Polizei startet Kampagne zur Helmpflicht

Phukets Polizei will verstärkt gegen Helmpflichtsünder vorgehen. Foto: Manager Online
Phukets Polizei will verstärkt gegen Helmpflichtsünder vorgehen. Foto: Manager Online

PHUKET: Die Verkehrspolizei auf Phuket hat eine neue Kampagne gestartet, die darauf abtzielt, dass alle Passagiere auf einem Motorrad – sowohl der Fahrer als auch der Soziuspassagier – einen Motorradhelm tragen.

Der stellvertretende Leiter der örtlichen Polizei Oberstleutnant Sathit Noorit sagte auf einer Pressekonferenz, dass Straßenverkehrsunfälle in der Vergangenheit zahlreiche Todesfälle, Schäden und wirtschaftliche Verluste verursacht haben. Ein Großteil davon sei darauf zurückzuführen, dass Motorradfahrer und ihre Soziuspassagiere keine Helme trügen, erklärte Oberstleutnant Sathit.

Deshalb habe der Polizeichef der Region 8 alle Stationen auf der Insel angewiesen, hart bei Verstößen gegen die Helmpflicht durchzugreifen.

Ab sofort bis Ende Januar soll laut Oberstleutnant Sathit zunächst ein sanftes Vorgehen praktiziert werden – in Form von Verwarnungen. Und wenn Geldstrafen verhängt werden, erhalten die Helmpflichtsünder einen kostenlosen Motorradhelm.

Ab Februar wird die Polizei jedoch härter durchgreifen – allerdings in drei Stufen:

Vom 1. Februar bis zum 31. März wird bei Verstößen gegen die Helmpflicht ein Bußgeld in Höhe von 200 Baht gegen Fahrer und Beifahrer verhängt, vom 1. April bis 31. Mai in Höhe von 300 Baht und ab dem 1. Juni in Höhe von 500 Baht.

Unter den jährlich im Schnitt 25.000 Verkehrstoten in Thailand sind schätzungsweise 80 Prozent Motorradfahrer. Das Gesetz zur Helmpflicht besteht in Thailand zwar bereits seit fast 30 Jahren, wird aber regelmäßig missachtet und die Polizei drückt oft ein Auge zu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 19.12.21 16:50
Michael
Einfach mal der Phantasie freien Lauf lassen, dann klappt das schon mit der Beziehung ;-)
Jürgen Franke 19.12.21 10:10
sorry Herr Mischel,
Namen falsch zu schreiben, sollte nie vorkommen
Jürgen Franke 19.12.21 09:40
Herr Michel, wer die Entlohnung der Beamten
kennt, wird sicherlich für das Verhalten Verständnis haben
Georg Meyer 18.12.21 16:10
@Michael
Du wohnst auch in der letzten Ecke von Thailand, da gibt es kaum Farangs
Norbert Schettler 18.12.21 15:30
Chris Hubert
Dann muss ich meinen ersten Kommentar wohl etwas revidieren. Es ist dann doch schon etwas "härter", ohne Helm = 500 Baht.
Denn wenn ich mit 120km über den Highway fahre und geblitzt werde oder auch bei Mißachtung einer roten Ampel zahle ich auch 500 Baht.
Und es ist auch noch nicht so lange her, da konnte man, wenn man z.B. ohne FS erwischt wurde und bezahlt hatte, die Quittung bei der nächsten Kontrolle innerhalb einer Woche vorzeigen und durfte weiterfahren. Das ist, glaube ich, heute nicht mehr so, also es tut sich doch was seitens des Gesetzgebers und der Polizei.
Phi Nott 18.12.21 15:23
Alle Jahre wieder.... Ein Blick ins Nachbarland Vietnam zeigt, was WIRKLICH konsequent ist. Dort hab ich noch niemanden OHNE Helm gesehen. Aber Thailand ist eben etwas ganz Spezielles.
Wolfgang Eysholdt 18.12.21 14:00
Helm?
eine Bekannte bat mich um einen Helm, weil sie zum Markt fahren wollte, Ich gab ihr meinen, Sie kam in eine Verkehrskontrolle. Helm, okay. Führerschein, Fehlanzeige. Okay, das nächste Mal gebe ich ihr auch noch meinen Führerschein.555
Chris Hubert 18.12.21 13:50
Strafe von THB 500.- seit 2018
Gerne teile ich hier meine persönliche Erfahrung.
Auf der Insel Koh PhaNgan (ganzer District Surrathani ?) kann ich mit 100% Sicherheit bestätigen das ohne Helm fahren, Einzelperson, der sofort ausgestellte und ausgehändigte Strafzettel schon seit 2018 THB 500.- kostet.
Selbst erlebt, selbst bezahlt und zwar auf der sogenannten Governmentstreet an der Kreuzung vor 7/11 nicht unweit der hiesigen Polizeistation.

