Der Kanonenkugelbaum blüht nun erneut

Meine vielen Gänse fangen gerade wieder zu legen an, große Freude an Hybriden

Eine Kreuzung zwischen Toulouse- und Thai-Gänsen, sie wachsen rasch wie junge Hunde. Fotos: hf
Eine Kreuzung zwischen Toulouse- und Thai-Gänsen, sie wachsen rasch wie junge Hunde. Fotos: hf

Gegen Ende der Regenzeit fangen die Kanonenkugelbäume wieder zu blühen an: Das ist ein farbenfrohes, irres Spektakel und die tollen Blüten riechen auch noch gut.

Einzigartige Blüten hat er produziert.
Einzigartige Blüten hat er produziert.

An der Huay Yai Road habe ich zufällig einen Kanonenkugelbaum (Couroupita guianensis) entdeckt, der besonders üppig blüht. Kürzlich wurde eine Bude abgerissen, in deren Schatten er stand. Nun hat er wieder volle Sonne und bedankt sich dafür mit einem wahren Feuerwerk an Blüten. Auch wir haben unsere vier Exemplare im Discovery Garden Pattaya wieder frei geschnitten, vom Schatten anderer Bäume befreit und hoffen nun auf besonders üppige Auftritte.

Wer hat noch nicht, wer will nochmal

Vor vielleicht sechs Jahren konnte ich endlich Kanonenkugelbäume in Prachinburi ausfindig machen und ließ vier Exemplare pflanzen. Der größte und teuerste hat mich 18.000 Baht gekostet, der hat von Anfang an auch schon geblüht. Die anderen drei waren für je 6.000 Baht erhältlich und blühen nun zum aller ersten Mal.

Ein Baum: voll gehangen mit Kugeln.
Ein Baum: voll gehangen mit Kugeln.

Später werden aus den Blüten runde, braune Früchte mit einem Durchmesser von 12 bis 24 Zentimetern und ansehnlichem Gewicht, die namensgebenden „Kanonenkugeln“ eben. Das sieht absolut irre aus, und deswegen werden diese Bäume auch gepflanzt. Zwar wäre das zunächst weißliche Fruchtfleisch, das sich rasch violett verfärbt, wenn es mit Luft in Berührung kommt, ess- oder geniessbar, es stinkt allerdings ziemlich fürchterlich. Ich komme nicht in Versuchung, es zu probieren und kenne auch niemanden, der es je probiert hat.

Aber ein Blickfang im Garten ist der attraktive Kanonenkugelbaum allemal. Wer sich ein Exemplar für seinen Garten sichern will, sollte sich jetzt melden. Nach Anfangsschwierigkeiten ist es mir gelungen, „Kanonenkugeln“ aus Samen zu ziehen, und nun haben wir Pflanzen in vielen Größen.

Die Gänse legen nun Eier wie verrückt

Und mit dem nahenden Ende der Regenzeit, legen auch andere unserer Gänse wieder Eier in großer Zahl. Durchschnittlich kann man pro Henne zwischen acht und fünfzehn Eier erwarten. Und davon haben wir mindesten dreißig Exemplare.

Noch sind nicht alle geschlechtsreif, aber wir haben bereits drei reinrassige Toulouse-Zuchtgruppen gebildet. Um Inzucht zu vermeiden, haben wir immer einen Ganter mit einer bekannten Blutlinie mit Weibchen einer anderen Linie verbunden. Beim Nachwuchs verfahren wir dann wieder gleich. Die Übersicht zu behalten, ist da allerdings nicht ganz einfach. Ich habe den Verdacht, dass meine lieben Thais nicht ganz verstehen, was der Farang da wieder Kompliziertes betreibt. Aber die Preise für reinrassige Toulouse-Gänse sind eben viel höher als für Hybride, und das ist ja sicher auch ein Aspekt.

100 Eier finden Platz im Inkubator.
100 Eier finden Platz im Inkubator.

Viel Freude habe ich weiterhin an der Gänsezucht. Wir haben vor meiner Abreise nach Europa schon einen reinrassigen „Toulouse“-Ganter mit fünf Thai Gänsen verpaart, zur offensichtlichen Freude des geilen Machos. Inzwischen sind aus diesem Harem, diesen Verbindungen, sechs Gänschen geschlüpft, die alle auch Charakteristika des viel größeren Vaters vorweisen. Und vor allem wachsen sie in einem Affentempo, wie junge Hunde, gewissermaßen.

Bei der Fleischproduktion hingegen wird – auch in Europa – meistens auf Hybride gesetzt, die einfach viel mehr Gewicht auf die Waagschale bringen. Weihnachten 2022 sollten wir genügend Gänse in allen Größen haben, in diesem Jahr sind wir noch etwas knapp dran.


Hans Fritschi, Jahrgang 1957, ist ehemaliger Journalist und Buchautor, er lebt seit 1991 in Thailand. Mehrere Monate des Jahres reist er in der Welt herum, den Rest verbringt der Hobbygärtner in Pattaya und Nong Khai. Falls Sie Fragen und Anregungen an unseren Gartenkolumnisten haben, oder seinen Garten mal anschauen möchten, schicken Sie ihm eine E-Mail an oder besuchen Sie die Dicovery Garden Webseite oder Facebook. Für unterhaltsame und interessante Gartengeschichten in Bild und Ton besuchen Sie Hans Fritschis YouTube-Kanal – Teilen, Liken & Abonnieren erwünscht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.