Das bringt der Montag

Das bringt der Montag

Entscheidung im SPD-Parteiordnungsverfahren gegen Schröder erwartet

HANNOVER: Im Parteiordnungsverfahren der SPD gegen Altkanzler Gerhard Schröder wird es voraussichtlich am Montag eine Entscheidung geben. Eine genaue Uhrzeit konnte der Geschäftsführer des SPD-Bezirks Hannover, Christoph Matterne, zunächst nicht nennen. Schröder steht seit langem wegen seiner Nähe zum russischen Präsidenten Wladimir Putin und zur russischen Öl- und Gaswirtschaft in der Kritik. Auch nach der russischen Invasion in die Ukraine im Februar hat er sich nach Auffassung auch vieler SPD-Genossen nicht ausreichend von Russland distanziert.


RBB-Rundfunkrat tagt nach Rücktritt der Intendantin

BERLIN: Nach dem Rücktritt von Patricia Schlesinger als RBB-Intendantin trifft sich der Rundfunkrat des öffentlich-rechtlichen Senders am Montag zu einer Sondersitzung. Schlesinger hatte sich vor einigen Tagen bereits vom ARD-Vorsitz zurückgezogen, danach gab es Rufe nach einem Rücktritt auch als Chefin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Derzeit läuft eine externe Untersuchung der Vorwürfe.


Biontech präsentiert aktuelle Geschäftszahlen

MAINZ: Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech legt am Montag seine Bilanz für das zweite Quartal vor. Außerdem will das Unternehmen in einer Telefonkonferenz (14.00 Uhr) einen Überblick über neue Entwicklungen geben. Im ersten Quartal hatte Biontech Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifachen können. Zugleich hatte das Unternehmen seine Umsatzprognose für seinen Corona-Impfstoff in Höhe von 13 Milliarden bis 17 Milliarden Euro für das laufende Geschäftsjahr bestätigt.


«Tannhäuser» als letzte Premiere in Bayreuth

BAYREUTH: Mit der Wiederaufnahme von Richard Wagners Oper «Tannhäuser» werden am Montag (16.00 Uhr) die Bayreuther Festspiele fortgesetzt. Die gefeierte Inszenierung von Regisseur Tobias Kratzer stammt aus dem Jahr 2019. Die musikalische Leitung hat wie schon im vergangenen Jahr Axel Kober. Der Tenor Stephen Gould, der am Samstag noch die Rolle des Siegfried in der «Götterdämmerung» krankheitsbedingt absagen musste, wird wieder im Einsatz sein und die Titelrolle singen, wie ein Festspielsprecher mitteilte.


Energiemanager Günther sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus

WUPPERTAL: Im Prozess um das Säure-Attentat auf Spitzenmanager Bernhard Günther soll der Geschädigte am Montag (9.15 Uhr) erstmals selbst als Zeuge aussagen. Der 55-Jährige war im März 2018 in der Nähe seines Hauses in Haan bei Wuppertal angegriffen und schwer verätzt worden. Die Täter hatten ihn mit hochkonzentrierter Schwefelsäure übergossen. Angeklagt vor dem Wuppertaler Landgericht ist ein 42-jähriger Belgier, dessen DNA am Tatort gefunden wurde. Der Mann bestreitet in dem Prozess allerdings vehement, etwas mit der Tat zu tun zu haben.


Dressur-WM: Werth ist Titelverteidigerin, aber nicht Favoritin

HERNING: Bei der Dressur-WM steht am Montag die erste von zwei Einzelentscheidungen auf dem Programm. Im Grand Prix Special geht Isabell Werth als Titelverteidigerin an den Start. Die Rekord-Weltmeisterin aus Rheinberg reitet aber nicht wie vor vier Jahren bei der WM in den USA die Stute Bella Rose, sondern den Hengst Quantaz. Als Favoritin gilt die Dänin Cathrine Laudrup-Dufour mit Vamos Amigos. Eine zweite Einzelentscheidung in der Dressur gibt es am Mittwochabend in der Kür.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.