Nachrichten aus der Sportwelt am Samstag

Antonio Di Salvo. Foto: epa-efe/Grzegorz Michalowski
Antonio Di Salvo. Foto: epa-efe/Grzegorz Michalowski

U21-Trainer Di Salvo: Fehlen von Leistungsträgern «natürlich schade»

PRAD: Der deutsche U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo bedauert das Fehlen von A-Nationalspielern wie Malick Thiaw in seinem EM-Kader, freut sich aber gleichzeitig über deren Entwicklung. «Natürlich ist es für uns schade, weil Malick ein wichtiger Spieler für uns ist, Kapitän dieser Mannschaft war. Aber letzten Endes tun wir alles für den Erfolg der A-Nationalmannschaft», sagte Di Salvo am Samstag zum Start des EM-Trainingslagers der U21 in Südtirol. Thiaw steht im Kader von Bundestrainer Hansi Flick für die anstehenden Länderspiele und fehlt Di Salvo damit bei dem Turnier.


Medien: BVB an Wolfsburger Felix Nmecha interessiert

DÜSSELDORF: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach übereinstimmenden Medienberichten an einer Verpflichtung von Mittelfeldspieler Felix Nmecha vom VfL Wolfsburg interessiert. Die Borussia hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass Mittelfeldstar Jude Bellingham für eine Ablösesumme von mindestens 103 Millionen Euro zu Real Madrid wechselt. Ein großer Teil der Transfersumme soll wieder in die Mannschaft investiert werden, um den Verlust des englischen Nationalspielers aufzufangen. Nmecha soll nach Angaben der «Ruhr Nachrichten», der «Wolfsburger Allgemeinen» und der «Bild» einer der Kandidaten des deutschen Vizemeisters sein.


Rüdiger wünscht sich Süle zurück - Fan-Vorfall abgehakt

FRANKFURT/MAIN: Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger wünscht sich seinen langjährigen Abwehrkollegen Niklas Süle möglichst rasch zurück in der DFB-Auswahl. Der Dortmunder war von Bundestrainer Hansi Flick für die anstehenden Länderspiele gegen die Ukraine, Polen und Kolumbien erneut nicht nominiert worden. «Natürlich ist man verwundert, dass er nicht dabei ist. Aber das ist eine Trainerentscheidung, das muss man akzeptieren», sagte Rüdiger am Samstag nach dem Training des DFB-Teams auf dem Verbands-Campus in Frankfurt am Main.


Medien: Celtic Glasgow und Leeds United an Farke interessiert

BERLIN: Nach der Trennung von Daniel Farke und Borussia Mönchengladbach berichten mehrere Medien über ein Interesse von Celtic Glasgow und Leeds United an dem Trainer. Nach Informationen von unter anderem «Sport1» und Sky hat der schottische Meister und Pokalsieger Celtic Glasgow bereits Gespräche mit dem 46-Jährigen geführt. Celtics voriger Trainer Ange Postecoglou wechselt nach zwei Jahren beim schottischen Meister und Pokalsieger zu Tottenham Hotspur.


Rummenigge bestätigt Guerreiro-Wechsel zum FC Bayern

MÜNCHEN: Aufsichtsrat Karl-Heinz Rummenigge hat den bevorstehenden Wechsel von Borussia Dortmunds Raphael Guerreiro zum FC Bayern München bestätigt. «Wir haben jetzt mit Guerreiro und Laimer gute Spieler gekriegt», sagte der langjährige Vorstandschef der Münchner bei DAZN vor dem Champions-League-Finale zwischen Manchester City und Inter Mailand am Samstag. Zuvor hatten Medien über eine Einigung mit Guerreiro berichtet. Der Wechsel von Mittelfeldspieler Konrad Laimer von RB Leipzig ist seit Freitag offiziell. Darüber hinaus sieht Rummenigge beim deutschen Fußball-Meister vor allem im Sturmzentrum Handlungsbedarf. «Man hat Lewandowski abgegeben, das waren immerhin 50 Tore wettbewerbsübergreifend, die dir gefehlt haben. Da wird man was machen müssen», sagte der 67-Jährige.


Gündogan und Manchester City gewinnen erstmals Champions League

ISTANBUL: Der englische Fußball-Meister Manchester City hat erstmals die Champions League gewonnen. Die Mannschaft um den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Startrainer Pep Guardiola setzte sich im Finale am Samstag in Istanbul mit 1:0 (0:0) gegen Inter Mailand durch. Den einzigen Treffer der Partie erzielte der Spanier Rodri (68. Minute). Für City war es nach mehreren vergeblichen Anläufen und zwei Jahre nach der Final-Niederlage gegen den FC Chelsea der erste Triumph in der Königsklasse.


Springreiterin Kruse gewinnt unerwartet den DM-Titel

BALVE: Mylen Kruse hat sich bei der deutschen Meisterschaft für Springreiterinnen überraschend den Titel gesichert. Die 23-Jährige aus Zeven blieb im sauerländischen Balve mit ihrem Pferd Cha Mu in insgesamt drei Runden am Donnerstag und Samstag ohne Abwurf. Kruse kassierte nur zwei Strafpunkte wegen Zeitfehlern. Zuvor hatte Jessica von Bredow-Werndl souverän den Titel im Grand Prix Special gewonnen. Die 37 Jahre alte Dressurreiterin aus dem bayerischen Tuntenhausen siegte mit ihrer Stute Dalera.


