Schrankenlose Mautstationen gehen in Testbetrieb

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Die Landverkehrskommission der Regierung hat den Plan zur Einführung eines „Freie-Fahrt-Mautsystems“ ohne Schranken für Autobahnen gebilligt, das zunächst an vier Mautstellen im Oktober getestet werden soll.

Die Kommission unter dem Vorsitz des stellvertretenden Premierministers Prawit Wongsuwan genehmigte den Vorschlag, der die Abschaffung von Schranken an den Autobahnmautstellen zugunsten des bargeldlosen „M-Flow“-Systems vorsieht..

Das „M Flow“-System soll den Verkehrsfluss an den Mautstellen beschleunigen und die Staugefahr reduzieren, da die Wartezeit bis zur Öffnung der Schranke für jedes an der Zahlstelle ankommende Fahrzeug entfällt. Es soll im Oktober an nachfolgenden vier Mautstellen getestet werden: Thab Chang 1, Thab Chang 2, Thanyaburi 1 und Thanyaburi 2.

Zwischenzeitlich hat die Kommission auch mehrere Großprojekte und einen Masterplan für die Verkehrsentwicklung in Chachoengsao, Chonburi und Rayong für den Östlichen Wirtschaftskorridor genehmigt. Darunter der Ausbau von vier Eisenbahnstrecken und Fernstraßen: Kanchanaburi (Chedi Sam Ong)–Ubon Ratchathani (6. Freundschaftsbrücke), Chumphon–Ranong, Nong Khai–Laem Chabang und Bangkoks dritte äußere Ringstraße.

Das gesamte Projekt umfasst zunächst 10 Strecken mit einer Gesamtlänge von 6.540 Kilometern, um die logistischen Verbindungen zwischen Thailand und den Nachbarländern zu optimieren und Thailand als Logistikzentrum der ASEAN zu fördern.

Die Kommission hat außerdem ein Projekt zur Anbindung der Red-Line-Bahnstation Rangsit in Pathum Thani an den öffentlichen Nahverkehr genehmigt, bei dem Umweltbewusstsein und Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen im Vordergrund stehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.