Finnland abermals am glücklichsten

Deutschland rutscht ab

Blick auf den Präsidentenpalast (R) in Helsinki, vor dem Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin in Helsinki. Foto: epa/Mauri Ratilainen
Blick auf den Präsidentenpalast (R) in Helsinki, vor dem Gipfeltreffen zwischen Trump und Putin in Helsinki. Foto: epa/Mauri Ratilainen

HELSINKI: In Skandinavien leben die glücklichsten Menschen der Welt, zeigt der jährliche Weltglücksbericht. In Deutschland sieht das dagegen ganz anders aus.

Zum siebten Mal in Folge ist Finnland das Land mit der glücklichsten Bevölkerung der Erde. Das ging aus dem jährlich erscheinenden Weltglücksbericht hervor, der am Mittwoch anlässlich des Internationalen Tags des Glücks veröffentlicht wurde. In dem Bericht betrachteten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Zeitraum zwischen 2021 und 2023. Bewertet wurden dabei subjektive Einschätzungen des eigenen Lebens der im Land wohnhaften Bevölkerung.

Die Spitzenplätze sind damit erneut weitgehend von Ländern aus dem Norden besetzt. Auf Finnland folgten demnach Dänemark, Island, Schweden und Israel. Deutschland hingegen machte einen deutlichen Satz nach unten und rutschte von Platz 16 auf Platz 24. In der Auflistung gehören die größten Länder nicht mehr zu den glücklichsten 20 - auch für die USA ging es nach unten: Platz 23 statt zuletzt Platz 15. Insgesamt umfasst das Ranking 143 Länder.

Was genau die Finnen zufriedener als alle anderen Völker der Erde macht, darauf gingen die Glücksforscher in dem Bericht nicht näher ein. Sie haben jedoch eine Reihe von Schlüsselfaktoren ausgemacht, die Menschen generell glücklicher machen, etwa soziale Unterstützung, Einkommen, Freiheit und die Abwesenheit von Korruption. «Es ist also nicht unbedingt glücklich im Sinne von auf und ab springen, von Freude im Moment. Es ist eher ein Gefühl der Zufriedenheit. Das ist, glaube ich, ein wichtiger Punkt», sagte Jan-Emmanuel De Neve der Deutschen Presse-Agentur, einer der Autoren des Weltglücksberichts. Fakt sei, dass Menschen in den skandinavischen Ländern ihr eigenes Leben in diesen Punkten sehr hoch bewerten und zufrieden seien.

Die weltweite Ungleichheit des Glücklichseins hat in den vergangenen zwölf Jahren in allen Regionen und Altersgruppen um mehr als 20 Prozent zugenommen. Das unglücklichste Land ist nach dem Weltglücksbericht demnach Afghanistan. Zwischen dem Land der glücklichsten Menschen Finnland (7,7) und Afghanistan (1,7) liegen demnach etwa 6 Punkte Unterschied auf der durchschnittlichen Glücks-Skala von 0 bis 10. Deutschland kommt auf der Skala auf einen Wert von 6,7, im Weltglücksbericht von 2023 lag der noch bei 6,9.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Johann Mueller 21.03.24 15:50
World Happiness Report
Ich gratuliere Finnland mit Neid zum 1. Platz - bin jedoch der Ansicht, dass man Glück nicht messen kann - wenn ich Israel auf Platz 5 sehe, dann habe ich ernsthafte Zweifel an den Wertungskriterien - mich würde interessieren, wer die unglücklichsten Menschen in der EU sind ? VG JOHANN
Ole Bayern 20.03.24 16:50
Finnland hat aber andere Probleme ...
... welche sich möglicherweise auch in Glückseligkeit und höherer Arbeitslosigkeit niederschlagen , nämlich einen extrem hohen Alkoholkonsum , gerade unter der männlichen Bevölkerung .
Ich hatte vor ca. 20 Jahren dort mal beruflich zu tun , oh man ... da geht die Post ab , besonders im Winter wenn es nur 2 - 3 Stunden hell ist .
Aber ein klasse Land ist es trotzdem , mit einer sehr freundliche Bevölkerung .

VG Ole
Norbert Kurt Leupi 20.03.24 14:50
Die glückligen Finnen---
kein Wunder wenn man die geringste Bevölkerungsdichte und nur 7% Ausländer hat ! Verwunderlich aber , dass die Arbeitslosenquote bei ca.6% steht !
Derk Mielig 20.03.24 13:10
Bedenkt man,
auf welch hohem Niveau in Deutschland viele jammern, ist der 24. Platz noch recht respektabel.