Social-Media-Gruppe: Thais sollen das Land verlassen

Screenshot der Facebookseite „Yai Pratet Kan Ter
Screenshot der Facebookseite „Yai Pratet Kan Ter". Foto: The Nation

BANGKOK: Mehr als eine halbe Million Thais haben sich einer Social-Media-Gruppe angeschlossen, die die Menschen dazu auffordert, das Land zu verlassen. Die hohe Zahl der Anhänger spiegelt die Unzufriedenheit mit der Regierung wider.

„Yai Pratet Kan Ter" (Lasst uns aus diesem Land ausziehen) wurde am Samstag als Facebook-Gruppe gegründet. Bis Dienstagmorgen hatte die Anzahl der Menschen, die sich dem Aufruf anschlossen, etwa 650.000 erreicht. Die Gruppe berichtete von Menschen außerhalb Thailands, sowie von deren Ratschlägen, wie man von Thailand in andere Länder umziehen kann. Einige Mitglieder teilten wichtige Details mit, wie z.B. die Gehaltsspanne in den Ländern, in denen sie derzeit leben.

Zudem wurde in „Yai Pratet Kan Ter" die Verwaltung der Regierung angegriffen und die Unzufriedenheit mit dem thailändischen Sozialsystem herausgestellt. Die Social-Media-Bewegung äußerte auch die Sorge, dass junge Leute aus Thailand wegziehen und damit die Entwicklung des Landes langfristig behindern.

