Verteidigungs- und Innenminister ausgetauscht

Archivbild: epa/Str
Archivbild: epa/Str

KABUL (dpa) - Nach mehreren schweren Angriffen auf Sicherheitskräfte in den vergangenen Wochen hat die afghanische Regierung den Verteidigungsminister und den Innenminister des Landes ausgetauscht. Dies gab das Büro des Stabschefs des afghanischen Präsidenten am Sonntag bekannt. Assadullah Khalid soll in Zukunft das Verteidigungsressort leiten, Amrullah Saleh das Innenministerium. Vor ihrer regulären Amtsübernahme müssen sie allerdings noch vom Parlament bestätigt werden. Bis dahin sind sie geschäftsführend im Amt.

Zuletzt hatten die radikalislamischen Taliban fast täglich Kontrollposten und Stützpunkte der afghanischen Sicherheitskräfte angegriffen. Am Donnerstag waren zudem Berichte in US-Medien erschienen, wonach die US-Regierung die Hälfte ihrer 14.000 Soldaten aus Afghanistan abziehen wolle. Die bisher unbestätigten Berichte hatten für Unruhe bei den Nato-Bündnispartnern gesorgt, die ebenfalls Soldaten in Afghanistan stationiert haben, darunter auch Deutschland.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.