Hotels wollen auf Einweg-Kunststoffe verzichten

Foto: The Thaiger
Foto: The Thaiger

PHUKET: Die Hotel-Vereinigung Phukets folgt dem US-Embassy Science Fellowship (ESF)-Programm mit dem Ziel, Einweg-Kunststoffe in den Hotels der Insel zu eliminieren.

Das 2001 gegründete ESF-Programm fördert die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft und Technologie. Seit seiner Gründung haben fast 300 Wissenschaftler ihr Fachwissen für Projekte auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt. Unter dem neuen Projekt führt Dr. Marissa Jablonski ein 60-tägiges Forschungsprojekt in Phuket durch. Unter Verwendung der neuesten Technologien wird sie die Nutzung von Kunststoffen und das Abfallmanagement in den Hotels und Resorts der Insel untersuchen. Am Ende ihrer Aufgabe wird Dr. Jablonski einen Abschlussbericht erstellen, der Empfehlungen für die Beseitigung von Einwegkunststoffen enthält.

Der US-Botschafter in Thailand, Glyn T. Davies, sagte, komplexe Herausforderungen erforderten kreative Lösungen wie diese öffentlich-private Partnerschaft. Während ihrer Zeit in Phuket werde Dr. Jablonski mit Wirtschaft, Regierung und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um das Bewusstsein für das Thema Kunststoffreduzierung zu schärfen und konkrete Lösungen vorzuschlagen. Der Präsident der Phuket Hotels Association, Anthony Lark, sieht die Zusammenarbeit mit der US-Botschaft als ein weiteres Beispiel dafür, wie die Hotelvereinigung entscheidende Maßnahmen zum Erhalt der lokalen Umwelt ergreift. Plastik zu reduzieren sei ein Hauptziel der Phuket Hotels Association. Sie habe bereits eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich dafür einsetze, Plastikflaschen in Hotelzimmern zu vermeiden und andere Einwegkunststoffe wie Trinkhalme in den Hotels zu reduzieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Dr. Dr. Prof Ulm 11.07.18 23:43
Ohne große Worte, auf die Umsetzung bin ich gespannt!!!