Suche nach vermissten Kajakfahrern geht weiter

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

PHUKET: Mit einem Hubschrauber und Schiffen wird nach einem polnischen Urlauber und dessen thailändische Begleitung gesucht, die seit Samstagnachmittag beim Kajakfahren im Meer vermisst werden.

Die Polizeistation Chalong wurde vom Betreiber eines Kajakverleihs darüber informiert, dass sieben Touristen - fünf Männer und zwei Frauen – am Samstag gegen 16.40 Uhr am Strand Yanui vier Kajaks gemietet hatten. Um 18.30 Uhr kehrten nur drei der vier Kajaks zurück. In dem vermissten Kajak befand sich ein 27-jähriger Tourist aus Polen und eine 23 Jahre alte thailändische Frau aus Nakhon Sawan. Polnische Freunde sagten der Polizei, dass sie bei ihrer Rückkehr an Land einen Telefonanruf ihres Freundes erhalten hätten, wonach er und die Thailänderin weit vom Land entfernt seien und es nicht zurückschaffen könnten. Danach verloren sie den Kontakt. Die Suche konzentrierte sich auf das Gebiet zwischen den Inseln Koh Man und Koh Kaew. Um 23 Uhr wurde die Suche abgebrochen und am Sonntag um 5 Uhr fortgesetzt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.