Thailand feiert heute Ok Phansa

Mit fröhlichen Festivals beginnt die Kathin-Zeit

Foto: Tourism Authority Of Thailand
Foto: Tourism Authority Of Thailand

BANGKOK: Mit Ok Phansa wird am Donnerstag (21. Oktober 2021) in Thailand das Ende der dreimonatigen buddhistischen Fastenzeit bzw. Mönchsklausur gefeiert. Der religiöse Feiertag symbolisiert darüber hinaus das Ende der Regenzeit und markiert den Beginn der Kathin-Zeit. Landesweit werden dann stimmungsvolle Festivals organisiert, zu Land und zu Wasser, wenn auch wegen der vorherrschenden Covid-19-Auflagendieses Jahr im deutlich kleineren Rahmen.

Ab dem Ok-Phansa-Tag dürfen die Mönche wieder ihre Klöster verlassen, um in das alltägliche Leben zurückzukehren. Viele Thais nutzen diesen Tag für einen Besuch von Familienmitgliedern, Freunden oder Verwandten im Wat, die Mönche auf Zeit sind.

Auf Ok-Phansa folgt die fröhliche Kathin-Zeit

Auf Ok Phansa folgt die Kathin-Zeit (21. Oktober bis 19. November 2021), die mit einer Reihe fröhlicher, traditioneller Festlichkeiten zelebriert wird. Die Gläubigen suchen ihr Wat auf und überreichen den Mönchen Almosen nach dem „Tambun“-Prinzip (Erwerb religiöser Verdienste) und überreichen ihnen neue Roben, zumeist in einer kollektiven Zeremonie.

Naga-Feuerbälle-Festival in Nong Khai

Eines der reizvollsten Festivals zum Ende der buddhistischen Mönchsklausur und zum Beginn der Kathin-Zeit ist das Naga-Feuerbälle-Festiva, das am Donnerstag, 21. Oktober 2021 in der Provinz Nong Khai im Nordosten des Landes stattfindet.

Es beruht auf ein Naturphänomen: Mehrere Tage lang im Oktober steigen lautlos Gasblasen aus dem Grenzfluss zwischen Thailand und Laos. Der Legende nach soll eine mythische Naga-Schlange die Feuerkugeln mit ihrem Atem auslösen, die auf dem Flussgrund in der Unterwasserestadt Mueang Badan wohnt. Zu den Höhepunkten des Festivals gehören eine großartige Feuerwerksshow am Mekong-Ufer und kulturelle Aufführungen über die Naga-Legende.

Illuminierte Bootsprozession in Nakhon Phanom

Mit „Lai Ruea Fai“ findet in der Nachbarprovinz Nakhon Phanom ein weiteres sehenswertes Festival auf dem Mekong-Fluss statt.

Im Rahmen der illuminierten Bootsprozession verwandelt sich die „Mutter aller Wasser“, wie der Strom von den Einheimischen liebevoll genannt wird, in ein funkelndes Lichtermeer aus beleuchteten Dschunken und Booten. Die Prozession hat eine lange Geschichte und findet jedes Jahr zum Ende der buddhistischen Fastenzeit statt. Der Auftakt erfolgte bereits am Montag, es findet noch bis Samstag (23. Oktober 2021) statt.

Weitere Informationen erhält man unter www.thailandfestival.org.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Andreas Hamm 21.10.21 15:20
Ach wäre ich nur schon wieder dort. Habe diese Festlichkeiten leider noch nie live erlebt. Aber nächstes Jahr........... hoffentlich.
mai pen rai.