Virusgefahr weiterhin besorgniserregend

In den letzten vier Wochen wurden in mindestens vier Bezirken Prachuap Khiri Khans Covid-19-Cluster entdeckt, einhergehend mit einer Zunahme von Corona-Toten. Foto: Jahner
In den letzten vier Wochen wurden in mindestens vier Bezirken Prachuap Khiri Khans Covid-19-Cluster entdeckt, einhergehend mit einer Zunahme von Corona-Toten. Foto: Jahner

HUA HIN: Nach der Entdeckung eines neuen Covid-19-Clusters in Hua Hin bezeichnen die Gesundheitsbehörden der Provinz Prachuap Khiri Khan die Virus-Situation in der Region als „weiterhin besorgniserregend“.

Das neue Corona-Cluster wurde in Ban Pala-U, Moo 3, in Hua Hin entdeckt, wo bisher 41 Fälle bestätigt wurden. Das Bekanntwerden des Clusters veranlasste Prachuap Khiri Khans Provinzgouverneur zu einer 14-tägigen Abriegelung des Dorfes. Mit der Maßnahme soll die Virusausbreitung eingedämmt werden. Für die medizinische Behandlung und Quarantäne der Covid-Infizierten wird nach Aussage der Seuchenschutzbehörde Prachuap Khiri Khans u.a. ein nahegelegenes Feldlazarett mit 60 Patientenbetten genutzt.

Der Leiter der Verwaltungsorganisation des Unterbezirks Huai Suat Yai sagte gegenüber der Presse, dass die Behörden vermuten, dass der Virusausbruch auf einen Jugendlichen aus der Nachbarprovinz Phetchaburi zurückzuführen ist, der einen Freund in Baan Pala-U besucht hatte. Er wurde später positiv auf Covid-19 getes­tet. Das Dorf wird bis zum vierten September abgeriegelt und darf ohne Genehmigung der zuständigen Behörden weder betreten noch verlassen werden. Außerdem wurde ein rund um die Uhr besetzter Checkpoint eingerichtet, an dem alle Personen kontrolliert werden, die das Dorf betreten oder verlassen wollen.

In den letzten vier Wochen wurden in mindestens vier Bezirken Prachuap Khiri Khans Covid-19-Cluster entdeckt, einhergehend mit einer Zunahme von Corona-Toten, darunter ein sieben Monate altes Baby. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.