Nachrichten aus der Sportwelt am Montag

Collage: DER FARANG
Collage: DER FARANG

Luxusläden drängen sich vor Olympia auf Pariser Champs-Élysées

PARIS: Im Vorfeld der Olympischen Spiele im Sommer hat die Ansiedlung von Läden im Luxussegment und den Bereichen Sport und Kosmetik in Paris kräftig angezogen. Etliche Markenhersteller hätten Geschäfte auf den Champs-Élysées eröffnet oder erweitert, berichtete die Wirtschaftszeitung «Les Échos» unter Bezug auf eine Studie des Immobilienunternehmens Knight Frank. Vom Wunsch, mit Vorzeigeläden, sogenannten Flagship-Stores, in der französischen Hauptstadt präsent zu sein, profitierten auch andere touristische Bereiche, etwa an der Oper.

«Die Olympischen Spiele waren ein Booster, aber wir wissen, dass die Akteure sich nicht wegen der dreiwöchigen Olympischen Spiele auf diesen Markt wagen», sagte Knight-Frank-Handelsdirektor Antoine Salmon der Zeitung. Vielmehr hätten die Spiele einen Entwicklungsplan mit langfristigen Aussichten beschleunigt. Die Markenhersteller hofften demnach von der Rückkehr der Touristen auf die Pariser Prachtmeile zu profitieren, die vor den Spielen aufgehübscht und danach grundlegend verschönert werden soll.

Die Frequenz auf den Champs-Élysées legte nach einer Mytraffic-Studie vom vergangenen Sommer von Juni 2022 bis Mai 2023 um 15 Prozent auf monatlich über eine Million Besucher zu. Die Champs-Élysées profitierten von Investitionen der Stadt in Höhe von 30 Millionen Euro in die Begrünung, Bürgersteige und Straße, sagte der Präsident des Komitees der Champs-Élysées, Marc-Antoine Jamet. Die Olympischen Spiele hätten Markenhersteller, die die hohen Kosten tragen wollten, zu einer Niederlassung auf der Prachtmeile angetrieben. Die Sommerspiele sind vom 26. Juli bis 11. August 2024 geplant.


Ehemaliger italienischer Fußball-Star Gigi Riva gestorben

CAGLIARI: Italiens Fußball trauert um einen seiner ehemaligen Stars: Gigi Riva ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Dies teilte der italienische Fußballverband FIGC am Montagabend mit. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge musste Riva bereits in den vergangenen Tagen wegen eines Herzinfarkts in ein Krankenhaus in Cagliari auf Sardinien gebracht werden. Er starb demnach nun an den Folgen.


Inter Mailand holt italienischen Supercup gegen Neapel

RIAD: Der frühere Gladbach- und Bayern-Torhüter Yann Sommer hat mit Inter Mailand den italienischen Supercup gewonnen. Im Finale in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad siegte Inter gegen den italienischen Fußball-Meister SSC Neapel 1:0. Der argentinische Weltmeister Lautaro Martinez entschied in der Nachspielzeit die Partie für die in Überzahl spielenden Norditaliener. Napolis Giovanni Simeone hatte innerhalb von fünf Minuten zweimal Gelb kassiert und musste in der 60. Minute den Platz vorzeitig verlassen.


Hertha-Profi Marton Dardai spielt künftig für Ungarn

BERLIN: U21-Nationalspieler Marton Dardai sieht seine Zukunft nicht im DFB-Trikot und will künftig für Ungarn spielen. Der Profi vom Fußball-Zweitligisten Hertha BSC teilte am Montagabend bei Instagram mit, dass er bei den Männern lieber für den deutschen EM-Gruppengegner auflaufen will. Dardai ist in Berlin geboren, sein Vater und Hertha-Trainer Pal Dardai ist Ungar. Auch Marton Dardais älterer Bruder Palko hatte sich zuvor für Ungarns Nationalteam entschieden.


