Die Querdenker-Mentalität

Die Querdenker-Mentalität

Das Corona-Virus hat viele Menschen auseinandergerissen. Er in Deutschland, sie in Thailand, seit fast einem Jahr getrennt. Hier, so scheint es, hat man das Problem einigermaßen im Griff. In Deutschland leider nicht. Es ist abzusehen, dass es noch länger dauern wird, bis Touristen aus Deutschland nach Thailand einreisen dürfen. Das ist für viele Menschen unerträglich, aber es gibt keine Alternative außer skypen, um sich aus der Ferne zu begegnen.

Eine große Anzahl von Menschen leugnet diese Erkrankung, trifft sich ohne Masken und Sicherheitsabstand und fordert ihre grundgesetzlich garantierte Freiheit zurück. Gleichzeitig verletzen sie die ebenfalls grundgesetzlich garantierte Unverletzbarkeit derer, die sich an die vorgegebenen Auflagen halten. Diese „Querdenker“ haben den Ernst der Lage offensichtlich noch nicht begriffen. Der Lockdown wird überall wieder verschärft, aber den „Querdenkern“ scheint das nicht zu imponieren. Bis sie selbst auf der Intensivstation landen. Dann ist das Jammern nicht mehr zu überhören. Bisher sind 13.119 Menschen (Stand 18.11.2020) allein in Deutschland an dieser Pandemie gestorben, weltweit sind es weit über eine Million. Und täglich werden es mehr, weil Uneinsichtige glauben, sie könnten auch in dieser Zeit Partys feiern ohne Rücksicht auf die verordnete Maskenpflicht und Abstandsregeln. Es ist meiner Meinung nach höchste Zeit, hier strenger durchzugreifen. Jede Großveranstaltung ohne Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen erhöht die Zahl der Infizierten. Gleichzeitig gehen ganze Wirtschaftszweige zugrunde. Wann gab es zuletzt eine Pandemie? Die für ihre Freiheit demonstrierenden vorwiegend jungen Leute glauben offenbar immer noch, diese Corona-Erkrankung ist so etwas wie eine Grippewelle, die schnell vergeht. Tatsache ist, diese weltweit grassierende Erkrankung wird die Welt für immer verändern. Selbst wenn sie durch medizinische Mittel eingedämmt oder sogar besiegt werden könnte, bleibt sie der Welt erhalten, nimmt sich nur einen Winterschlaf. In meinem thailändischen Umfeld trägt man auch heute noch Maske und hält den Abstand ein. Wir wollen Vorbilder sein für eine Generation, der die Lockdowns „schnuppe“ sind. Wenn wir nicht gemeinsam gegen dieses Virus ankämpfen, haben wir keine Chance. Jetzt ist der Staat gefragt. Jede Zurückhaltung verstärkt die Krise nur. Es geht schließlich um Leben und Tod. Wir wollen und dürfen uns nicht daran gewöhnen, mit dieser Krankheit zu leben, aber wir wollen auch nicht zusehen, wie diese „Querdenker“ (denken sie überhaupt?) allen Anordnungen zum Trotz munter weiter feiern. Die Welt schaut gebannt auf den kurz vor der Zulassung stehenden Impfstoff von Biontech aus Mainz. Vielleicht wird die Pandemie dadurch besiegt – aber der Ausgang ist offen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Georg Meyer 18.12.20 11:53
