Jedes Jahr sterben 72.000 Raucher

Foto: epa/Luong Thai Linh
Foto: epa/Luong Thai Linh

BANGKOK: Von den über zehn Millionen Rauchern landesweit sterben jedes Jahr mehr als 72.000 Frauen und Männer, das Rauchen verkürzt ihr Leben durchschnittlich um etwa 18 Jahre.

„Mit dem Rauchen verbundene Krankheiten wie Lungenkrebs, Lungenemphysem, Lungenentzündung und Tuberkulose sind die Haupttodesursachen", erläutert Dr. Roengrudee Patanavanich vom Hospital Ramathibodi der Universität Mahidol. Die Einkommensverluste infolge von Krankheiten schätzt sie auf 11,76 Milliarden Baht pro Jahr. Die finanziellen Kosten für vorzeitige Todesfälle würden in jedem Jahr 131 Milliarden Baht betragen. Insgesamt bringe das Rauchen finanzielle Verluste in Höhe von rund 220 Milliarden Baht pro Jahr, und der Betrag sei viel höher als die Zigarettensteuer, die die Regierung erhebe. Diese belief sich auf ungefähr 68,6 Milliarden Baht. Der Minister für öffentliche Gesundheit, Dr. Piyasakol Sakolsatayadorn, ist besorgt, weil eine bedeutende Anzahl von Kindern im Alter von nur 10 Jahren mit dem Rauchen anfangen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wilfried Stevens 30.05.19 23:31
Lass sie doch sterben oder...
...macht es wie in Australien... Raucher sind kranke Drogensüchtige.. für alle Gutmenschen...Aufklärung bei den Jugendlichen, Zigarettenpreise hoch, Schwarzmarkt eindämmen...also bis zum nächsten Raucher-Beitrag.
Ernst Schwartz 30.05.19 10:57
Herr Bütler
Ihr letzter Satz ist Kapitalismus in Reinkultur. Sie betonen "im oder vor dem erwerbstätigen Leben", deshalb muss ich annehmen, Ihre Gestorbenen fehlten der Wirtschaft als Arbeitskräfte. Oder meinen sie der AHV als Einzahler? Die Erde hat zu viele Menschen und es werden immer mehr.
Ernst Schwartz 29.05.19 23:56
Bravo, Jürg Obermeier
Obwohl ich vor 6 Jahren und einem Monat nach 34 Raucherjahren glücklicher Nichtraucher geworden bin, bejahe ich alles, was Sie schrieben. Ich wollte gerade das wegen der 72,000 aufgreifen, haben Sie aber schon
Joerg Obermeier 29.05.19 23:55
@ Herr Dong, jetzt haben Sie mich aber erschreckt! Zuerst habe ich ganz entsetzt meine angeblich "nikotingelben Finger" gesucht. Nix gefunden und dann habe ich nachgezählt. Nein, alle Zehn noch da! Dann schnell vor den Spiegel. Gräulich gelb? Nein, es schaut eher gut gebräunt aus. Vorsichtshalber gleich zu meinem Nachbarn (NIchtraucher!) gegangen und gefragt ob ich übel rieche? Zuerst reagierte er etwas irritiert. Aber nein sagt er, alles ganz normal. Auch meine Hautfarbe konnte er mit keinem ihm aus Film und Fernsehen bekannten Vampir in Verbindung bringen. Meine Frau fragte ich, warum sie meine Klamotten nicht raus hängt weil es doch im Haus so stinken würde. Sie fragte mich nur, ob ich noch ganz dicht wäre. Da überlegte ich, ob ich mir das vielleicht nur einbilde ein starker Raucher zu sein? Nein sagt meine Frau, die 2 Schachteln pro Tag, die ich durchschnittlich so wegrauche, würden knapp 200 Baht pro Tag kosten. Und an eine steigende Nervosität selbst bei Langstreckenflüge kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern. Gut ausgenommen eine Bruchlandung in Hat Yai. Da wurde ich in der Tat etwas nervös und ich gebe zu die Kippe danach hat zur Beruhigung beigetragen. Und dann dämmerte es mir, alles was sie da zusammen geschrieben haben, ist unzulässig pauschalierter Unsinn. Wie ein Jurist wohl dazu sagen würde. Aber mit einem haben sie doch recht. Wir beide würden uns mit Sicherheit bei einem Treffen meiden. Ich mag solche Typen nämlich auch nicht. Mit oder ohne Gestank.
Della Valle Stefan 29.05.19 23:53
Raucher
Das ist sicher richtig, aber es sterben auch jedes Jahr 72.000 Nichtraucher. Und was ist mit den Alkoholikern ..... leben die ewig?