Deutscher stürzt in Patong zu Tode

PHUKET: Ein Deutscher kam am Mittwoch ums Leben, als er aus noch unerklärter Ursache von seinem Balkon im siebten Stock stürzte.

Wie die Polizei heute mitteilte, war der Mann gegen 3 Uhr nachts sieben Stockwerke tief aus einem Wohnblock in Patong gefallen. Anwohner hatten die Polizei alarmiert, die nur noch den Tod des 52-jährigen feststellen konnte. Zum Zeitpunkt des Todes war er lediglich mit schwarzen Shorts bekleidet. Die Polizei kann derzeit noch nicht sagen, ob der Mann sprang oder fiel. Nähere Angaben zur Todesursache soll die Untersuchung im Patong Hospital ergeben. Mit Angaben zur Frage, ob es sich um einen Selbstmord handelt oder nicht, hält sich die Polizei zurück, ebenso mit der Identität des Toten, bis die Angehörigen informiert sind. Der Deutsche hatte zuvor in Patong gearbeitet, war aber seit kurzem arbeitslos gemeldet. Das deutsche Konsulat wurde über den Vorfall informiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 26.01.19 16:09
Wer als Deutscher in Deutschland arbeitslos
wird, der geht zum Arbeitsamt. Hier muss man bedauerlicherweise einen anderen Weg gehen.
Thomas Thoenes 26.01.19 13:59
Selbstmord in Unterhose?
Wenn da nicht 2 Promille oder mehr im Spiel waren würd ich das mal ausschließen.
Dieter Grosche 25.01.19 13:23
Selbstmord?
Ich besuche nur ab und zu den Farang, aber mir fällt auf, dass ziemlich viel Menschen von Balkonen stürzen.