In Spielhölle 40 Menschen verhaftet

Aufnahme vom Einsatz der Verbrechensbekämpfer. Foto: The Nation
Aufnahme vom Einsatz der Verbrechensbekämpfer. Foto: The Nation

NONTHABURI: Bei einer Razzia in einer illegalen Spielhölle im Bezirk Bang Bua Thong nahmen Polizisten am Donnerstagabend 40 Menschen fest.

Das Etablissement war erst zwei Tage zuvor in einem Haus in der Soi Wat Lad Pla Duk an der Kanchanaphisek Road eröffnet worden. Verhaftet wurden 33 Thais und sieben Wanderarbeiter berichtete Generalmajor Jiraphop Phuridet, stellvertretender Chef des Central Investigation Bureau. Beschlagnahmt wurden Karten des Dragon-Tiger-Spiels, Plastikchips und Bargeld. Alle Festgenommenen wurden zur Polizeistation Bang Bua Thong gebracht, wo sie verhört und auf Covid-19 untersucht wurden. Laut der Polizei sagten Mitarbeiter aus, der Besitzer des Casinos habe die Spielhölle regelmäßig zu anderen Orten verlegen wollen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Klaus Olbrich 17.01.21 02:56
Na sowas.! Da hat man einige beim Kartenspielen erwischt.
Wenn die ohne Schutz zusammen hocken, kann man das Verbot verstehen.! Das sind nicht die letzten die man noch entdeckt. Es gibt aber viel anderes wo die Menschen zusammen kommen Auch da sollte man eingreifen.!
Siegfried Naumann 16.01.21 13:07
Wenn man ehrlich ist....
muss man erkennen, dass ohne die Existenz der "Covid"-Pandemie diese Spielhöllen weiterhin betrieben werden würden und keine Polizei würde sich darum scheren.
Oliver Harms 15.01.21 23:52
Egoisten Bande durch und durch.
Ich hoffe das gibt Haftstrafen und für die Wanderarbeiter anschließend Abschiebung mit"Never come back tours."
Erfreulich ist,wie effektiv die Royal Thai Police reagiert hat,nach nur 2 Tagen die Verbrecher überführt.