Prominente Bloggerin aus Haft entlassen

Nguyen Ngoc Nhu Quynh (l.) alias «Mutter Pilz» wurde aus der Haft entlassen. Foto: epa/Vietnam News Agency
Nguyen Ngoc Nhu Quynh (l.) alias «Mutter Pilz» wurde aus der Haft entlassen. Foto: epa/Vietnam News Agency

HANOI (dpa) - Die vietnamesische Menschenrechtlerin Nguyen Ngoc Nhu Quynh ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Sie flog am Mittwoch in die USA, nachdem Washington mit der Regierung in Hanoi ihre Freilassung ausgehandelt hatte, wie ihr Freund Duong Dai Trieu Lam der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die 39-Jährige - besser bekannt unter ihrem Pseudonym Me Nam («Mutter Pilz») - war im Juni 2017 wegen Propaganda gegen den Staat für zehn Jahre ins Gefängnis geschickt worden. International gab es daran viel Kritik.

Me Nam, die mit einem eigenen Blog übers Internet bekannt geworden war, hatte unter anderem die Regierung für deren Umgang mit einem Chemieunfall des Stahlkonzerns Formosa Ha Tinh Steel kritisiert. Giftige Abwässer hätten im Frühjahr 2016 an der Nordküste ein Fischsterben verursacht. Im Oktober 2016 wurde sie festgenommen.

Das Pseudonym Me Nam leitet sich vom Spitznamen ihrer jüngsten Tochter ab, die «Pilz» gerufen wird. In Vietnam sind solche Spitznamen üblich.

Am Mittwoch war auch US-Verteidigungsminister James Mattis zu Besuch in dem südostasiatischen Land. Das US-Außenministerium war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Der Südostasien-Direktor von Amnesty International, Nicholas Bequelin, begrüßte die Freilassung der Menschenrechtlerin, wies aber auch auf das Schicksal anderer Regierungskritiker hin. «Auch wenn Mutter Pilz jetzt nicht mehr in Haft ist, war die Bedingung für ihre Freilassung doch das Exil. Und es gibt über 100 weitere Menschen, die noch im Gefängnis sitzen, weil sie friedlich ihre Meinung gesagt haben - in der Öffentlichkeit, in Blogs oder bei Facebook», so Bequelin.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.