Aber wie gehabt, mache zahlen, auch bei Burmesen THB 500.- kassiert, andere "Thai Spezies" zahlen nicht und werden mit freundlichem Gruß vorbeigewunken. Durfte diese Szenerie an verschiedenen Tagen mehrfach beobachten = Tatsachenbericht.

Vorausschauend aber entschlossen fahren hilft jedenfalls immer, das hat mir auf ~ 150.000km Autofahrten im Land und 40.000km Mopedfahren auf der Insel (auch bis Ranong zum Visarun & retour) mehrfach den Allerwertesten gerettet.
"Wenn die anderen (auch Verkehrsteilnehmer) nicht mitdenken, musst du das für sie übernehmen, ausser es liegt dir daran schnellstmöglich den Löffel abzugeben"

Schönen 4 Advent und Chok dee duai khrap
Roman Knöpfel 18.12.21 13:30
Helmpflicht für
Farangs? Also wenn sich die achso gesetzestreuen Farangs sich schikaniert fühlen, wenn sie ohne Helm auf dem Moped gebüsst werden, vergessen sie einfach was in Europa Usus ist. Aber das Geplärre und mimimi kommt jedesmal. Anstatt die Polizei mal zu loben, wird wieder gejammert.
Dass die Plastikschalen, die mit Styropor ausgekleidet sind, keinen wirklichen Schutz bieten, ist selbst den Thai's klar. Zudem sollte sich die Polizei selber an die Helmpflicht halten. Als Vorbilder kommen sie jedenfalls nicht in Frage, sieht man doch des Öfteren einen Gesetzeshüter ohne Helm.
Walter Andriuet 18.12.21 12:50
Helmpflicht
Ich bin einverstanden mit der Helmpflicht, allerdings sollte man den grossen Teil der Helme auf ihre Standhaftigkeit überprüfen. Die gängigen Eierschalen, die man hier noch oft sieht, sind meines Erachtens nicht so sicher. Über Ellbogen- und Knieschutz hat noch niemand nachgedacht.
Jürgen Franke 17.12.21 22:10
Da sehr wenige Touristen,
sind die Kassen der Polizisten leer, aber es geht denen nur um die Sicherheit.
Dieter Goller 17.12.21 18:50
Erfahrungsbeitrag
Da kann ich auch noch eine nette Geschichte beitragen. Im letzten Jahr fuhr ein Grossvater, der seine 3 Enkel von der Schule abholte, in das Heck des Autos meiner Frau als diese am Stoppschild zu einer abknickenden Vorfahrtsstrasse anhielt. Zum Glueck nur Blechschaden und Schuerfwunden. Kein Helm, kein Nummernschild, keine Versicherung, kein Fuehrerschein. Aussage des Mannes war, dass hier nich nie einer angehalten haette, da es ja gerade aus weitergehe und die vorfahrtberechtigten Abbieger immer anhalten.
Bezahlt hat dies alles uebrigens unsere Vollkasko - auf Anraten des Polizisten.
Tja, andere Laender, andere Sitten!
Manfred Guempel 17.12.21 17:40
Polizei startet
Erst noch 2 Monate ohne Zahlung , dann mit Helm?
Alles schön u. gut. 50- 60 % fahren aber ohne Versicherung u. Plakette!
Sitzen mit 4-5 Jugendliche ohne Führerschein auf dem Moped (8-15 Jahre alt) Polizei hält noch morgens u. abends die Straße frei, damit sie zur Schule kommen!
Mit denen muss man 1 Unfall haben!
Rate mal wer zahlen muss !
Andy 17.12.21 17:30
Helmpflicht
Wurden gerade vom Markt zurückkehrend von der Polizei kontrolliert,
Habe Helm getragen, Moped ist versichert,nur mein Führerschein ist abgelaufen.
Da haben die ein Aufsehen gemacht, bis ich ihnen erklärt habe, dass ich keinen Termin bekommen habe und erst nächstes Jahr verlängern kann.
Ich musste nix bezahlen, sie haben mich fahren lassen.
In der Zwischenzeit sind auf der Gegenseite mindestens 100 Moped's vorbei gefahren,zu 3 zu 4 drauf sitzend, alle ohne Helm, alle altersbedingt ohne Lizenz.
Scheissegal, Glück gehabt, auf der richtigen Seite.
Das ist Thailand.
Ich sehe auch keine Besserung dies bezüglich
Egal, Phuket, Pattaya oder Isaan.
Da wird sich meiner Meinung nach in ferner Zukunft nichts ändern.
Ich kann mit leben.
Georg Meyer 17.12.21 17:30
Helmpflicht
Wenn die Helmpflicht tatsächlich nach vielen Jahren konsequent kontrolliert wird, darf man fragen, ob auch nach dem Fuehrerschein gefragt wird und was dann?
Norbert Schettler 17.12.21 16:00
Das hatten wir doch schon
Allerdings wird nun mal erst "sanft" vorgegangen, bevor es dann sehr hart wird. Bei 200-500 Baht + Gratishelm.