Hr.Ling
Die China Keule ist durchaus berechtigt, stimme Schwisshai komplett zu.
Was macht denn China zur Zeit mit Australien??? kurz nach Abschluss eines Handelsvertrages.
Das nur, weil Australien eine unabhängige Untersuchung von Covid in Wuhan gefordert hat.
Das macht China mit "Querdenker".
Der Kommentar von Hr. Weil, wie immer total sinnlos.
Ling Uaan 17.12.20 14:22
@TheO Swisshai
da muss man jetzt nicht gleich polemisierend mit der China Keule kommen.
Australien und Neuseeland haben es ja auch in den Griff bekommen, im Gegensatz zu USA und UK. Alle vier angelsächsisch, demokratisch und westlich geprägt und damit durchaus vergleichbar.
Dieter Kowalski 16.12.20 20:21
Liebe Leute, die Geschichte wird uns zeigen ob die Befürworter von fragwürdig, im Eilverfahren hergestellten Impfungen, Abstandsregeln und Masken gegen Covid-19 recht haben werden, oder die als Querdenker titulierten. Bis dahin passt auf euch auf, und lasst euch nicht verrückt machen.
Jason Ongo 16.12.20 18:56
Jürgen Franke: stimmt beides. Der AfD-Stadtrat
und Demonstrationsteilnehmer Harald H. aus Böhlen ist entgegen seiner quergedachten Überzeugung an Corona gestorben. RIP. Zusätzlich liegt einer der prominenten Querdenker von Leipzig intubiert im Krankenhaus. Wieso sollte Corona vor denen auch Halt machen, sind doch optimale Voraussetzungen bei so einer Demo. Und bei rund 500 bestätigten Corona-Toten in D. pro TAG kann sich ein jeder selbst ausrechnen, wann die Grippe daneben „klein“ aussieht. Stay safe, stay home.
Ole Bayern 15.12.20 17:07
Herrr Franke ....
... aha ok , es wurde so berichtet in den Medien , es sei einer der Verantwortlichen gewesen , denen es erwischt hätte mit einer Infektion. Aber es ist ja trotzdem irgendwie dasselbe , von der Demo ins Krankenhaus .... es sollten sich doch einige Bürger überlegen , ob sie sich , zum Teil ungeschützt mit Mund/Nasenschutz , in diesen Demo - Tumult begeben. VG Ole
Jürgen Franke 15.12.20 16:15
Herr Ole Bayern, es war eine Falschmeldung, denn
der Leiter der Demonstration ist nichts passiert. Lediglich ein Mitglied der AfD, der an der Demo teilgenommen hat, mußte ins Krankenhaus. Es es paßte so gut in die Medienlandschaft, dass man auf diese Feinheiten nicht achtet.
TheO Swisshai 15.12.20 01:25
@Ling Uaan / Polizeikontrollen
Ist doch ganz einfach, macht es wie in China, dann sind die Querdenker schnell verschwunden und alles ist wieder gut.