Als Reaktion sagte der ehemalige Vorsitzende der Wahlkommission, Somchai Srisutthiyakorn, die Regierung dürfe die Kritik nicht übersehen oder als Scherz oder Traum der jungen Leute betrachten. „Meine Tochter, die im Ausland lebt, hat mich sogar gefragt, ob ich aus Thailand wegziehen möchte", fügte er hinzu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Georg Meyer 06.05.21 09:50
@Ole Bayern und Dirk Mielig
Volle Zustimmung, genau getroffen bei Herrn Boeger
Hr, Boeger, warum nur Teiluebersiedlung nach Thailand? Sie wollen die soziale "Hängematte D"und das deutsche Krankensystem nicht verlassen????
Ole Bayern 05.05.21 19:00
Herr Mielig
.... wie Recht Sie doch haben... leider ! Die Rückfahrkarte ins doch so "schreckliche Land D. " kann für spätere Versorgung immer gebucht werden . Peter Hartz ( SPD - und Gewerkschaftsfunktionär ) , der im Übrigen ebenso ein Sozialschmarozer war und hierfür rechtgültig für u.a. Untreue verurteilt wurde (Spesenmissbrauch, Lustreisen mit und zu Prostituierten , usw ... usf ) , sei Dank ! Das Sozialsystem in Deutschland sucht seines Gleichen ! Im Übrigen Herr Boeger ... in einer PKV in D sind nur Private Menschen ( z.B, Unternehmer ) , Beamte und Menschen mit einem Einkommen aktuell von mind. 64.350 € p.a. . Alle Anderen sind automatisch in der ges. KV versichert , auch z.B. Umsiedler , Flüchlinge usw. . VG Ole
Derk Mielig 05.05.21 18:20
@Boeger
Das ist das schöne, wenn man einen dt. Pass hat. Man kann einfach verschwinden und sich vor Verantwortungen drücken. Und wenn etwas schief läuft, kann man in diesen Staat, wo einem von seinem Brutto 50% abgezogen werden und der angeblich z.B. mit seinem Hang zur Weltklimarettung Schäden anrichtet, zurückkehren, und sich in das bequeme Nest setzen, welches andere mit Ihren Sozialleistungen gebaut haben.
Rainer Hi. 05.05.21 16:50
Offenbar wurde dieser Aufruf ausgelöst durch eine grantige Bemerkung des PM, dass alle denen es in Thailand nicht passt sich schleichen sollen (dieser Aufruf ergeht ja sonst nur von Hilfssheriff-Ausländern an andere Ausländer die es wagen Missstände zu benennen)
Ruediger Boeger 05.05.21 16:32
Spinnereien
Der Vergleich zwischen den Zukunftsaussichten Deutschlands und Thailands hat mich dazu bewogen die geplante Teilübersiedlung nach Thailand vorzuziehen. Wie Ralph von Mühldorfer schon schrieb, derzeit arbeiten wir bis Anfang Juli ausschließlich für den Staat. Und der richtet mit seiner verunfallten Corona-Politik und seinem Hang zur Weltklimarettung einen Schaden an, der nur durch eine massive Ausweitung dieser Fronzeit abzufedern ist. Da aber gleichzeitig offenbar die Reste der funktionierenden Wirtschaft im Schlande geschliffen werden, die Betriebskosten für Wirtschaft und Privathaushalte durch die Decke schießen und die Renten trotz steigenden Renteneintrittsalters zum Leben niemals ausreichen werden, ziehe ich ein Leben in Thailand vor. Wer auch immer von diesen 600k Figuren sich meine gut 14k THB monatliche Gas- und Stromkosten im Bundeshauptslum an die Backe nageln will, Miete nicht inbegriffen, kann sich gerne melden. Dazu dann erst einmal eine PKV bis die erste Anstellung einen Umzug in die gesetzliche KV möglich ist.
Man träumt halt immer am besten von etwas, von dem man nicht die geringste Ahnung hat...
Ralph von Mühldorfer 05.05.21 15:30
und dann?
In Deutschland bleibt vom Einkommen nach Steuern und Sozialabgaben nur 50% - der Rest ist weg. USA ist mittlerweile unerträglich geworden. Überall arme und bettelnde Menschen. So schlecht ist es in Thailand nicht.
Thomas Wiegand 05.05.21 14:48
Na hoffentlich bekommen als diese Teilnehmer
dann beim Neuantrag auch wieder eine ID oder Reisepass.
Denke ich aber selber über so einen Schritt nach, fallen mir hier in Südostasien keine Konkurrenten ein. Dazu betrachte ich Politisches System, Korruption, Klima, Versorgungssicherheit, Lebenskosten sowie gefährliche invasive/einschränkende Nachbarländer und so wie Naturkatastrophen und Klimawandel sowie Sprechkenntnisse, Ausbildung und Zeitraum eines sicheren Verbleibes im Zielland.
Klaus Roeper 05.05.21 13:10
Hallo lieber Jürgen
Ich halte einen Bachelor und Handwerksmeister in Orthopädietechnik mit über 30 Jahren klinischer Erfahrung.
Ich gebe Musik und Englischunterrich in der Familie meiner Herzallerliebsten. Ich bin erst 56. Ich würde kostenlos viel mehr tun. Du hast total recht. Eine lost Generation nach der Anderen. Unheimlich Viel Talent vorhanden bei den Kids. Senior international free cost collage . Alle hätten Spass und Vorteile. Ok bin Träumer und Idealist. Die kids können nochts dafür. Liebe Grüsse !
Ingo Kerp 05.05.21 12:10
Donnerwetter, soviele Menschen haben sich dem Aufruf angeschlossen. Das dürfte der Regierung doch Kopfschmerzn bereiten, sollte man meinen. Andererseits, auch in anderen Ländern wird nur mit Wasser gekocht. Es ist ein untaugliches Mittel aufzuzeigen, wie die Gehaltsspanne aussieht. Das Gehalt richtet sich proportional immer nach den Kosten im jeweiligen Land. Die Masse der Thais wird wegen mangelnder Bildung und Ausbildung auch nicht über einen Tageloehnerjob im Ausland hinaus kommen.
Juergen Bongard 05.05.21 11:10
@Klaus Roeper, Sie haben ja vollkommen Recht,
aber wie sollen diese jungen Menschen hier in Thailand sich eine Zukunft aufbauen? Das Bildungssystem ist marode und nicht vergleichbar mit westlichen Schulen. Die wenigen guten Unis kosten viel Geld und sind nicht bezahlbar. Ein berufliches Ausbildungssystem gibt es nicht.
Also was tun?
Klaus Roeper 05.05.21 10:20
Wohin ?
Ohne Bildung und Fremdsprachen geht nichts weltweit.
Landessprache und Englisch minimum.
Thai spricht kaum jemand Weltweit.
So viele Ingenieure, Ärzte Handwerksmeister ..... hat Thailand nicht. Das ist zum Scheitern verurteilt.
Restaurants, Asialäden , Tattoläden.... sind im Überfluss weltweit vorhanden.
Trotzdem ist die Anzahl alarmierend. Keine Frage.