr.Frank
Stimmt fast, Tschuldigung!! Die Antwort ging eigentlich an Hr.Thoenes
Derk Mielig 05.02.21 20:22
Hr.Frank
Das gilt übrigens auch für diese billige Wie-Du-Mir-So-Ich-Dir-Taktik, die habe ich auch erst jetzt bemerkt.
Ben Frank 05.02.21 19:07
Hr. Dirk Mehlich
Sie haben von meinem Kommentar nichts kapiert.
Derk Mielig 05.02.21 19:07
Hr.Thoenes (@B.Frank)
Die Antwort ging an Sie.
Derk Mielig 05.02.21 18:07
Hr.B.Frak
Wieso soll man sich das fragen? Steht außerdem z.T. im Text, der Rest dürfte wohl dem Lockdown geschuldet sein. Da Sich scheinbar trotzdem noch Fragen haben, ist es doch nicht verkehrt, wenn dieser Artikel, der Sie ja zu interessieren scheint, ein zweites Mal erscheint. Vlt. ist auch noch ein drittes Mal nötig.
Ben Frank 05.02.21 16:22
Keiner fragte sich in diesem Artikel wie so ein Rückgang zustande kommt. Außerdem erscheint dieser Artikel bereits zum 2. X
Thomas Thoenes 05.02.21 15:37
Wer hätte das ahnen koennen?
719 Fabriken zu, die gesamte Tourismuindustrie liegt am Boden, Autos und Immobilien dito, etc. etc. und da fragt man sich wie so ein Rückgang zustande kommt?