Nach Bar-Razzia: Fünf hohe Polizeibeamte versetzt

Foto: Pattaya News
Foto: Pattaya News

PATTAYA: Der Polizeichef von Pattaya, Oberst Pongphan Wongmaneethet, und vier seiner Stellvertreter sind versetzt worden, nachdem in der Nacht zum Dienstag bei einer Razzia in der Coming Bar an der Soi 6 Prostitution und eine minderjährige, 17 Jahre alte Hostess festgestellt wurden.

TV-Channel 7 berichtete weiter, die Besitzer der Bar würden in ihre Heimatländer abgeschoben und auf die schwarze Liste gesetzt. Somit können sie für lange Zeit nicht wieder nach Thailand einreisen. Inzwischen hat der Bezirkschef von Banglamung die Bar für fünf Jahre geschlossen, weil sie das Image Thailand beschädigt hätte. Die Bar soll im Besitz eines Konsortiums aus taiwanesischen, chinesischen und thailändischen Staatsangehörigen sein. Die Versetzung der fünf hohen Polizeibeamten hat der Polizeichef von Chonburi, Generalmajor Nanthachart Suphamongkhon, angeordnet. Offenbar wird den Beamten vorgeworfen, Prostitution geduldet zu haben.

Erst vor wenigen Wochen hatte ein Großaufgebot der Polizei, darunter war Oberst Pongphan Wongmaneethet, nach einem Rundgang über die Walking Street, Pattayas bekanntestem Rotlichtviertel, mit Besichtigung von Entertainment-Betrieben festgestellt, dort gäbe es keine Beweise für Prostitution.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 27.06.19 22:18
Man sollte der Polizei und den Behoerden nicht zu nahe treten. Es will aber scheinen, als wenn so langsam die Lächerlichkeit die Oberhand gewinnt.
Wolf Tegel 27.06.19 14:06
@HP Maier
Ich darf Ihnen empfehlen, bevor sie hier den Lustigen mimen, sich einmal ihrer orthographische Schreibweise bewusst zu werden. Wie schon ein geschätzter Kommentator hier feststellte, der Irrtum lauert immer und überall.
Hans Peter Maier 27.06.19 13:30
Also mal ganz erlich, mit meiner Oma von 94 Jahren war ich Neulich auch mal auf der Walking Street Pattaya sie wollte in ihren Alter auch mal das Lasterhafte leben, in besagter Strasse sehen und als wir wieder zuhause waren da meinte Sie doch glatt ich hätte sie Belogen,, da würden sich gar keine Mädchen für Geld anbieten, also es gibt Tatsächlich keine Prostitution auf der Walking Street, wenn ich auf meine Oma höre. Denn wer würde so einer alten Dame nicht glauben schenken? ich muss allerdings dazu Sagen meine Oma hat den Grauen-Star auf einem Auge und auf dem anderen,, da Sieht sie auch nur noch zu 45-50%. Vielleicht waren ja die Beamten bei der Kontrolle in den Bars mit ähnlichen an den Augen belastet, wie meine Oma, also die Schwört darauf, das es keine Prostitution auf der Walking Street gibt und der Glaube nun mal mehr als anderen gehört ja auch Schlusslicht zur Familie und der muss man immer Glauben,, wenns auch Schwerfällt.
THOMAS S 27.06.19 13:24
Haben Prostitution geduldet?
Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass sie davon gewusst haben.Sowie in Soi 7 und 8. Bestimmt alles ein Missverständnis. Seid wann gibt es die Sio 6,7 und 8 ,so wie sie heute besteht? 1 Woche oder 1 Monat? 555
Thomas Thoenes 27.06.19 09:45
In Thailand werden Beamte
reihenweise versetzt. Kommt einem so ein bisschen vor wie Austauschschüler. Aber auf diese Weise lernen die Beamten die verschiedensten Regionen Thailands besser gehen. Am Ende der Karriere war man dann in 20 Provinzen Polizeichef oder Vertreter. Wenn auch nur kurz. 555