Neues Onlinesystem für die 90-Tage-Meldung

Neues Onlinesystem für die 90-Tage-Meldung

BANGKOK: Die thailändische Einwanderungsbehörde hat am Donnerstag (2. Dezember 2021) ein neues Online-90-Tage-Meldesystem vorgestellt.

Das neue Online-Meldesystem steht auf der Webseite der Einwanderungsbehörde unter dem Menüpunkt Online Services zur Verfügung, wo man den Unterpunkt „TM47“ auswählt, wie der offizielle Name des Formulars für die 90-Tage-Meldung lautet.

Alle Angaben müssen auf Englisch eingereicht werden.

Nach der Überprüfung der eingereichten Angaben wird der meldepflichtigen Person ein Passwort generiert und per E-Mail zugestellt, was in der Regel nur wenige Stunden in Anspruch nehmen soll. Empfehlung: Unbedingt auch den Spam-Ordner überprüfen, wenn sich die E-Mail nicht im Posteingang befindet.

Die Online-90-Tage-Meldung kann bis zu 15 Tage vor dem Fälligkeitsdatum der Meldepflicht durchgeführt werden.

Laut Einwanderungsbehörde erhalten die Antragsteller die Bestätigung ihrer Online-90-Tage-Meldung innerhalb von drei Tagen. Mit dem zugestellten Passwort können sich Ausländer über das gleiche System anmelden und den Bearbeitungsstatus ihres Antrags überprüfen.

Zu beachten ist, dass das Online-90-Tage-Meldesystem nicht genutzt werden kann, wenn ein Ausländer seine erste 90-Tage-Meldung oder die erste 90-Tage-Meldung mit einem neuen Reisepass durchführt. In beiden Fällen muss der Meldepflichtige die 90-Tage-Meldung persönlich in seiner örtlichen Niederlassung der Einwanderungsbehörde durchführen, erst danach, beim nächsten Meldetermin in 90 Tagen, kann er das Online-Meldesystem nutzen.

Parallel zur Einführung des neuen Online-90-Tage-Meldesystems hat die Einwanderungsbehörde ein neues Online-Terminbuchungssystem eingeführt, mit dem Ausländer vorab einen Termin in ihrer örtlichen Niederlassung der Einwanderungsbehörde vereinbaren können und das ebenfalls über den Menüpunkt Online Services aufrufbar ist. Dafür muss der Unterpunkt „Online Appointment“ und dann die jeweilige Region des Landes ausgewählt werden, in der sich das nächste Büro der Einwanderungsbehörde befindet.

Zum Zeitpunkt der Einführung des neuen Online-Terminvergabesystems war u.a. die Niederlassung der Einwanderungsbehörde in Bangkok (Abteilung 1) noch nicht im System hinterlegt. Außerdem ist zu beachten, dass das Online-Terminvergabesystem möglicherweise nicht funktioniert, wenn ein VPN-Service verwendet wird.

Anm. d. Red.: Zum Zeitpunkt der Onlinestellung dieses Artikel am Samstag (4. Dezember 2021) um 06.00 Uhr war das Online-90-Tage-Meldesystem nicht aufrufbar. Ob das derzeitige lange Wochenende (5. Dezember Nationalfeiertag/ Vatertag und 6. Dezember Ersatzfeiertag für Nationalfeiertag) Grund dafür ist, ist nicht bekannt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Herrmann 05.12.21 14:30
Moin Moin zusammen,
ich habe das Onlinesystem soeben ausprobiert und kann nur sagen, es funktioniert einwandfrei. Kurz registrieren, die Bestätigungsmail von der Immigration abwarten, mit dem von der Immigration generierten Passwort im System einloggen und der Rest ist absolut selbsterklärend. So spare ich mir die 80 Kilometer zu meiner zuständigen Immigration. Fabelhafter Service, beide Daumen hoch....
martin 04.12.21 19:32
genau so...
...@Wolfgang Mischel - so mach ich dies auch - stressfrei und bei meinem immi-office immer sehr freundlich!
Walter Andriuet 04.12.21 16:10
90 Tage Bestätigung online
Ich mache meine 90 Tage Bestätigung schon seit 1 1/2 Jahre online. Es hat immer tadellos funktioniert. Allerdings war ich dieses Jahr mit einem Re entry Visa für 3 Monate im Ausland und nach der Rückkehr kommt man wieder auf Feld 1 zurück. Das wäre ja grundsätzlich für mich okay, aber neuerdings verlangen sie immer wieder nach 1 halben Jahr eine Bankbestätigung für die 800'000 baht, obwohl es seit Jahren ersichtlich ist, dass auf diesem Konto nur eine Zinsgutschrift und eine Belastung für die Quellensteuer gibt. So kann man auch mehr Verwaltungsaufwand produzieren. Früher habe ich mich über solche Sachen aufgeregt und jetzt trage ich es mit Fassung.
Marcel Edouard Petter 04.12.21 14:40
Dieter Goller
Das scheint in der Tat so zu sein. In Phitsanulok wird es jedenfalls anders gehandhabt. Am 16. Sept. die 90-Tage-Meldung gemacht, gültig bis 14. Dez. Dabei wurde ich von dem Beamten darauf aufmerksam gemacht, dass mein Jahresvisum am 19. Nov. ablaufen wird.
Marcel Edouard Petter 04.12.21 14:10
Norbert Schettler
Bei den 90 Tagen gibt es übrigens eine Toleranz von 7 Tagen. Sie können also auch ein paar Tage nach Ablauf der Frist auf dem Immi vorsprechen und erhalten die neue Frist 90 Tage nach ihrem Erscheinen, so können Sie jedes Mal ein paar Tage rausschinden.
Dieter Goller 04.12.21 14:00
@N.Schettler
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
Nicht die 90 Tage Meldung hat Einfluss auf das Visum, sondern das Jahresvisum auf die 90 Tage. Wie in Ihrem Beispiel beschrieben haette meine 90 Tage-Meldung (im Okt) ueber die Gueltigkeit des Visums (Nov) hinausgereicht und wurde daher nur bis zum Ablauf des Visums verlaengert. Mit der dann erfolgten Verlaengerung des Visums im Nov wurden auch zugleich die 90 Tage bis Feb eingetragen.
Aber wie wir alle wissen, handelt jede Immigration "nach ihren eigenen Regeln", so dass mein beschriebenes Verfahren sicherlich nicht ueberall angewendet wird, obwohl es m.E. schon Sinn macht.
Ingo Kerp 04.12.21 12:40
Ein neues Online Meldesystem für die 90 Tage Meldung wird mitgeteilt. Dabei hieß es vor nicht allzulanger Zeit, das man über die Abschaffung der 90 Tage Meldung nachdenken würde. Na ja, wie man in TH weiß, verursacht zuviel nachdenken Kopfschmerzen.
bert brecht 04.12.21 10:30
hoch suspekt
alle Verwaltungsakte inkl. banking, die in TH über internet laufen sind mir hoch suspekt, die flops sind idR einprogrammiert... Nach erfolglosem Herumtreiben im elektron. Dschungel der Immi gibt es auch dort für mich nur: persoenlich erledigen