Sich und andere schützen

Coronagerechter Kundenempfang und Betreuung bei CTA

Um das Infektionsrisiko zu reduzieren, wird bei CTA fortan über Gegensprechanlagen kommuniziert. Mitarbeiter und Kunden werden durch eine Glasscheibe voneinander getrennt. Foto: Jahner
Um das Infektionsrisiko zu reduzieren, wird bei CTA fortan über Gegensprechanlagen kommuniziert. Mitarbeiter und Kunden werden durch eine Glasscheibe voneinander getrennt. Foto: Jahner

PATTAYA: Besonders beim Kundenempfang wirft die Covid-19-Krise für Unternehmen zahlreiche Fragen auf. Die CTA Group of Companies setzt auf innovative Lösungen und hat ihren Geschäftssitz coronagerecht umgestaltet.

„Die meisten Auswirkungen hat die Krise auf die CTA Sprachschule Pattaya, weil die Provinzen immer wieder Schulschließungen anordnen, klagt Carolin Wiangwang, allgemein vereidigte Dolmetscherin und Übersetzerin der thailändischen Sprache bei CTA. „Wir führen deshalb alle unsere Sprachkurse vorübergehend online via Zoom und Line durch.“ Doch die Umstellung ist nicht immer einfach. Vor allem Schüler in der dritten Lebensphase, die wenig vertraut sind mit den neuen Technologien, lehnen das Online-Angebot ab. „Digitalisierung ist mitnichten für jede und jeden eine Selbstverständlichkeit im alltäglichen Leben. Besonders Senioren möchten ihre Lehrperson real vor sich sehen, erzählt Carolin.

Sprachkurse derzeit nur online

Zur Optimierung der Lern­effizienz findet der Online­unterricht laut Carolin ausschließlich einzeln statt: „Die Erfolge sind eigentlich ganz gut, auch wenn derzeit nur Thailänderinnen bei uns online lernen.“ Darunter befinden sich sich Frauen, die mit ihrem Partner zusammen in Deutschland leben möchten, Mischlingskinder, die entweder Deutsch als Andenken an ihren verstorbenen Vater lernen möchten oder aber bereits Gelerntes auffrischen möchten, bevor sie ihren Vater in seiner deutschsprachigen Heimat besuchen. Darüber hinaus zählen auch Stewardessen zur Schülerschaft, die während ihrer Berufsausbildung eine dritte Fremdsprache lernen müssen oder auch immer mehr thailändische Jugendliche, die Deutsch interessehalber lernen.

Gegensprechanlage reduziert Virusgefahr

Doch nicht nur der Unterricht findet bis auf Weiteres coronakonform statt, auch der Kundenempfang hat eine Neuerung erfahren: Eine große Glasscheibe trennt fortan Mitarbeiter und Kunden voneinander, kommuniziert wird via Gegensprechanlage, die Zahlung kann bargeldlos per QR-Code-Scan durchgeführt werden. „Während einige unserer Kunden selbst die obligatorischen Covid-19-Regeln kategorisch ablehnen, gibt es aber auch andere, die Angst vor uns haben, da wir eine Tätigkeit mit Publikumsverkehr ausführen und deshalb täglich einer großen Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind. Wir haben uns deshalb zu dieser Maßnahme entschieden. Sie schützt unsere Kunden vor uns und uns vor unseren Kunden. Zudem müssen wir unsere Kunden nicht dauernd zur Einhaltung der Nasen-Mund-Schutz-Pflicht ermahnen“, erklärt Carolin.

Das häufigste Anliegen deutschsprachiger Kunden bei CTA Translations sind nach wie vor beglaubigte Übersetzungen von Thailändisch auf Deutsch oder auch umgekehrt. Doch was heißt eigentlich „beglaubigt“? „Beglaubigt bedeutet, dass der Inhalt der Übersetzung korrekt ist und mit dem thailändischen Dokument übereinstimmt. Beglaubigungen kann nur eine Person vornehmen, die bei einem deutschen Gericht zugelassen und vereidigt ist, erläutert Carolin.

Wartezeiten sind unumgänglich

Ein Missverständnis möchte Carolin an dieser Stelle aus dem Weg räumen: „Auch wenn man uns bei den deutschsprachigen Botschaften in Bangkok sehr gut kennt, sind wir natürlich ebenfalls an das offizielle Terminvergabesystem gebunden und können dort keinen Antrag irgendwie „hintenrum“ einreichen. Wartezeiten sind deshalb unumgänglich. Oftmals sind es besonders die thailändischen Behörden, die den Ersuchen der deutschsprachigen Behörden nur zögerlich nachkommen, besonders in der ländlichen Peripherie des Königreichs. Unser enger Kontakt mit den Botschaften hat jedoch den großen Vorteil, dass wir immer genau Bescheid wissen, welche Stelle für welches Anliegen zuständig ist. Das spart viel Zeit und Nerven.“

Ein weiteres Standbein von Carolin ist CTA Gems Pattaya. Das Sortiment umfasst sowohl geschliffene als auch rohe Edelsteine und Mineralien aus Thailand. „Jedes Stück ist ein Unikat und wird in unserer Werkstatt in Pattaya hergestellt“, schwärmt Carolin, die sich mit ihrer Edelstein-Manufaktur einen Kindheitstraum erfüllt hat. Während der Covid-19-Krise wird die Edelsteinboutique nur nach Terminabsprache geöffnet. „Unsere Kunden profitieren dadurch von einer individuellen Einzelberatung und können sich ohne jegliche Störung durch andere Kunden in aller Ruhe von unserem Sortiment überzeugen“, informiert Carolin. „Dafür erhält jeder Kunde eine garantiert individuelle Einzelberatung und kann sich ganz ungestört allein von unserem reichhaltigen Sortiment überzeugen“, verspricht Carolin.

202/87-88 Moo 9
T. Nongprue, A. Banglamung
Chonburi 20150
Tel.: +66-(0)38-415.446
Fax: +66-(0)38-415.447
ctainpattaya@hotmail.com
www.ctapattaya.de
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.