Malaysia verlängert «totalen Lockdown» bis Ende Juni

Fast leere Straße im Geschäftsviertel von Bukit Bintang in Kuala Lumpur. Foto: epa/Ahmad Yusni
Fast leere Straße im Geschäftsviertel von Bukit Bintang in Kuala Lumpur. Foto: epa/Ahmad Yusni

KUALA LUMPUR: Malaysia kämpft weiter gegen seine bisher schwerste Corona-Welle. Deshalb hat die Regierung in Kuala Lumpur angekündigt, den Anfang Juni verhängten «totalen Lockdown» um zwei Wochen zu verlängern. «Die Entscheidung wurde getroffen, weil die täglichen Zahlen noch immer sehr hoch sind», sagte Verteidigungsminister Ismail Sabri Yaakob am Freitag.

Ursprünglich sollten die strikten Maßnahmen nur zwei Wochen gelten, nun sollen sie frühestens am 28. Juni aufgehoben werden. Die meisten Unternehmen sind ebenso wie Einkaufszentren und nicht wesentliche Geschäfte geschlossen. Zudem dürfen sich die Menschen nur noch in einem Umkreis von zehn Kilometern von ihren Häusern bewegen.

Das 32-Millionen-Einwohner-Land war zunächst glimpflich durch die Pandemie gekommen. Seit Oktober steigen die Zahlen jedoch. Zuletzt hatten die Behörden teilweise 9000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet - damit liegt Malaysia gemessen an der Einwohnerzahl an der Spitze der gesamten Asean-Region. Obwohl die Zahlen leicht gesunken sind, bestätigte das Gesundheitsministerium auch am Freitag fast 7000 neue Fälle und 84 Tote in Verbindung mit Covid-19.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.