Neulich, am Strand: Ursachenforschung

„Sag mal, glaubst du nicht auch, dass wir in einer total verrückten Zeit leben?“, wirft der Spieler vor mir beim Killerpool auf. „Was meinst du damit?“, frage ich zurück. „Na, es ist doch eigenartig, dass die Menschen aus dem Paradies rausgeflogen sind, weil die damalige „First Lady“ von den falschen Früchtchen genascht und uns Männer verführt hat, und nun treffen wir uns hier in Thailand im Paradies wieder.

Und wieder sind wir Männer am Gängelband der Damen“, sinniert er. „Spiel schon“, ermahne ich und antworte: „Nach der Vertreibung aus dem Paradies war Schluss mit „Dolce far niente“ und die Menschen mussten nun arbeiten. Die Männer wenigs­tens. Und so kommen die verbrauchten, ausgeleierten Farangs nach lebenslangem Schuften nach Thailand, wo sie ein neues Paradies mit einer neuen Eva finden. So einfach ist das.“ Er versenkt eine Kugel in der Ecktasche. „Ich meine ja nicht nur das. Auch, dass man als Mann, in den Erwartungen der Frauen, alles nur falsch machen kann, ist doch so etwas. Was wäre denn gewesen, wenn der Adam zur Eva mit dem hingehaltenen Apfel gesagt hätte: „Spinnst denn? Wegen so einem Blödsinn bis in alle Ewigkeit rackern zu müssen?“ Der hätte doch die Aussicht gehabt, bis zur Unendlichkeit mit der Zicke rumkeifen zu müssen! Also, wie der Adam es macht, ist egal, es ist jedes Mal falsch. So gesehen, ist arbeiten gehen das kleinere Übel.“ Die anderen in der Runde lachen. „Immerhin wäre es nur Adams Problem gewesen. Nun hängen wir alle drin“, gebe ich zu bedenken. „Du sprichst jetzt die Belästigungsthemen an?“, fragt einer nach. „Der wurde halt noch nie belästigt, obwohl er es seit Jahren schon wollte“, ruft ein Mitspieler. „Haha. Weißt du, die Mädels fischen doch nur so um Komplimente mit ihren Miniröckchen, Hotpants und Push-up-BHs. Das ist seit alters her so. Das mögen die Frauen. Die Damen wollen erobert werden.

Griechische Mythologie

Schon der Römer Ovid hat vor 2.000 Jahren beschrieben, wie Jupiter als wilder Stier sich an die zarte Europa ranmacht.“ Da wirft einer ein: „Ach, das war dann damals keine sexuelle Belästigung?“ „Nee. Das ist griechische Mythologie!“ „Quatsch!“, empört sich der folgende Spieler. „Griechische Mythologie ist mit Zeus. Aber, der hat ja auch an allem, was einen Rock angehabt hat, rumgefummelt“, sagt’s und knallt eine Kugel ins Loch. „Und die Griechen sind noch stolz auf ihre Mythologie“, fügt er hinzu. „Alles Belästiger, Vergewaltiger und Nötiger aus heutiger Sicht“, resümiere ich. „Also doch! Dann leben wir doch in einer verrückten Zeit, wenn alles auf den Kopf gestellt wird“, stellt mein Vorspieler entschieden fest. Deswegen nennt man das vermutlich die gute alte Zeit. Da war alles klar geregelt. Wenn sie nicht wollte, hat sie dir eine runtergehauen. Aber heute? „Wenn ich die Soi 4 runterschaue, sehe ich so viele aufreizend angezogene Damen in den Bars, dass man meint, es sei ein einziger Pornoladen. Aber in den Augen von bestimmten Leuten, sollten das nur Schaufensterpuppen sein. Nur gucken, nicht anfassen. Die Ladies hätten aber kaum Freude, wenn sie nur begutachtet, aber nicht abgeschleppt werden“, steigert er sich in gespielte Wut. „Mach schon vorwärts. Spiel endlich“, dränge ich. „Mir kann da nix passieren. Ich bin Kavalier der alten Schule. Ich prüfe die mir hingehaltenen Körperteile genau, ob sie denn den richtigen Reifegrad haben. Wenn die Früchte noch fest sind, kriegen sie auch nicht gleich eine Delle, wenn man dagegen stößt“, meint der Glatzköpfige unter uns. Lautes Lachen. „Du altes Wrack magst eh nur noch zuschauen und davon reden“, ziehe ich ihn auf. Worauf er: „Wenn ich noch kräftig genug bin, den von mir bezahlten Einkauf in den Isaan zu schleppen, kann ich meine Energie auch anders einsetzen. Im Übrigen bin ich ein alter, schlecht aussehender, übergewichtiger Brillenträger mit Glatze. Aber ich werde trotzdem dauernd angebaggert. Von den tollsten Mädels. Also, wer belästigt hier wen?“ „Ja, ja. Nun sag nur noch, dass du Zeus oder Jupiter bist. Alt genug wärst du alter Gaul schon dazu.“ Ich verhaue meine Kugel und bin auch raus.

„So. Was sollten wir Männer also tun, um es allen Damen Recht zu machen?“, wirft einer die Frage auf. „Dann hilf der Oma über die Straße“, kommt zur Antwort. „Sie sagt dir dann, „Sie sind aber ein Schatz“. Dann gehst du damit zum Psychiater und fragst ihn, ob du wirklich ein so guter Mensch bist.“ Da gesellt sich die Ehefrau eines Mitspielers hinzu, die die Diskussion mitverfolgt hat, und sagt: „Habt ihr schon gewusst, dass der IQ eines Mannes um gute 15 Prozent sinkt, wenn er eine attraktive Frau anschaut? Wenn ich euch so labern höre, könnte man meinen, ihr habt alle ein Vakuum im Hirn.“ „Also, so schlecht darfst du nun auch nicht mit uns umgehen. Solche Wahrheiten schlagen auf unser Ego“, schaue ich die Dame mit einem Bernhardiner-Hunde­blick an. „Ach, du Mimose. Bekommst gleich ein Trauma. Ich habe gar nicht gewusst, dass du ein Softie bist“, rollt die Frau mit ihren Augen. „Weißt du. Wir sind halt sehr empfindsam. Aber wir tolerieren die Frauen so, wie sie sind. Zum Glück wissen wir Männer aber, dass ihr Frauen doch nur so sein wollt, wie wir sind! So betörend sexy! Schau her.“ Mit schwingenden Hüften laufe ich um den Pooltisch zu meinem Platz.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields

No comments found. Be first to write a comment.