Angekündigter Bahnstreik: DHB appelliert an «gemeinsame Lösungen»

KÖLN: Mit Blick auf den angekündigten Sechs-Tage-Streik der Lokführer haben der Deutsche Handballbund und die Europäische Handballföderation an die Fans appelliert, «gemeinsame Lösungen» zu finden. «Empfohlen wird das Bilden von Fahrgemeinschaften sowie das Nutzen gängiger Portale hierzu. DHB und EHF bitten darum, als Handball-Familie zusammenzurücken», teilten die Verbände in einer gemeinsamen Mitteilung am Montag mit.


Gastgeber Elfenbeinküste droht Vorrunden-Aus beim Afrika-Cup

ABIDJAN: Gastgeber Elfenbeinküste muss beim Afrika-Cup um den Einzug ins Achtelfinale zittern. Nach einem desaströsen 0:4 (0:1) am Montagabend gegen Äquatorialguinea beendet das Team um den nicht eingesetzten Leverkusener Abwehrspieler Odilon Kossounou die Vorrunden-Gruppe A nur auf dem dritten Platz. Gruppensieger Äquatorialguinea und Nigeria, das zeitgleich Guinea-Bissau 1:0 (1:0) bezwang, sind eine Runde weiter.


Berater: Liverpool-Star Salah fällt länger aus als erwartet

LIVERPOOL: Ägyptens Fußball-Star Mohamed Salah fällt nach seiner Verletzung beim Afrika-Cup laut seines Beraters länger aus als zunächst angenommen. «Mohammeds Verletzung ist schwerwiegender, er wird 21 bis 28 Tage und nicht zwei Spiele fehlen», schrieb Spieleragent Ramy Abbas Issa am Montagabend bei X, vormals Twitter. Salah vom FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp werde nun in England intensiv an seiner Rückkehr auf den Platz arbeiten. Ob er beim Afrika-Cup noch einmal spielen wird, ist derzeit unklar und hängt auch vom Abschneiden seiner Mannschaft ab.


Mann erhält Stadionverbot nach Rassismus-Eklat in Italien

UDINE: Nach rassistischen Beleidigungen gegen den französischen Fußball-Torhüter Mike Maignan (28) vom AC Mailand durch Fans von Udinese Calcio ist ein erster Verdächtiger aufgespürt worden. Der Mann habe mit sofortiger Wirkung ein lebenslanges Stadionverbot erhalten, teilte der italienische Serie-A-Club aus Udine am Montag mit. Er sei hauptverantwortlich für die rassistischen Gesänge vom vergangenen Samstag. Der Mann konnte anhand von Videoaufnahmen aus dem Stadion identifiziert werden.


Frankreich vorzeitig im Halbfinale der Handball-EM

KÖLN: Olympiasieger Frankreich hat sich als drittes Team nach Weltmeister Dänemark und Titelverteidiger Schweden vorzeitig für das Halbfinale bei der Handball-EM qualifiziert und die erhoffte Schützenhilfe für die deutsche Mannschaft geleistet. Der Rekord-Weltmeister setzte sich am Montag in Köln gegen Österreich mit 33:28 (15:16) durch und hat mit 8:0 Punkten vor dem abschließenden Hauptrunden-Spieltag einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe I sicher.


Deutsche Handballer bei Heim-EM auf Kurs Halbfinale

KÖLN: Deutschlands Handballer befinden sich bei der Heim-EM auf Kurs Halbfinale und dürfen weiter von einer Medaille träumen. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason setzte sich am Montagabend vor 19.750 Zuschauern in Köln gegen Ungarn mit 35:28 (18:17) durch und belegt in der Gruppe I mit 5:3 Punkten den zweiten Platz hinter dem bereits für die Vorschlussrunde qualifizierten Olympiasieger Frankreich (8:0). Mit einem weiteren Sieg im abschließenden Hauptrundenspiel gegen Kroatien am Mittwoch kann die DHB-Auswahl aus eigener Kraft den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.


