Bootsunfall: Ermittlungen gegen Italiener

In der Nähe der Insel Bon kollidierte eine Yacht mit einem Fischerboot. Nun ermittelt die Polizei gegen einen Ausländer, der beschuldigt wird, den Unfall verursacht zu haben. Foto: The Thaiger
In der Nähe der Insel Bon kollidierte eine Yacht mit einem Fischerboot. Nun ermittelt die Polizei gegen einen Ausländer, der beschuldigt wird, den Unfall verursacht zu haben. Foto: The Thaiger

PHUKET: Angehörige eines schwerverletzten Fischers haben auf der Polizeiwache Chalong einen Italiener angezeigt, der in der Nähe der Koh Bon mit seinem Schiff gegen das Fischerboot geprallt war.

Durch die Wucht des Aufpralls flog der 45-jährige Fischer aus seinem Boot. Nach der Erstversorgung brachten Sanitäter ihn in das Krankenhaus Chalong. Später wurde der Verletzte in das Hospital Vachira Phuket verlegt. Die Polizei ermittelt und hat den Expat aufgefordert, alle erforderlichen Dokumente vorzulegen, die die Registrierung und Besitzverhältnisse des Schiffes belegen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Juergen Bongard 17.04.19 15:29
@Thomas Thoenes
Sie setzen sich mal in ein Kanu und rammen damit eine Jacht mit einigen hundert PS - das klingt doch sehr glaubwürdig, oder? Sie werden frontal von dem Bug erwischt und der Aufprall schleudert Sie in Wasser wobei sie erstaunlicherweise verletzt werden. Dann haben Sie noch die Unverschämtheit den Jachteigner anzuzuzeigen...sowas aber auch.
Peter Fischer 17.04.19 11:58
War der Italiener besoffen oder blind auf beiden Augen?Der Kommentar von Herrn Thoenes ist der eines typischen Farang nur nicht Schuld sein und alle Ausflüchte der Welt haben.Der wo rammt ist Schuld und nicht der wo gerammt wird egal welche Verletzungen dadurch entstehen.
Thomas Thoenes 16.04.19 15:05
?? Durch die Wucht
des Aufpralls flog der Fischer aus seinem Boot. Und verletzte sich wie und wo? Beim Aufprall mit 5 KM/H auf der steinharten Wasseroberfläche? Oder konnte er nicht schwimmen und trug on Top keine Schwimmweste? Sieht doch sehr nach Abzocke aus. Farang hat Geld - Farang ist schuld - Farang kann zahlen! Es empfiehlt sich also auch auf Booten eine Dashcam zu benutzen um solche Vorfälle per video dokumentiert zu haben.