Zu Weihnachten Tsunami-Übung geplant

PHUKET: Auf massive Kritik im In- und Ausland ist der Plan lokaler Behörden gestoßen, zum Jahrestag des verheerenden Tsunamis eine Tsunami-Übung im großen Stil anzusetzen.

Am 2. Weihnachtsfeiertag jährt sich zum zehnten Mal der Katastrophentag, zu dem Hunderte Angehörige der Opfer aus aller Welt in Phuket erwartet werden. Kritiker der Übung verweisen darauf, der 26. Dezember sei ein Tag der Erinnerung und des Trauerns, er dürfe nicht von einer Evakuierung überschattet werden. Anscheinend glauben Behörden, mit einer umfangreichen und erfolgreichen Übung der Welt beweisen zu müssen, dass sich eine Katastrophe wie zu Weihnachten 2004 nicht wiederholen wird. Vor zehn Jahren waren bei dem durch ein Erdbeben ausgelösten Tsunami 230.000 Menschen ums Leben gekommen, davon über 8.000 in Thailand.

Foto: Phuket Gazette
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Ernst Blum 02/12/2014 18:19
Die Thais spinnen immer mehr
Nun noch ein über die Festtage eine Tsunami-Übung im großen Stil anzusetzen. Ich glaube einfach langsam der Behörde in Phuket ist bei der Strandräumung auch ihr Hirn abhanden gekommen. Sehen diese Idioten nicht wie weit sie es getrieben haben. Tausende haben bereits ihre Buchungen für diese Saison gestrichen und die, die jetzt hier sind werden nie mehr kommen. Macht Weiter so dann ist der Tourismus entgültig gestrichen und die Gäste werden Thailand meiden