Schweizer in seinem Haus brutal ermordet

Foto: Sanook
Foto: Sanook

CHIANG MAI: Ein 60 Jahre alter Schweizer ist in seinem gemieteten Haus grausam ermordet worden. Das meldet das Nachrichtenportal Sanook.

Als die Polizei an dem zweistöckigen Gebäude im Bezirk Suthep eintraf, fand sie den Toten auf den Knien vor. Die Leiche wies mehrere Stichwunden auf, so am Bauch, zudem war der Mann mit einem Kabel erdrosselt und an der Treppe festgebunden worden. Der Schweizer muss nach Polizeiangaben bereits 24 Stunden zuvor getötet worden sein. Die Ermittler gehen von einem Raubmord aus, denn das Motorrad des Mannes ist verschwunden. Zudem glauben sie, dass Täter und Opfer sich gekannt haben. Der Eigentümer des Hauses sagte aus, der Ausländer habe es vor etwa sechs Jahren bezogen und allein gelebt. Weil er ihn seit Samstag nicht mehr gesehen habe, habe er nach seinem Mieter gesucht. Die Tür des Hauses sei geöffnet gewesen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 19.08.16 11:20
Auch hier kann ich nicht
nachvollziehen, aus welchen Gründen dieser Mord nun thaispezifisch sein soll. Gemordet wird überall auf dieser Welt. Die Polizei wird sicherlich auch diesen Vorfall schnell aufklären.