Mindestens 56 Tote bei Brandkatastrophe in Wohnhaus

ettungskräfte tragen eine Person auf einer Trage aus einem brennenden Gebäude. Foto: Pham Trung Kien/Vna/ap/dpa
ettungskräfte tragen eine Person auf einer Trage aus einem brennenden Gebäude. Foto: Pham Trung Kien/Vna/ap/dpa

HANOI: Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien vier Kinder, berichtete die staatliche Zeitung «VnExpress» am Mittwoch unter Berufung auf Ärzte. Mehr als 50 weitere Menschen seien verletzt worden und würden in verschiedenen Krankenhäusern behandelt. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der Toten steigen könnte. Lokale Medien sprachen von möglicherweise Dutzenden Opfern. Einsatzteams suchten in den Trümmern nach weiteren Opfern.

«VnExpress» zufolge lebten etwa 150 Menschen in dem zehnstöckigen Gebäude im Stadtteil Thanh Xuan. Wie viele davon sich zum Zeitpunkt des Brandes in dem Haus aufhielten, war unklar. Einige Bewohner seien in Panik vom Dach aus auf angrenzende Gebäude gesprungen, um sich vor den Flammen zu retten, andere hätten sich aus niedrigeren Stockwerken abgeseilt, hieß es.

Das Feuer war am späten Dienstagabend aus noch ungeklärter Ursache vermutlich im ersten Stock ausgebrochen. Dort befand sich ein Parkplatz für Mofas und Motorroller. Die Flammen hätten schnell auf die oberen Stockwerke übergegriffen. Viele Menschen seien in dem brennenden Haus gefangen gewesen, da es nur einen einzigen Notausgang gegeben habe. Erst nach Stunden sei es Hunderten Feuerwehrleuten gelungen, den Brand unter Kontrolle zu bringen, hieß es unter Berufung auf die Polizei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 11. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.