Schweizer wegen versuchten Mordes festgenommen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Ein in Brasilien wegen versuchten Mordes gesuchter Schweizer wurde am Donnerstag im Haus seiner thailändischen Frau im Bezirk Saraphi festgenommen.

Der Generalleutnant der Immigration Sompong Chingduang teilte der Presse weiter mit, die brasilianische Polizei habe ihre thailändischen Kollegen kontaktiert, um den Mann zu finden und ihn zur strafrechtlichen Verfolgung auszuliefern. Der 56-Jährige wird beschuldigt, am 28. März 2004 in einer Bar einen Gast angegriffen und wenig später in dessen Haus mit einem Holzstuhl geschlagen zu haben. Den bewusstlosen Mann warf der Schweizer aus dem Fenster. Das Opfer erlitt schwere Rückenmarksverletzungen und ist teilweise gelähmt. Der Verhaftete war zuletzt am 19. Juli nach Thailand eingereist und lebte mit seiner thailändischen Frau in einer Wohnsiedlung in Chiang Mai. Die Immigration hat das Visum des Mannes widerrufen und wird ihn ausliefern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ernst Schwartz 23.08.19 16:19
Mit der alten Post hinterher, oder schon wieder
Vor einiger Zeit wurde ein Schweizer in Saraphee verhaftet, ebenfalls wegen einer Tat in Brasilien, ebenfalls Fenstersturz, aber es war seine Freundin , also eine Frau, und da war auch ein Foto von ihr im Rollstuhl. Jetzt kommt dies wieder und erst noch anders. Die Polizei hat für die Pressekonferenz keine Kosten gescheut. Ist dies der erste Interpol-Fall hier? Am 08.08.19 in der Luzerner Zeitung, ex-Freundin aus Fenster geworfen. Googlen hilft, wer es wissen will.