Kirchenwiederaufbau nach 50 Jahren

Katholiken in Vietnam. Archivbild: epa/Dai Kurokawa
Katholiken in Vietnam. Archivbild: epa/Dai Kurokawa

HANOI: Die katholische Diözese Hai Phong in Vietnam hat mit dem Wiederaufbau einer durch amerikanische Bomben zerstörten Kirche begonnen. Die Kirche war den 177 vietnamesischen Märtyrern gewidmet, die im Juni 1998 von Papst Johannes Paul II. heilig gesprochen worden waren.

An der feierlichen Messe zum Beginn des Wiederaufbaus der Kirchen nahmen neben Bischof Joseph Vu Van Thien, siebzig Priestern, 7.000 Gläubigen auch Vertreter der kommunistischen Behörden sowie der Buddhisten teil. Die alte Kirche war 1927 erbaut worden und galt als das größte katholische Gotteshaus in Indochina. Nach der Bombardierung durch die US-Luftwaffe am 1. Juli 1967 waren nur ein Teil des Kirchturms und ein paar Wände stehengeblieben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.