Klose will zurück ins Trainergeschäft: «So schnell wie möglich»

MÜNCHEN: WM-Rekordtorjäger Miroslav Klose hofft weiter auf eine rasche Rückkehr in das Trainergeschäft. «Wenn es nach mir geht, so schnell wie möglich. Es heißt, wenn man lange zu Hause sitzt, fällt einem die Decke auf den Kopf. Demzufolge ist sie bei mir schon längst draufgefallen», sagte der 45 Jahre alte Ex-Fußballprofi in einem Interview von «Münchner Merkur/tz» (Dienstag).


Bericht: Freiburgs Keitel vor Sommer-Wechsel zum VfB

FREIBURG: Yannik Keitel soll einem Medienbericht zufolge vor einem Wechsel innerhalb der Fußball-Bundesliga vom SC Freiburg zum VfB Stuttgart stehen. Die Schwaben hätten demnach eine mündliche Einigung mit dem 23 Jahre alten Mittelfeldspieler erzielt, berichtete der Fernsehsender Sky am Montag von einem möglichen Transfer im Sommer. Der aktuelle Vertrag des Freiburger Eigengewächses endet nach dieser Spielzeit, er könnte somit ablösefrei nach Stuttgart kommen.


Unions Bjelica erwartet wütende Bayern: «Optimal ist es nicht»

BERLIN: Der Bremer Sieg beim FC Bayern München ist für Union Berlins Trainer Nenad Bjelica vor dem Spiel beim Rekordmeister Nachteil und Inspiration zugleich. «Wir wollten die Bayern aufwecken. Jetzt hat Werder die Bayern aufgeweckt. Sie werden sich sicherlich nicht erlauben, die gleiche Leistung zu bringen», sagte der Kroate am Montag vor dem Nachholspiel des 13. Spieltags am Mittwochabend (20.30 Uhr/Sky) in München. «Optimal ist es sicher nicht, dass sie verloren haben.»


Bayers Rolfes zu Transferspekulationen: «In guter Position»

LEVERKUSEN: Der Leverkusener Sportchef Simon Rolfes ist zuversichtlich, dass dem Bundesliga-Spitzenreiter ein Verlust von Fußball-Lehrer Xabi Alonso und Schlüsselspielern vorerst erspart bleibt. «Sicher wird es in der Zukunft mal Veränderungen geben, dann muss man darauf reagieren. Aber das ist im Moment nicht unser Fokus, weil wir beim Trainer und bei vielen Spielern davon überzeugt sind, dass sie wissen, was sie am Verein haben», sagte der ehemalige Bayer-Profi am Montag bei «transfermarkt.de».


Fußball-Nationalspielerin Rall wechselt vom FC Bayern in die USA

MÜNCHEN: Fußball-Nationalspielerin Maximiliane Rall wechselt vom FC Bayern München zu den Chicago Red Stars in die nordamerikanische Profiliga NWSL. Wie der deutsche Meister am Montag mitteilte, verlässt die 30 Jahre alte Verteidigerin die Bayern auf eigenen Wunsch. In Chicago erhält Rall einen Vertrag bis Ende dieses Jahres, mit einer beidseitigen Option für 2025. Die neunmalige Nationalspielerin Rall war im Sommer 2021 von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern gewechselt, für den sie 60 Spiele bestritt.


Mainz gegen Union wird am 7. Februar nachgeholt

MAINZ: Das Bundesliga-Abstiegsduell zwischen dem FSV Mainz 05 und dem 1. FC Union Berlin wird am 7. Februar nachgeholt. Die Partie in Mainz soll am frühen Abend (18.30 Uhr/DAZN) ausgetragen werden, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Montag mitteilte. Am vergangenen Freitag konnte der Rückrundenauftakt wegen der winterlichen Witterungsbedingungen und der damit verbundenen Sicherheitsrisiken im Stadion nicht wie geplant stattfinden.


