Das bringt der Montag

Das bringt der Montag

Gesundheitsminister beraten über Impfangebote für Jugendliche

BERLIN: Die Gesundheitsminister der Länder wollen am Montag unter anderem über Impfangebote für Jugendliche beraten. Nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums für die Videoschalte am Nachmittag sollen 12- bis 17-Jährige in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen. Das geht aus einem Beschlussentwurf hervor. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte im Mai den Covid-19-Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen, vor wenigen Tagen folgte auch die Freigabe für Moderna.


Entscheidende Phase der Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt

MAGDEBURG: In Sachsen-Anhalt starten CDU, SPD und FDP in die dritte und voraussichtlich letzte Woche der Koalitionsverhandlungen. Am Montag (16.00 Uhr) kommt erstmals die sogenannte Lenkungsgruppe zusammen, um über die verbliebenen Streitpunkte zwischen den drei Parteien zu verhandeln. Weitere Treffen der Lenkungsgruppe sind für Mittwoch und Freitag geplant. Am Dienstag und Donnerstag wollen die Parteien intern die Zwischenergebnisse beraten.


Verteidigungsministerin kommt zum Auslaufen der Fregatte «Bayern»

WILHELMSHAVEN: Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird am Montag am Marinestützpunkt in Wilhelmshaven erwartet. Dort wird sie dem Auslaufen der Fregatte «Bayern» (14.00 Uhr) beiwohnen. Wie die Marine mitteilte, wird die Fregatte etwa ein halbes Jahr lang im Seegebiet zwischen dem Horn von Afrika, Australien und Japan unterwegs sein. Deutschland wolle gemeinsam mit seinen Verbündeten mehr Präsenz im Indopazifik zeigen.


Illegale Grenzübertritte: EU-Kommissarin zu Krisentreffen in Litauen

VILNIUS: EU-Innenkommissarin Ylva Johansson will am Montag in Litauen über zusätzliche Maßnahmen gegen die steigende Zahl illegaler Grenzübertritte an der dortigen EU-Außengrenze beraten. Johansson wird nach Angaben der EU-Kommission am Vormittag in der Hauptstadt Vilnius Ministerpräsidentin Ingrida Simonyte treffen. Anschließend ist gemeinsam mit Innenministerin Agne Bilotaite ein Besuch der Grenzübergangsstelle Padvarionys geplant.


Schulstart in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

SCHWERIN: In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beginnt an diesem Montag nach den Sommerferien wieder die Schule. Wegen des Coronavirus gilt in Mecklenburg-Vorpommern in den ersten beiden Schulwochen Maskenpflicht im Unterricht. Außerdem müssen die Schüler und die ungeimpften Lehrer zweimal pro Woche einen Corona-Test machen. In der zweiten Schulwoche soll es Impfangebote für die Jugendlichen ab 16 Jahren in der Schule geben, in der ersten Woche der Bedarf dafür abgefragt werden.


Prozess gegen Clanchef und Ex-Partner von Bushido geht weiter

BERLIN: Der Strafprozess gegen einen Berliner Clanchef und drei seiner Brüder geht am Montag (9.30 Uhr) am Landgericht der Hauptstadt weiter - nach einer mehrwöchigen Pause. Zuletzt war die Ehefrau von Rapper Bushido als Zeugin befragt worden. Anna-Maria Ferchichi hatte erklärt, der langjährige Geschäftspartner ihres Mannes, Arafat A.-Ch., habe alles in ihrem Leben bestimmt. Bushido, bürgerlich Anis Ferchichi, hat in dem seit August 2020 laufenden Verfahren an 25 Tagen als Zeuge Rede und Antwort gestanden.


Start in die zweite Olympia-Woche: Deutsches Team mit guten Chancen

TOKIO: Das deutsche Team hat zum Auftakt der letzten Woche bei den Olympischen Spielen in Tokio mehrere Chancen, die Medaillenbilanz zu verbessern. Im Ringen kämpft Aline Rotter-Focken in der Klasse bis 76 Kilogramm gegen die Weltmeisterin Adeline Gray um Gold. Aussichtsreich liegt auch Reiterin Julia Krajewski vor dem abschließenden Springen in der Vielseitigkeit im Klassement. Auch die deutschen Segler-Crews sind auf Kurs Edelmetall. Die Hockey-Damen spielen gegen Argentinien zudem um den Einzug in das Halbfinale.

Conference League: Rotterdam und Gent härteste Gegner für Union

Berlin (dpa)- Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin kann bei der Auslosung zu den Playoffs zur Conference League auf namhafte Gegner hoffen. Im Topf der verbliebenen acht Teams, die den Eisernen am Montag (14.00 Uhr) zugelost werden können, befinden sich mit Feyenoord Rotterdam und KAA Gent zwei Traditionsvereine aus der niederländischen und belgischen Liga. Beide Vereine müssen allerdings zuvor noch die dritte Qualifikationsrunde gegen den FC Luzern beziehungsweise FK Riga überstehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.