Chinas Exporte legen kräftig zu

Handel mit USA geht zurück

Foto: epa/Roman Pilipey
Foto: epa/Roman Pilipey

PEKING (dpa) - Chinas Exporte sind zum Jahresauftakt unerwartet stark gestiegen.

Die Ausfuhren der zweitgrößten Volkswirtschaft legten im Vergleich zum Januar des Vorjahres um 9,1 Prozent auf 217,6 Milliarden US-Dollar (etwa 192,9 Milliarden Euro) zu, wie das Statistikamt in Peking am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten dagegen wie schon im Dezember mit einem Rückgang gerechnet. Die chinesischen Importe sanken den offiziellen Zahlen zufolge im Januar um 1,5 Prozent auf 178,4 Milliarden Dollar.

Spuren hinterließ der Handelskonflikt mit den USA. Chinas Exporte in die größte Volkswirtschaft gingen im Januar um 2,4 Prozent zurück. Die Einfuhren aus den USA brachen sogar um 41,2 Prozent ein. Zum Jahresanfang lassen sich in der Regel nur schwer Rückschlüsse aus den chinesischen Handelsdaten ziehen, da sie durch das chinesische Neujahrsfest, das in diesem Jahr auf Anfang Februar fiel, verzerrt werden. In den Tagen rund um den wichtigsten Feiertag des Landes kommt die chinesische Wirtschaft beinahe komplett zum Erliegen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.