Das bringt der Donnerstag

Das bringt der Donnerstag

Generalsekretäre setzen Ampel-Sondierungen fort

BERLIN: Die Unterhändler von SPD, Grünen und FDP setzen ihre Gespräche über eine Regierungsbildung am Donnerstag im kleinen Kreis fort. Nach den Sondierungsrunden am Montag und Dienstag versuchen die Generalsekretäre von SPD und FDP sowie der Bundesgeschäftsführer der Grünen seit Mittwoch, das bisher Verhandelte zu Papier bringen. Ziel ist es, sich bis Freitag auf eine Entscheidungsgrundlage zu einigen, die das Ergebnis der bisherigen Verhandlungen zusammenfasst. Dieses Papier wollen die Unterhändler dann ihren Parteigremien vorlegen und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen aussprechen.


Landeswahlausschuss stellt Ergebnis der Wahl in Berlin fest

BERLIN: Der Berliner Landeswahlausschuss stellt am Donnerstag (10.00 Uhr) das Endergebnis der Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 26. September fest. Dabei dürfte es auch um die Frage gehen, ob der Urnengang wegen Wahlpannen oder organisatorischen Mängeln in einzelnen der 78 Wahlkreise oder dem einen oder anderen Stimmbezirk wiederholt werden muss. Darüber kann zwar nicht der Ausschuss befinden. Aber Landeswahlleiterin Petra Michaels dürfte sich dazu äußern, ob sie die Wahl teilweise anfechten will oder nicht. Möglich ist eine Anfechtung nur beim Berliner Verfassungsgerichtshof.


Bundeskanzlerin Merkel erhält den Europapreis Karl V.

MADRID: Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält am Donnerstag den diesjährigen Europapreis Karl V. in Spanien. Der Christdemokratin werde die Auszeichnung in Anerkennung ihrer langjährigen politischen Dienste für Europa verliehen, hatte die Jury der Europäischen und Iberoamerikanischen Akademie der Yuste-Stiftung kürzlich mitgeteilt. Die scheidende Bundeskanzlerin sei stets eine «unerschütterliche Verfechterin des europäischen Integrationsprozesses und der wichtigen strategischen Rolle Europas auf der internationalen Bühne» gewesen.


Österreichs Ex-Kanzler Kurz soll als Abgeordneter vereidigt werden

WIEN: Fünf Tage nach seinem Rücktritt als Kanzler Österreichs soll Sebastian Kurz am Donnerstag als Abgeordneter im Nationalrat vereidigt werden. Der 35-jährige wird künftig als Fraktionschef der konservativen ÖVP fungieren. In der Tagesarbeit dürfte er dabei wesentlich von seinem Stellvertreter August Wöginger unterstützt werden.


Wirtschaftsinstitute legen Herbst-Konjunkturprognose vor

BERLIN: Führende Wirtschaftsforschungsinstitute legen am Donnerstag (10.00 Uhr) eine neue Konjunkturprognose vor. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur senken sie die Erwartungen für dieses Jahr deutlich und erwarten nun ein Wachstum von 2,4 Prozent.


Internationale Spielemesse in Essen startet

ESSEN: Mit rund 1000 Neuheiten bei Brett- und Gesellschaftsspielen startet die internationale Spielemesse am Donnerstag (9.00 Uhr) in Essen. Besonders im Trend liegen kooperative Spiele sowie Angebote für Krimi- und Rätselfans. Nach Branchenangaben kommen auch zunehmend Zwei-Personen-Spiele auf den Tisch. Gefragt seien «edukative» Lernspiele für Kinder, aber auch nach wie vor die seit Jahren beliebten Klassiker. Zu der viertägigen Publikumsmesse «Spiel'21» werden rund 600 Anbieter aus 42 Ländern erwartet.


Darts-EM in Salzburg beginnt - Hempel trifft auf Wright

SALZBURG: Mit einem Auftritt des deutschen Debütanten Florian Hempel beginnt die Darts-Europameisterschaft in Salzburg. Der 31-Jährige bekommt es am Donnerstagabend (ab 20.00 Uhr/DAZN und Sport1) direkt mit Titelverteidiger Peter Wright aus Schottland zu tun. Hempel gilt bei der Partie, die am späteren Abend (22.30 Uhr) angesetzt ist, als klarer Außenseiter. Als zweiter deutscher Spieler ist Gabriel Clemens dabei, er spielt am Freitagabend gegen den Australier Damon Heta. Die Entscheidung über den Europameister fällt am Sonntag, wenn am Nachmittag die Viertelfinals und am Abend die Halbfinals sowie das Endspiel ausgetragen werden.


Nach Sturz-Drama bei Tour kommt Frau mit Opi-Omi-Schild vor Gericht

BREST: Die für den schweren Massensturz auf der ersten Tour-de-France-Etappe im Juni verantwortliche Zuschauerin muss sich am Donnerstag (13.30 Uhr) in Brest vor Gericht verantworten. Die 31-Jährige hatte ein großes Pappschild mit Grüßen an Opi und Omi an der Strecke in der Bretagne in die Fernsehkameras gehalten. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin knallte mit hohem Tempo in das Schild, woraufhin Dutzende Fahrer stürzten. Die Frau entfernte sich zunächst vom Ort des Geschehens, stellte sich aber Tage später. Ihr wird nach Angaben des Gerichts fahrlässige Körperverletzung und Gefährdung des Lebens anderer vorgeworfen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.