Bangkok–Hua Hin in drei Stunden

Im Dezember eröffnet die neue zweigleisige Zugstrecke auf der Südbahn

Dieser Architektenentwurf zeigt den neuen Hochbahnhof von Hua Hin. Er soll im Jahr 2024 eröffnet werden und Zugreisenden mehr Service und Komfort bieten. Foto: State Railway Of Thailand
Dieser Architektenentwurf zeigt den neuen Hochbahnhof von Hua Hin. Er soll im Jahr 2024 eröffnet werden und Zugreisenden mehr Service und Komfort bieten. Foto: State Railway Of Thailand

HUA HIN: Reisende zwischen Bangkok und dem beliebten Badeort Hua Hin dürfen sich auf eine erhebliche Verkürzung ihrer Zugfahrt freuen. Die State Railway of Thailand (SRT) hat bekanntgegeben, dass ab dem 15. Dezember 2023 die Fahrzeit zwischen den beiden Städten auf nur noch drei Stunden reduziert wird.

Grund für diese erfreuliche Nachricht ist die bevorstehende Fertigstellung der neuen zweigleisigen Zugstrecke, Teil des ehrgeizigen Eisenbahnprojekts auf der Strecke der Südbahn. Mit einer Länge von 421 Kilometern erstreckt sich das Projekt von Nakhon Pathom nach Chumphon und steht derzeit zu über 98 Prozent kurz vor dem Abschluss.

Schneller in die Hauptstadt

Der erste Abschnitt, ein 84 Kilometer langer Stre­ckenabschnitt von Hua Hin nach Prachuap Khiri Khan, ist bereits fertiggestellt und wird ab dem 15. Dezember 2023 in Betrieb genommen. Die Züge werden weiterhin den Bahnhof von Hua Hin nutzen, aber die neu geschaffenen zweigleisigen Abschnitte für eine optimierte Reisegeschwindigkeit verwenden. Der neu errichtete, aufgeständerte Bahnhof von Hua Hin wird voraussichtlich 2024 eröffnet.

Der stellvertretende Verkehrsminister Surapong Piyachote gab bekannt, dass die SRT an der Eröffnung der parallelen Gleise zwischen dem Bahnhof Khao Tao und Prachuap Khiri Khan, einem 78 Kilometer langen Abschnitt, intensiv arbeite. Dieser Schritt ist Teil der umfassenden Bemühungen, den Service auf der Südbahn zu verbessern.

Zusätzlich zur Verkürzung der Fahrzeiten wird der bestehende Zugdienst 261/262 zwischen Bangkok (Hua Lamphong) und Hua Hin ab dem 15. Dezember 2023 bis Suan Son Pradipat verlängert. Diese Maßnahme ist Teil der Bestrebungen, die Zugverbindungen zu optimieren und die Gesamtfahrzeit zwischen Hua Hin und Bangkok weiter zu verkürzen.

Schub für den Bahntourismus

Die Fertigstellung der zweigleisigen Südbahn hat nicht nur Vorteile für die Pendler, sondern trägt auch maßgeblich zur Stärkung des thailändischen Tourismussektors bei. Durch die bessere Erreichbarkeit von beliebten Reisezielen wie Hua Hin und Prachuap Khiri Khan sollen in- und ausländische Reisende vermehrt angezogen werden.

Um die Öffentlichkeit umfassend über die bevorstehenden Änderungen zu informieren, hat Surapong das Department of Rail Transport (DRT) und die SRT aufgefordert, ihre Öffentlichkeitsarbeit zu verstärken. Der Fokus liegt dabei auf einer reibungslosen Kommunikation des neuen Fahrplans und einer nahtlosen Umstellung für die Reisenden.

Güter von der Straße auf die Schiene

Insgesamt werden in Thailand neun Bahnprojekte durchgeführt, wovon sieben auf den Ausbau von zweigleisigen Strecken abzielen. Diese umfassenden Entwicklungen sollen nicht nur die Reisezeiten verkürzen, sondern auch das Wachstum des Güter- und Personenverkehrs fördern und eine Verlagerung vom Straßenverkehr auf die effizientere Schiene ermöglichen.

Die Züge werden auf der neuen Strecke Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h erreichen, wovon sowohl Pendler als auch Touristen profitieren. Der Blick vom Bahnsteig des neuen Hochbahnhofs von Hua Hin bietet einen Vorgeschmack auf die zukünftige Entwicklung.

Die SRT schätzt, dass bis zum Jahr 2051 rund 2,85 Millionen Menschen die zweigleisige Bahnlinie nutzen werden. Das Projekt soll nicht nur den Bahnverkehr in Thailand revolutionieren, sondern das Land auch als zentrales Drehkreuz für den Schienenverkehr in der ASEAN-Region etablieren.

Im Rahmen des Projekts werden nicht nur die Bahnstrecken modernisiert, sondern auch die Bahnhöfe der Region zu architektonischen Schmuckstücken umgestaltet. Barrierefreiheit und Inklusivität stehen dabei im Fokus, und alle Bahnhöfe entlang der Südbahn wurden nach den Prinzipien des „Universal Design“ gestaltet. Der Begriff beschreibt ein internationales Design-Konzept, das Produkte, Geräte, Umgebungen und Systeme derart gestaltet, dass sie für so viele Menschen wie möglich ohne weitere Anpassung oder Spezialisierung nutzbar sind.

Laut SRT-Angaben wird die zweigleisige Südbahn die Infras­truktur Thailands aufwerten und ein entscheidender Motor für Wachstum und Fortschritt in der gesamten Region sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
michael von wob 29.11.23 01:50
@ Gerd Lellé
Nicht anders als die 5 Jahrespläne in der DDR (Ostzone) 555
Gerd Lellé 29.11.23 00:41
Es hiess dich im Farang
Dass die neue Bahn am 24.12.2023 in Betrieb genommen werden soll, nicht erst 2024!
Macht nichts, die Thais nehmen es ja nicht so genau mit der Zeit und sie kommen und gehen ja wann sie wollen!
Ronaldo 25.11.23 18:20
3 Stunden für knapp 200 km ist jetzt nichts, was
mich jubeln lässt. Aber ich werde es demnächst mal ausprobieren.
Den Fahrplan der Thaibahn finde ich etwas unübersichtlich. Da könnte der Farang nochmal nachhelfen.
Wie sieht es aus mit MRT- und BTS-Anbindung der BKK-Central Station, ist das alles fussläufig erreichbar? Zum Bahnhof in Hua Hin ist wohl Bolt die beste Variante? Ein Parkhaus hat man am neuen gehypten Bahnhof komplett vergessen...
Wieviele Klasen gibt es im Zug? Hoffentlich auch eine klimatisierte? Und wo ist die App mit der ich die Tickets buche? Herr Jahner bitte übernehmen Sie.
Norbert Kurt Leupi 25.11.23 17:30
Die SRT .... G.Meyer
fährt mit diesen neuen Loks in " Double Traction " dann ergibt 2x120 = 240 Km/h ??? 555
Georg Meyer 25.11.23 16:20
Erstaulich
Die neuen Diesellokomotiven aus China [mit deutschem Motor], die die SRT gerade eingekauft hat, sind bedeutend leiser und fahren eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Welche Zugmaschine in Thailand fährt 160 km/h?