EU fordert Frieden in Kachin

YANGON: Die Europäische Union (EU) ruft alle Konfliktparteien in Myanmar zur Einstellung der Kämpfe sowie zum Schutz der Zivilbevölkerung in Kachin auf.

Durch den ins Stocken geratenen Friedensprozess komme es in Kachin weiterhin zu Menschenrechtsverletzungen, Verlusten von Leben, Landraub sowie ungerechter und nicht nachhaltiger Ausbeutung der natürlichen Ressourcen, hieß es Ende Februar nach einem Besuch einer EU-Delegation in Kachin veröffentlichten Erklärung. „Der Besuch bestätigte unsere Befürchtung, dass Myanmars Übergang zur Demokratie in Kachin noch keinen dauerhaften Frieden und Fortschritt gebracht hat“, betonte die EU. In dem mehrheitlich von Chris­ten bewohnten Kachin an der Grenze zu China führt die Armee seit 2011 einen Krieg gegen die „Unabhängigkeitsarmee der Kachin“.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 18.03.18 17:42
Für die Teilnahme an Kriegen, sorgt
bereits heute schon die ausreichende Propaganda in den Medien und die Dummheit der Massen.
Dracomir Pires 17.03.18 13:57
Das Bild wirft Fragen auf und verwirrt
Wird da auf eine Frau eingeprügelt? Leider fehlt die richtige Legende dazu.