Schwere Gruppen für deutsche Hockeyteams bei Olympia

DÜSSELDORF: Nach der Qualifikation der deutschen Hockey-Teams für die Olympischen Spiele in Paris stehen auch die Gruppengegner in der Vorrunde fest. Dabei treffen die Damen in der Sechsergruppe auf Olympiasieger und Weltmeister Niederlande sowie Gastgeber Frankreich, Belgien, Japan und China. Die besten vier Teams je Gruppe erreichen das Viertelfinale. Bei den Herren sind Europameister Niederlande und EM-Finalist Großbritannien die stärksten Gruppengegner, dazu kommen Frankreich, Spanien und Südafrika.


Eishockey-Team spielt mit Perspektivkader in der Slowakei

MÜNCHEN: Vize-Weltmeister Deutschland reist mit einem Perspektivteam Anfang Februar zu zwei Eishockey-Länderspielen in die Slowakei. Am 7. und 8. Februar (jeweils 18.00 Uhr) tritt das Team von Bundestrainer Harold Kreis in Zvolen beim Olympia-Dritten von 2022 an. MagentaSport überträgt beide Partien live und kostenfrei. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund am Montag mit. «Für unsere Perspektivspieler der Männer-Nationalmannschaft ist die Maßnahme eine Chance, sich auf internationalem Niveau zu beweisen und zeigen», sagte DEB-Sportdirektor Christian Künast. In der Woche vor den Spielen will Kreis seinen Kader für die Maßnahme bekannt geben.


Ukrainerin Jastremska in Melbourne weiter - Switolina gibt auf

MELBOURNE: Die ukrainische Qualifikantin Dajana Jastremska hat bei den Australian Open überraschend das Viertelfinale erreicht. Die 23-Jährige setzte sich am Montag in Melbourne gegen die favorisierte Viktoria Asarenka mit 7:6 (8:6), 6:4 durch. Im Kampf um den Halbfinal-Einzug bekommt es Jastremska nun mit Linda Noskova zu tun. Die Tschechin profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe der Ukrainerin Jelina Switolina, die bereits beim Stand von 0:3 aus ihrer Sicht wegen einer Verletzung nicht mehr weiterspielen konnte.


Clippers drehen 18-Punkte-Rückstand - Wagner gibt NBA-Comeback

ORLANDO: Die Orlando Magic haben beim Comeback von Franz Wagner gegen die Miami Heat gewonnen. Beim 105:87 kam Wagner nach acht wegen einer Sprunggelenksverletzung verpassten Spielen auf 19 Punkte. Wagners Bruder Moritz spielte elf Minuten und kam auf acht Zähler. Zuvor besiegten die Los Angeles Clippers mit Wagners Weltmeister-Kollege Daniel Theis die Brooklyn Nets mit 125:114. Theis steuerte acht Punkte und drei Rebounds bei.


Springreiter Vogel gewinnt in Florida Großen Preis

WELLINGTON: Deutschlands neuer Top-Reiter Richard Vogel hat am Sonntag (Ortszeit) in Wellington den Großen Preis gewonnen. Bei einem ersten Höhepunkt der mehrwöchigen Turnierserie in Florida siegte der 26 Jahre alte Springreiter im Sattel von Cydello.


Hanfmann und Koepfer bei Australian Open im Viertelfinale

MELBOURNE: Das deutsche Doppel Yannick Hanfmann und Dominik Koepfer hat bei den Australian Open überraschend das Viertelfinale erreicht. Das Tennis-Duo gewann am Montag in Melbourne gegen die an Nummer vier gesetzten Marcel Granollers aus Spanien und Horacio Zeballos aus Argentinien mit 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 6:4. Damit stehen beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison zwei deutsche Doppel im Viertelfinale. Am Sonntag hatten bereits Kevin Krawietz und Tim Pütz ihr Achtelfinale gewonnen.