Wie man sieht, kommt man mit totaler Kontrolle und Überwachung am besten durch diese Krise.

Ich hätte mir bis vor einem halben Jahr niemals vorstellen können, dass man die Mehrheit in DACH je dazu bringen könnte, sich Zustände wie in China zu wünschen.

Um das "Danach" müssen wir uns jetzt nicht schon Gedanken machen, es wird schon gut kommen, denn Chinesen geht's ja auch gut.
Ling Uaan 14.12.20 18:54
Khun @Ole Bayern
Die Diskussion Leuten mit riskantem oder ungesundem Lebensstil die Behandlungskosten aufzubrummen flammt immer wieder mal auf. Beim Rauchen, Saufen oder riskanten Sportarten wäre es ja noch relativ einfach nachzuweisen. Aber z.B. bei Übergewicht, was erwiesenermaßen viele Folgekrankheiten auslöst, ist das schon schwierige wenn nicht gar unmöglich. Denn sind das nun die Gene oder der Lebens- bzw. Ernährungsstil? Und wenn nun ein Säufer stürzt und sich ein Bein bricht …, also besser lassen wie es ist.

Wenn wir aber jetzt mit Corona in den Bereich von Triage kommen muss man das schon mal neu bewerten. In der Schweiz soll es solche Überlegungen auf Parteienebene schon geben wie ich vor kurzem las. Demnach soll allen Personen welche bei Polizeikontrollen wegen Verstößen gegen Corona Regeln namentlich erfasst wurden die Behandlung wegen Corona im Hospital verwehrt werden. Das wäre zwar hart, aber alle anderen Triage Regeln wären ebenso hart und irgendwie müsste man es letztendlich aber machen.
Ole Bayern 13.12.20 23:18
Herr Tritram ....
.. .. genauso ist es schon gekommen. Einen der Führungsköpfe der Querdenker - Demo in Leipzig vom November hat es 8 Tage danach erwischt ... Corona 19 Infektion .... Intensivmedizin .... Intubation . Er war einer Derjenigen der, natürlich ohne Mund und Nasenschutz, die Demo´s in Leipzig mit organisierte , und nun möglicherweise durch sein Verhalten anderen Menschen den Behandlungsplatz im intensivmedizinischen Bereich blockiert. Was macht man nun mit so einem Menschen ? Ich habe gelesen das Einige in den Foren hierzu sagen und schreiben..... " nicht behandeln - selber Schuld ".Ich selbst bin da anderer Meinung, jedem muß geholfen werden , auch wenn er sich irrte - ganz offensichtlich. Nur solchen bekannten Teilnehmern der Demo´s sollten die Kosten der intensivmedizinischen Behandlung in Rechnung gestellt werden ,( oder zumindest teilweise ) da diese mit Ihrem Verhalten eine Infektion zumindest wissentlich in Kauf nahmen. Ich denke ganz schnell würde sich die Bewegung der Querdenker - Schwachmaten auflösen , wenn die Gefahr besteht , es geht an den eigenen Geldbeutel ran bei einer Infektion infolge der Demo. Bei einem Suizid bekommen die Angehörigen ja auch nicht die Lebensversicherung ausbezahlt. Ich weiß ein harter Vergleich, aber wer Anordnungen wissentlich missachtet und ignoriert , dann jedoch dadurch selbst Schaden erleidet, soll bitteschön dann auch selbst dafür aufkommen und nicht die Kosten dann der Allgemeinheit aufbürden. Wie immer - nur meine Meinung .... VG Ole
Frank Tristram 13.12.20 19:24
Querdenker
Nach 1945 als vielen Menschen das Brett vorm Kopf runtergerutscht ist und Sie gedacht haben "Was war mit mir los? Wie konnte ich nur so denken, warum habe ich dabei mitgemacht?"
So wird es auch vielen Querdenkern ergehen, sobald Sie selber oder auch einer ihrer Angehörigen infiziert werden. Armes Deutschland, wehret den Anfängen...
Ling Uaan 13.12.20 19:22
Gut geschrieben Khun @Krüger
und wenn Sie fragen ob die überhaupt denken, dann kann man nur sagen, klar denken die auch, zwar nicht quer sondern eher verquer. Und das sind auch keine Querdenker sondern eher ein loser Zusammenschluss von Querulanten. Und junge Leute sehe ich bei denen kaum welche, sondern eher die mittleren und älteren Semester.
Norbert Schettler 13.12.20 15:45
Nicht nur in Udon,
auch hier in Ubon sieht es mit Masken und Abstand anders aus als angesagt. Hasip-Hasip würde ich sagen.
Der Unterschied zu DACH ist natürlich da, denn hier spielt sich fast alles im Freien ab.
Wir haben grade heute 2 Häuser weiter wieder ein Tam Buun, war heute morgen dort. Mindestens hundert Leute auf ziemlich engen Raum, Stimmung gut, Corona kein Thema. Warum auch, gibt es hier bei uns im Dorf doch gar nicht.
Dracomir Pires 13.12.20 14:40
Nein, diese Menschen ...
... leugnen nicht die Erkrankung, sondern sie sehen sie aus einem anderen Blickwinkel. Beispielsweise gibt es in Deutschland Jahre, in denen über 20`000 Menschen an der normalen Grippe sterben. In Worten: zwanzigtausend.
Georg Meyer 13.12.20 14:02
Thailändisches Umfeld
Sie scheinen ja in einer vorbildlichen Umgebung zu wohnen, Hier in Udon Thani auf dem Thai food markt ist alles wie früher, Tische und Fußboden voll mit Essenrersten, keiner macht sauber, Hände waschen Fehlanzeige, Abstand halten Fehlanzeige, ca. 50 % haben Maske, aber mehr wegen der Luftverschmutzung.