Auch ohne viel Kapital in Thailand leben

Easy ABC Pattaya verrät eine günstige Alternative zum Rentnervisum

Warum nicht Thai lernen? Wer sich in Thailand fortbildet, kann ein Studienvisum beantragen. Eine clevere Möglichkeit, weiterhin mit einem Jahresvisum im Land zu leben. Foto: Easy ABC
Warum nicht Thai lernen? Wer sich in Thailand fortbildet, kann ein Studienvisum beantragen. Eine clevere Möglichkeit, weiterhin mit einem Jahresvisum im Land zu leben. Foto: Easy ABC

PATTAYA: Die neuen Visaregeln – insbesondere für Rentner – haben in letzter Zeit zu viel Aufregung geführt. Für viele Betroffene stellt sich jetzt die Frage wie es weitergehen soll. Nicht jeder kann für das Retirement Visa die geforderten 800.000 Baht aufbringen oder ist mit einer/m Thai verheiratet, wo man lediglich 400.000 Baht als Nachweis benötigt. Auch wer nicht über das geforderte Monatseinkommen in Höhe von mindestens 65.000 Baht verfügt muss nicht verzweifeln. Es gibt trotzdem eine Chance, sein Leben weiterhin – wie gewohnt – in Thailand zu verbringen, lediglich mit einem anderen Visum.

Welches Visum kann ich beantragen?

Eine günstige und einfache Art und Weise mit einem Jahresvisum weiterhin in Thailand zu leben bietet sich mit einem ED-Visum (Studienvisum). Hierfür ist weder ein Betrag auf der Bank zu hinterlegen, noch muss man das geforderte Mindesteinkommen aufbringen. Die einzige Voraussetzung ist, dass man sich in einer vom Thailändischen Bildungsministerium lizensierten Schule (Sprachschule, Tanzschule, Thaibox-Schule o.ä.) zu einem Bildungskurs anmeldet und viermal wöchentlich für je zwei Stunden am Unterricht teilnimmt. Das ED-Visum wird anfangs in einem thailändischen Nachbarland oder auch vom eigenen Heimatland aus für erst einmal 90 Tage erteilt und wird dann immer für weitere 90 Tage verlängert. Lediglich einmal pro Jahr muss man für eine Visaerneuerung das Land verlassen. Visa-Runs werden aber inzwischen von vielen Agenturen sehr kostengünstig angeboten.

Was und wo kann man lernen?

Bei solch einem Bildungskurs ist es unerheblich was man lernt, es ist nur wichtig, dass man lernt. Man kann sich also z.B. in einer Sprachschule zum Thai lernen anmelden. Thaikurse gibt es meist auf mehreren verschiedenen Leistungsstufen, vom Anfänger bis hin zum etwas weiter Fortgeschrittenen. Auch kann man einen Englisch- oder Computerkurs besuchen. Für besonders sportliche Leute bietet sich sogar eine Tanz- oder Muay-Thai-Boxschule an. Wie gesagt, es ist lediglich wichtig, dass die gewählte Schule für den entsprechenden Kurs eine Zulassung vom Bildungsministerium besitzt, mehr nicht. Vorsicht ist bei Schulen geboten, die einem sehr preisgüns­tige Kurse verkaufen und erzählen, dass die Teilnahme keine zwingende Auflage sei. Bei einer Prüfung durch die Immigration kann Personen, die gegen die Visaauflagen verstoßen und nicht am Kurs teilnehmen, ganz schnell das Visa entzogen werden. Darum lieber lernen, als des Landes verwiesen zu werden.

In den größeren Städten sowie deren Umgebung dürfte es kein Problem sein, entsprechende Schulen zu finden. Sprachschulen gibt es inzwischen landesweit. Etwas schwieriger wird es in den ländlichen Provinzen, da hier die Entfernungen zur nächsten Stadt größer sind. Hier sollte man sich bei der nächstgelegenen Schule erkundigen, ob auch Kurse in den ländlichen Gebieten angeboten werden oder ob evtl. Online-Kurse möglich sind. Dies kann von Provinz zu Provinz unterschiedlich sein. Hier in Pattaya und Umgebung ist die persönliche Teilnahme in einer entsprechenden Schule Voraussetzung.

Wer kann ein ED Visum beantragen?

Hierfür gibt es keine Altersbeschränkung. Es kann sich praktisch jeder zu einem Sprachkurs o.ä. anmelden. Für Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (D-A-CH) sind die Auflagen nicht sehr schwierig zu erfüllen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Je nach Bildungseinrichtung und Art des Kurses, liegen die Kosten bei ca. 40.000 bis 70.000 Baht pro Jahr für den Kurs. Hinzu kommen die Gebühren für die Immigration für die Vi-saverlängerung alle drei Monate i.H.v. 1.900 Baht sowie einmal im Jahr der Visa Run, welchen man entweder auf eigene Faust machen kann (Visakosten auf dem Thai-Konsulat in Laos ca. 60 Euro), oder man fährt mit einer Visaagentur, die dafür ca. 8.000 Baht berechnet. Hierbei sind allerdings die Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Visakosten bereits enthalten.

Alles in allem kostet das Studienvisum je nach Schule monatlich im Durchschnitt ca. 4.500 Baht bis 7.000 Baht. Personen, die Schwierigkeiten haben, die Auflagen für das Rentnervisum zu erfüllen, bietet sich hierbei eine gute Alternative und außerden ist der Unterricht ein gutes Training für die grauen Zellen. Nicht selten sind die Kursteilnehmer 70 Jahre und älter.

Weitere Informationen über

Sprachkurse sowie ED-Visakurse erhalten Sie bei der Easy ABC Sprachschule in Pattaya unter: oder telefonisch unter: +66 (0)38-251.952.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.