Speedbootbesitzer geben nach

Archivbild: Jahner
Archivbild: Jahner

SIHANOUKVILLE: Die zwölf großen Speedbootunternehmen in Sihanoukville geben im Abgabenstreit mit der Verwaltung der Provinz Preah Sihanouk klein bei.

Die zwölf großen Unternehmen, die das Festland der Provinz mit den Inseln Koh Rong and Koh Rong Sanloem verbinden, haben der Zahlung von zwei US-Dollar pro Rückfahrtti­cket als Umweltabgabe zugestimmt, berichteten Medien in Kambodscha. Damit seien die Unternehmen der drohenden Suspendierung ihrer Geschäfte durch die Provinzverwaltung zuvorgekommen. Mit der Abgabe will die Provinz den Erhalt und Schutz der Biovielfalt rund um die bei Touristen beliebten Inseln finanzieren. Kleine Speedbootunternehmer würden jedoch noch mit den Behörden über eine geringere Abgabe verhandeln

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
on-anong ruedet 09.01.18 12:03
2 Dollar
na, die werden dann ja bald in einer Fahrpreiserhöhung wieder zu finden sein. Die provinzverwaltung sollte man lieber die Bungalow Besitzer auf den Inseln belangen, ..... früher war es da ja recht preiswert , inzwischen liegen die Preise bei 50 $ -- 150 $ pro Nacht. Unverschämt !!!