Fluten reißen komplettes Dorf mit

Foto: Thai PBS
Foto: Thai PBS

NAKHON SI THAMMARAT: Erdrutsche und Überschwemmungen haben im Tambon Krung Ching in der Südprovinz Nakhon Si Thammarat innerhalb weniger Stunden ein komplettes Dorf dem Erdboden gleichgemacht.

Thammarong Maneechote, Präsident der Klong Sa Tambon Administrative Organisation, führte am Mittwoch eine Gruppe lokaler Beamter und Einwohner in das Dorf Ban Na Khao Lang: voller Schrecken mussten sie feststellen, dass die komplette 100 Rai große Siedlung von den Wassermassen zerstört wurde und kein Stein mehr auf dem anderen stand. Übrig blieben umgefallene Bäume, umgeknickte Strommasten sowie jede Menge Schlamm und Geröll.

Die Sturzbäche sollen so heftig und schnell eingetreten sein, dass die Einwohner sich nicht rechtzeitig auf die Fluten vorbereiten konnten. Die Zerstörung von Ban Na Khao Lang würde an eine ähnliche Verwüstung vor fast 30 Jahren erinnern, so ein Beamter, als die Regenmassen im Distrikt Piboon ebenfalls große Schäden verursacht hatten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Peter Platzer 13.01.17 10:54
Zu wenig + falsche Geisterhäuser und zu wenig
gebetet und gespendet! Da hilft nichts. Etwa so wie damals nach dem Zunami die "Katholischen" vom Zorn Gottes gegen die "armen Sünder" gepredigt haben.
Oliver Harms 13.01.17 10:51
deiche,dücker,warften,entwässerungen..
es gibt in norddeutschland an beiden meeren und den flüßen wie elbe und weser seit jahrhunderten einen ganz wichtigen satz:wer nicht wult diecken,de muß wiecken!
ergo:wer nicht will deichen,der muß weichen!
genaun so sieht es aus!
treffend da zu wurden heute morgen um 08:30 uhr im hamburger hafen die hochwasser alarm kanonen gezündet!die tore in den deichen wurden geschlossen und die gefahren gebiete wurden geräumt.die feuerwehr mußte wie immer einige nicht autos der planlosen hamburg besucher aus der elbe fischen,aber die flutschutz anlagen haben wie immer gehalten!wenn man an sich gedanken über die fluten von oder und elbe und die schäden in den neuen bundesländern mit toten und milliarden schäden macht,ist es genau so gelaufen wie in den betroffenen gebieten in thailand!keine richtigen deiche so wie die vorhandenen nicht geflegt.polder nicht vorhanden und in flutgebieten so gebaut wie in bereichen wo es weit und breit keine natürliche gewässer gibt.es hatte schon einen wichtigen grund,warum die original thailändischen bauten an und in der nähe von gewässern alle auf pfähle gesetzt wurden und wo man sich an traditionen und erfahrungen hält diese noch heute so baut.und das sogar in bangkok!!!wo bei ich bei mir selber hoffe,das die mauer zum klong hin nicht nur unerwünschte besucher sondern auch das wasser abhält. ;-)