Tour-Sieger Vingegaard vor Erfolg bei Dauphiné-Rundfahrt

COL DE LA CROIX DE FER: Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard steht bei der Fernfahrt Critérium du Dauphiné vor dem Gesamtsieg. Der dänische Radprofi gewann am Samstag die schwere vorletzte Etappe und baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Es war für ihn bereits der zweite Etappensieg bei der diesjährigen Auflage. Vingegaard setzte sich im Alleingang auf dem siebten Teilabschnitt hinauf zum Col de la Croix de Fer durch, dem dritten schweren Anstieg des Tages. Der 26-Jährige vom Team Jumbo-Visma liegt nun vor 2:11 Minuten vor dem Briten Adam Yates und 2:24 Minuten vor dem Australier Ben O'Connor.


Behindertenbeauftragter: Special Olympics sollen Sichtbarkeit erhöhen

BERLIN: Von den Special Olympics World Games erhofft sich Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, eine erhöhte Aufmerksamkeit für das Thema. «Ich wünsche mir, dass Menschen mit Lernbeeinträchtigung sichtbarer werden und dass sich im Anschluss an die Spiele ihre Teilhabe in allen Lebensbereichen verbessert», sagte Dusel der «Berliner Zeitung» (Samstag). Es müsse auch mehr Begegnung geschafft werden. Berlin ist vom 17. bis 25. Juni Gastgeber der Special Olympics World Games. An den Spielen der geistig und mehrfach behinderten Menschen nehmen rund 7000 Athleten teil.


Dressur-DM: Sieg für Jessica von Bredow-Werndl

BALVE: Jessica von Bredow-Werndl hat sich von ihrer Niederlage am ersten Tag der deutschen Meisterschaft gut erholt gezeigt und souverän den Titel im Grand Prix Special gewonnen. Die 37 Jahre alte Dressurreiterin aus dem bayerischen Tuntenhausen siegte am Samstag im sauerländischen Balve mit ihrer Stute Dalera, nachdem sie am Vortag im Grand Prix überraschend von Sönke Rothenberger aus Bad Homburg mit Fendi geschlagen worden war. Für die Doppel-Olympiasiegerin von Tokio, die 83,255 Prozent erhielt, war es der vierte nationale Titel.


Nuggets fehlt noch ein Sieg zum ersten NBA-Titel ihrer Geschichte

MIAMI: Den Denver Nuggets fehlt nur noch ein weiterer Sieg zum ersten NBA-Titel ihrer Geschichte. Das Basketball-Team um den serbischen Star Nikola Jokic holte im vierten Spiel der Final-Serie gegen die Miami Heat durch ein 108:95 den dritten Erfolg. Im Heimspiel in der Nacht zu Dienstag können die Nuggets bereits alles klarmachen. Das Team aus dem US-Bundesstaat Colorado brauchte für den Sieg keine der so häufigen Ausnahmeleistungen von Jokic, der den Abend mit einer noch immer sehr guten Ausbeute von 23 Punkten, 12 Rebounds und 4 Vorlagen beendete. Bester Werfer für Denver war Aaron Gorden mit 27 Zählern.


Wegen Oberschenkelblessur: Zverev sagt Start in Stuttgart ab

PARIS: Alexander Zverev hat nach seiner Oberschenkelverletzung während der French Open den Start beim Rasenturnier in Stuttgart abgesagt. «Das lässt meine körperliche Verfassung leider jetzt nicht zu», sagte der Tennis-Olympiasieger in einer Mitteilung der Organisatoren am Samstag. Der 26-Jährige hatte sich beim Sandplatzklassiker in Paris im letzten Training vor der Halbfinalniederlage gegen den Norweger Casper Ruud eine leichte Zerrung im Oberschenkel zugezogen. Zverev verpasste den Sprung ins Endspiel durch das 3:6, 4:6, 0:6 am Freitagabend deutlich.


Ter Stegen nimmt Torwarttraining auf - Ohne Werner gegen Ukraine

FRANKFURT/MAIN: Marc-André ter Stegen ist als Nachzügler bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft direkt in das Torwarttraining eingestiegen. Abwehrspieler Thilo Kehrer trainierte nach seiner ebenfalls verspäteten Anreise nach dem Gewinn der UEFA Conference League mit West Ham United am Samstag auf dem Frankfurter DFB-Campus individuell. Bundestrainer Hansi Flick wird derweil beim 1000. Länderspiel am Montag in Bremen gegen die Ukraine wie erwartet auf Timo Werner verzichten müssen. Der Angreifer hat seit dem Pokalsieg mit RB Leipzig vor einer Woche in Berlin gegen Eintracht Frankfurt eine schmerzhafte Sprunggelenks-Blessur.


Iranische Sportkletterin Rekabi meldet sich bei Weltcup zurück

BRIXEN: Die iranische Sportkletterin Elnaz Rekabi ist erstmals wieder bei einem Weltcup angetreten, nachdem sie im vorigen Jahr für politisches Aufsehen gesorgt hatte. Die 33-Jährige verpasste in dieser Woche in Brixen in Südtirol auf dem geteilten 41. Platz im Boulder-Wettkampf den Einzug in das Semifinale. Rekabi war bei den Asienmeisterschaften im vergangenen Oktober in Seoul ohne das für iranische Sportlerinnen obligatorische Kopftuch angetreten und anschließend vorübergehend verschwunden. Mit ihrem Auftritt wurde sie über Nacht zur Galionsfigur der Proteste gegen das islamische System und den Kopftuchzwang im Iran. In Brixen trug sie nun wieder ein Kopftuch.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.