Erstmals seit 33 Jahren: Amateur-Golfer gewinnt auf der PGA-Tour

LA QUINTA: Als erster Amateur-Golfer seit Phil Mickelson vor 33 Jahren hat der US-Amerikaner Nick Dunlap ein Turnier auf der PGA-Tour gewonnen. Der 20 Jahre alte Student der University of Alabama siegte am Sonntag mit einem Schlag Vorsprung auf Christiaan Bezuidenhout in La Quinta im US-Bundesstaat Kalifornien. Dunlap ist erst der dritte Amateur seit 1957, der bei den Profis ein Turnier gewinnen konnte. Mit 29 Schlägen unter Par brach der amtierende Amateur-Meister den Turnier-Rekord, er ist zudem der jüngste Amateur mit einem Sieg auf der PGA-Tour seit 1910. Ob er als Student Amateur bleibt oder nun auf die PGA-Tour wechselt und Profi wird, ist nach Angaben seiner Eltern noch nicht entschieden. Für das Masters und die US Open ist er in jedem Fall spielberechtigt.


Swift jubelt: Kansas City wirft Bills aus den NFL-Playoffs

BUFFALO: Die Kansas City Chiefs haben in den Playoffs ein weiteres Mal gegen die Buffalo Bills gewonnen und stehen kurz vor einer Rückkehr in den Super Bowl. Die Titelverteidiger holten im ersten Auswärts-Playoff-Spiel in der Karriere von Quarterback Patrick Mahomes am Sonntag ein 27:24 gegen die Bills. Mahomes warf zwei Touchdown-Pässe - beide zu seinem Kumpel Travis Kelce, dessen Freundin Taylor Swift in einer Loge jubelte. Die Chiefs treffen im Finale der American Football Conference am kommenden Sonntag nun auf die Baltimore Ravens. Der Sieger dieser Partie steht am 11. Februar im Super Bowl und spielt in Las Vegas gegen den Gewinner des Duells zwischen den San Francisco 49ers und den Detroit Lions um den Deutsch-Amerikaner Amon-Ra St. Brown.


St. Brown und Lions noch einen Sieg von Super-Bowl-Einzug entfernt

DETROIT: Amon-Ra St. Brown und die Detroit Lions haben in der NFL ihr Playoff-Heimspiel gegen die Tampa Bay Buccaneers gewonnen und sind nur noch einen Sieg vom erstmaligen Einzug in den Super Bowl entfernt. Beim 31:23 am Sonntagabend steuerte St. Brown den vierten Touchdown der Lions bei und sorgte damit sechseinhalb Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung. Im Finale der National Football Conference trifft Detroit am kommenden Wochenende in Santa Clara auf die San Francisco 49ers.


Lainer nach überstandener Krebs-Erkrankung: «Jetzt ist Feuer frei»

MÖNCHENGLADBACH: Nach seinem Comeback knapp ein halbes Jahr nach der Krebs-Diagnose schaut Fußball-Profi Stefan Lainer von Borussia Mönchengladbach optimistisch und voller Tatendrang nach vorne. «Natürlich muss man es immer ein bisschen beobachten. Aber grundsätzlich ist jetzt Feuer frei», sagte der österreichische Nationalspieler, der bei 1:2-Heimniederlage am Sonntag gegen den FC Augsburg in der 71. Minute eingewechselt wurde. Es sei trotz der Niederlage ein «Glücksmoment, dass ich mich fit fühl und Gas geben kann», sagte der 31-Jährige, bei dem in der Sommervorbereitung Lymphknotenkrebs festgestellt worden war: «Ich fühle mich gut in Form und freue mich auf die Zukunft. Die Vergangenheit ist so, wie sie ist. Ich habe das Beste draus gemacht.»


Siegemund in Melbourne im Doppel im Viertelfinale

MELBOURNE: Laura Siegemund steht bei den Australian Open zusammen mit ihrer neuen Doppelpartnerin Barbora Krejcikova im Viertelfinale. Das deutsch-tschechische Tennis-Duo gewann am Montag in Melbourne gegen die Amerikanerin Emma Navarro und die Russin Diana Schnaider mit 6:4, 6:0.


