Schweden und Finnland stärken Nato-Struktur

​«The Times» 

Der Präsident von Finnland, Sauli Niinisto, beobachtet das Treffen des Nordatlantikrats mit Schweden auf dem NATO-Gipfel in Vilnius. Foto: epa/Filip Singer
Der Präsident von Finnland, Sauli Niinisto, beobachtet das Treffen des Nordatlantikrats mit Schweden auf dem NATO-Gipfel in Vilnius. Foto: epa/Filip Singer

KOPENHAGEN: Die liberale dänische Tageszeitung «Politiken» (Kopenhagen) kommentiert am Dienstag die Zustimmung des ungarischen Parlaments zum Nato-Beitritt von Schweden:

«Der Weg war lang und sehr mühselig, aber am Ende ist es geglückt. Mit der Zustimmung Ungarns zu Schwedens Nato-Beitritt ist das letzte große Hindernis beseitigt, damit unser nordischer Nachbar dem westlichen Verteidigungsbündnis beitreten kann. Vor einem traurigen Hintergrund ist es ein guter Tag sowohl für Schweden als auch für die Nato. Wie der Ukraine-Krieg gezeigt hat, ist die von Russland ausgehende Bedrohung allzu real und etwas, dem man entgegentreten kann und muss. Die beste Art und Weise dafür bleibt die Nato, die über Jahrzehnte den Frieden in Europa gehütet hat. Gestärkt durch seine zwei neuen Mitglieder Finnland und Schweden kann und sollte das Bündnis dies weiterhin tun.

Unabhängig davon, was bei der US-Präsidentenwahl passieren wird, ist es an der Zeit, dass Europa sich selbst verteidigen kann. Natürlich am besten Seite an Seite mit den USA, aber falls notwendig, auch alleine. Hier können wir uns von unseren neuen Nato-Verbündeten inspirieren lassen. Denn während Länder wie Dänemark ihre Territorialverteidigung - und den Verteidigungswillen der Bevölkerung - unter dem amerikanischen Sicherheitsschirm verwittern lassen haben, haben Schweden und vor allem Finnland ein ganz anderes Verständnis davon und eine ganz andere nationale Verteidigungstradition. Sie wissen, dass die beste Verteidigung eine starke Selbstverteidigung ist und dass der Kampf für Sicherheit zu Hause beginnt. Das ist eine Lektion, die ganz Europa nun lernen muss.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.