90-Tage-Meldung über die App „OSS Foreigner“

Büro Chonburi Immigration Jomtien. Archivbild: Jahner
Büro Chonburi Immigration Jomtien. Archivbild: Jahner

BANGKOK: Mit der App „OSS Foreigner“ will die Regierung Ausländern ihren Aufenthalt in Thailand erleichtern.

Laut dem Generalsekretär im Büro des Premierministers, Dr. Kobsak Pootrakool, kann die geplante App für alle Einwanderungsberichte verwendet werden, einschließlich der 90-Tage-Meldung. Die Eingabe der erforderlichen Daten und das Hochladen eines Selfie-Fotos würden zum gleichen Ergebnis führen wie das Ausfüllen von Unterlagen im Büro der Immigration. Die Vorbereitungen für die Immigrations-App mit dem Namen „OSS Foreigner“ sollen nach einem Bericht von „The Pattaya News“ nahezu abgeschlossen sein und Ausländern die in Thailand leben und arbeiten, das Gefühl geben, willkommen zu sein. Die App soll zudem die Einhaltung der Gesetze einfacher und bequemer machen.

Der jüngste Schritt von Regierung und Immigration ist Teil eines umfassenderen Programms zur Verbesserung der Effizienz im öffentlichen Dienst. Der neue Ansatz der Regierung in Bezug auf IT und digitale Technologie ziele darauf ab, im Rahmen des Wirtschaftsmodells Thailand 4.0 einen intelligenteren und einfacheren Service zu bieten, betont Dr. Kobsak.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marc Weber 18.10.19 13:25
@Kurt Wurst
Lieber Herr Wurst, Sie können ja mit Poppeye eine Drucker-Tacker Gemeinschaft gründen. Hiermit könnten Sie beide dann noch einen kleinen Nebenverdienst heraushauen. Übrigens, der Pass hat genug Seiten, Sie könnten notfalls auch kleben. Aber bitte immer sauber arbeiten. Mit etwas Geschick wird das schon hinhauen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
JoHu 18.10.19 13:22
@KurtWurst
Na da helfe ich Dir doch gerne weiter und freue mich, Dir geholfen haben zu koennen! Also, da nimmst einfach "ne Kartoffel, am besten 'ne "Sieglinde". Zuerst schält man die Kartoffel, dann reibt man sie mit einer feinen Reibe (Achtung, die Finger!) in eine Schüssel hinein, die man zuvor mit einem sauberen Geschirrtuch ausgelegt hat. Das Reiben zerstört die Zellwände der Kartoffel, in denen die Stärkekörner eingeschlossen sind. Auf den rohen Kartoffelbrei gießt man eine Tasse kaltes Wasser und dann preßt man diese Masse mit Hilfe des Tuchs über der Schüssel aus. Dabei drückt man den Saft durch die Poren des Handtuchs. Nun läßt man die Flüssigkeit eine Weile ruhig stehen. Nach etwa einer Stunde hat sich auf dem Boden die schwere, weiße Kartoffelstärke abgesetzt, die darüberstehende Flüssigkeit gießt man vorsichtig ab. Nun füllt man die Stärke zusammen mit einer halben Tasse Wasser in einen kleinen Topf und erhitzt es langsam auf dem Herd, damit nichts anbrennt, muß man rühren. Sobald sich Blasen bilden, ist der Klebstoff fertig. Nun schüttest du ihn in ein sauberes Marmeladenglas zum Aufheben. Mit diesem uralten Rezept für Klebstoff kann man feine Papierbasteleien herstellen, den Kleber trägt man am besten mit einem Pinsel auf. - So, jetzt wuensche ich Dir viel Erfolg bei dieser Aktion. Freue mich, dass wir beide hier was gegen den tierischen Ernst, und was auch immer, beitragen konnten! ;-)
Kurt Wurst 18.10.19 10:05
Ich habe einen
Drucker. Mir fehlt leider der Tacker zum Reinheften. Wer hilft mir, mein Problem zu lösen?
Michael Meier 17.10.19 23:04
@ Marc Weber
Versteh ich auch nicht . Ich habe auch keinen Printer mehr . Die 90 Tage und TM 7 für 10 Jahre bereits im Internet Shop ausgedruckt für 1฿ / Seite . Unterschrift und Datum offen gelassen und das war´s . Bis dato hat online noch nie etwas mit der Immi gefunzt , leider :-)))
JoHu 17.10.19 16:46
@Rainer Stutz
So sehe ich das auch! Aber wehe, es klappt - denke, wir werden hier im Forum mit einer extreme Masse von positiven Kommentaren zugeschüttet! Ohoooo!!! ;-)