Hoffenheim holt tschechischen Nationalspieler Jurasek

ZUZENHAUSEN: Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich mit dem tschechischen Nationalspieler David Jurasek verstärkt. Der 23 Jahre alte Linksverteidiger kommt bis zum Saisonende auf Leihbasis von Benfica Lissabon. Der nordbadische Fußball-Bundesligist reagierte damit auf die Abgänge von Attila Szalai (SC Freiburg), Kevin Vogt (1. FC Union Berlin) und Julian Justvan (SV Darmstadt 98).


Gutes Omen für Handballer: EM-Orakel sagt Sieg voraus

KÖLN: Gutes Omen für die deutschen Handballer: Das tierische EM-Orakel Eberhard hat einen Sieg für die DHB-Auswahl im wegweisenden Hauptrundenspiel gegen Ungarn am Montagabend in Köln vorhergesagt. Das Schwäbisch-Hällische Schwein aus dem Kölner Zoo entschied sich am Montagvormittag für das Futter unter dem Ball mit der deutschen Flagge. Der Eber wählt an jedem Spieltag der deutschen Mannschaft einen von drei Futterbällen, die für Sieg, Remis und Niederlage stehen, und prophezeit damit für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason den Ausgang der Begegnung.


Zverev kämpft sich in Melbourne ins Viertelfinale

MELBOURNE: Alexander Zverev hat bei den Australian Open zum dritten Mal das Viertelfinale erreicht. Der Tennis-Olympiasieger gewann am Montag in Melbourne nach großem Kampf gegen den Briten Cameron Norrie mit 7:5, 3:6, 6:3, 4:6, 7:6 (10:3) und darf damit weiter vom ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere träumen. Zverev verwandelte nach 4:05 Stunden seinen ersten Matchball. Im Kampf um den Halbfinaleinzug bekommt es Zverev nun am Mittwoch mit Wimbledon-Champion Carlos Alcaraz zu tun.


«Herausragend»: Christian Neureuther feiert Straßers Ski-Coup

KITZBÜHEL: Ex-Skirennfahrer Christian Neureuther bejubelt die Triumphfahrt von Linus Straßer in Kitzbühel. Der Sieg dort sei etwas Besonderes - und wichtig für den alpinen Skisport in Deutschland.

Der frühere Skirennfahrer Christian Neureuther hat Slalom-Spezialist Linus Straßer nach dessen überraschenden Sieg in Kitzbühel in den höchsten Tönen gelobt. «Es gibt viele Slaloms, die schön zu gewinnen sind - aber dieser hier ist herausragend», sagte der 74-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Neureuther senior hatte 1979 selbst auf dem legendären Ganslernhang gewonnen - es war einer seiner insgesamt sechs Weltcup-Erfolge. Vor zehn Jahren siegte in Kitzbühel auch Neureuthers Sohn Felix. Beide waren bei Straßers Triumph am Sonntag live im Stadion dabei.

«Dieser Sieg ist extrem wichtig für den deutschen Skirennsport», erklärte Christian Neureuther. «Es tut gut, wenn ein Athlet so in den Fokus rückt.» Vor allem Straßers Vorstellung im zweiten Durchgang beeindruckte den Ex-Skistar. «Mit welcher Sicherheit und Stabilität er da runtergefahren ist - so bist du ein ganz, ganz Großer.»

Straßer lebt in Kirchberg unweit des Tiroler Nobelskiorts. Auf dem Ganslernhang lernte er einst das Skifahren und bestritt seine ersten Rennen. «Es ist einfach schön, wie sich manche Dinge in Kitzbühel dann fügen», kommentierte Neureuther. Für Straßer war es der dritte Sieg in einem Weltcup-Slalom und der erste Podestplatz beim wichtigsten Torlauf des Weltcups.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.