Bus bringt Sandbox-Touristen nach Bangkok

Foto: Thansettakij
Foto: Thansettakij

PHUKET: Für Sandbox-Touristen auf Phuket gibt es jetzt einen Busverkehr zwischen der Ferieninsel und dem Bangkoker Flughafen Suvarnabhumi, nachdem der Inlandsflugverkehr ab und nach Bangkok am Mittwoch eingestellt wurde.

Drei „Sandbox-Express-Busse“ mit 40 Sitzen verkehren täglich in die Hauptstadt, es werden aber jeweils nur 20 Personen transportiert. Für die Fahrt werden 1.500 B. berechnet, ein Selbstkostenpreis, betont Thanet Tantiphiriyakij von der Phuket Tourist Business Association. In den ersten 20 Tagen des Sandbox-Modells wurden auf Phuket 8.981 ausländische Touristen gezählt. Das sind durchschnittlich 449 pro Tag. Wenn sich diese Zahlen für den Zeitraum Juli bis September fortsetzen, würde das knapp über 41.000 Touristen bedeuten - weit unter dem Ziel der staatlichen Tourismusbehörde (TAT) von 100.000, heißt es bei „Asean Now“. Von Juli bis September wurden 240.493 Übernachtungen in Phuket gebucht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Martin 26.07.21 12:10
Touristen???
Da wird immer von Touristen gesprochen. Letzte Woche sind hier in Chiang Mai 6 sogenannte Sandbox-Touristen angekommen, die ich persönlich kenne. Sie sind aus beruflichen Gründen nach Thailand gekommen, also nicht als Touristen und haben das Sandboxmodell nur für den Eintritt nach Thailand benützt um die Quarantäne in Bangkok zu umgehen. Der zweiwöchige Aufenthalt in einem 4-Stern-Hotel in Patong kostete nur 7'000 Bath. Das generiert sicher nicht soviel Gewinn, wie die TAT immer vorgaukelt.
KPW 25.07.21 06:50
Warum?
Was sollen die Touristen in Bangkok?
Wieso investiert man in Touristentransporte in (Corona)Sperr/ Lockdown Gebiete?
Andy 24.07.21 21:40
Jörg
Das sandbox Modell schreibt vor, dass der Einreiseflug direkt nach Phuket geht,nicht über Bkk. Nach 14 Tagen kann man dann wohin man will, insofern das zur Zeit möglich ist. Sollte man die Insel vor Ablauf der 14 Tagefrist verlassen wollen, so geht das nur mit einem Direktflug von Phuket aus.
Jörg Kruschinski 24.07.21 21:10
War / Ist es bei der Phuket nicht so, das die Touristen direkt mit ihrer gebuchten internationalen Airline nach Phuket geflogen wurden / werden ?
Didi G 24.07.21 19:00
Sandbox
@Roger Bollinger: Ähm, als TOURIST? Oder beruflich o. Familienzusammenkunft? Der Reisegrund interessiert bestimmt viel!
Roger Bolliger 24.07.21 16:50
Ich werde mir das Sandbox auch noch antun.Nachdem ich im April schon hier war.
Thomas Thoenes 24.07.21 15:10
@Rene
ganz genau und deswegen werden die Zahlen immer weiter nach unten gehen. Oder meinen die Thais bzw. die TAT das all diese Berichte nur hier in Thailand gelesen werden?
Benno Schönholzer 24.07.21 13:50
Die Zahlen der TAT sind so fantastisch, dass man sich fragen muss: Warum verbreiten die solchen Blödsinn?!!
Rene Amiguet 24.07.21 13:40
Zumutung
Für die nachweislichen Sandbox Touristen müsste man unbedingt Sonderflüge bereit stellen, es ist eine Zumutung von jemandem zu verlangen diese Strecke per Bus zurück gelegt werden muss. Schliesslich hat man die doch hergelockt und ihnen Privilegien zugesichert.
Ingo Kerp 24.07.21 12:40
Jetzt koennen alle, die nicht mehr zufrieden sind mit den Regeln des Sandboxprogramms wieder heim fliegen. Das die von TAT prognostizierten Zahlen nicht erreicht wurden, bedarf keiner Erwähnung. Außer TAT hat sowieso keiner damit gerechnet.