Smog hat Grenzwerte weit überschritten

Foto: The Nation / Facebook / Somkiat Metham
Foto: The Nation / Facebook / Somkiat Metham

CHIANG MAI: Der Smog hat sich nach dem Ende des 51-tägigen Verbots von offenen Feuern erheblich verstärkt.

Das Verbot galt in der Provinz vom 1. März bis 20. April. Satellitenaufnahmen zeigen, dass offene Feuer in den letzten Tagen zugenommen haben. Sie gelten als Verursacher der Luftverschmutzung mit den gefährlichen Partikeln PM2,5. Derzeitige Werte liegen weit über der zulässigen Grenze und gefährden die Gesundheit der Bevölkerung. In Chiang Mais Bezirk Chom Thong wurden am Montag PM2,5 bei 331 und der PM10-Wert bei 332 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Laut der Weltgesundheitsbehörde WHO sollte der PM2,5-Wert in 24 Stunden nicht über 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegen. Thailand hat den Grenzwert bei 50 μg/m3 festgelegt. Und PM10 sollte in 24 Stunden nicht über 50 μg/m3 liegen. Die Bevölkerung ist aufgerufen, nach Möglichkeit in Häusern zu verweilen und außerhalb Schutzmasken zu tragen..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Rainer Stutz 24.04.18 14:53
Sofortmassnahmen ?!
Massnahmen für eine umgehende, dauerhafte Senkung der Luftverschmutzung werden sichtlich nicht getroffen?! Zudem auch Sofortmassnahmen, welche unbedingt "jetzt/heute" erlassen und greifen müsste um die Einhaltung der gesetzlichen Normen zu gewährleisten (gibt es in Thaland...), neben dem sofortigen Stop des "Abbrennens" müsste auch der Verkehr massiv eingeschränkt werden für X Stunden pro Tag bis die Werte "runterkommen", Beschlagnahmung aller "Fahrzeuge mit Ausstoss (schwarze Abgaswolken..), und und und... Die Situation ist bekannt, es ist immer das Gleich im Feb/Mrz/Apr. Es ist wirklich unglaublich, das Werte von 331 mg keine Wirkung zeigen. Was braucht es bis gehandelt wird ?
Holger Part 24.04.18 12:13
und die Regierung ist aufgerufen
dieser Luftverschmutzung endlich ein Ende zu bereiten. Millionen Menschen klagen über die gesundheitlichen Schäden dieser Luftverschmutzungen. Und über die höheren Luftschichten wird der Schmutz sogar bis nach Deutschland transportiert und erzeugt einen Dieselskandal. Der Hinweis auf die unzulänglichen Masken zu tragen ist erbärmlich. Statt dessen sollte die Regierung hier mal Soldaten schicken und hart durchgreifen. 100 tausend Baht für jedes Feuer Strafe ist angemessen. Kostet ja schon jede Zigarette an einem Strand.