Allgem. Kommentardiskussion

Hier können Sie allgemeine Kommentare absetzen, welche in keinem Zusammenhang mit einem Thema (Artikel) stehen.

Die Redaktion weist darauf hin, dass Kommentare nicht freigeschaltet werden:

  • Alles in Bezug auf das Königshaus oder Kritik an der thailändischen Regierung.
  • Provozierende, beleidigende, rassistische, obszöne sowie pietätlose Inhalte.
  • Nicht in Bezug zu einem Artikel (alternativ unter Allgem. Kommentardiskussion posten).
  • Verlinkungen nach externen Webseiten, Zeitungen und Filmportalen.
  • Werbung zu kommerziellen oder nicht kommerziellen Angeboten (siehe Kleinanzeigen).
  • Im Newsportal neu registrierte Leser müssen sich erst legitimieren.

Bitte beachten Sie diese Regeln, Rückfragen über nicht freigeschaltete Kommentare können wir aus zeitlichen Gründen einfach nicht beantworten.

Wir bitten unsere Leserschaft diesbezüglich um ein kooperatives Verhältnis und danken für ihr Verständnis.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 13.11.17 19:01
Fassungslos / Herr Jürgen Franke
Besten Dank lieber Jürgen für die Anteilnahme, aber es geht mir um die Gerechtigkeit und auch um das schleimige Hochjubeln und die Beweihräucherung eines unkorrekten Erfolges ! (Der Blutdruck ist meinem Alter entsprechend noch im " grünen " Bereich ! 140/90) MfG
Christof Basse 08.11.17 20:13
Kommentar zum Leserbrief von Hans Beck
Ich kann dem Kommentar von Hans Beck nur zustimmen. Wenn es denn das Ziel der Tourismus Verantwortlichen sein soll, sogenannte "Qualitätstouristen" nach Pattaya zu bekommen, dann sollte man nicht kontraproduktiv agieren. Ich selbst bin Nichtraucher, aber ein Rauchverbot unter freiem Himmel ist mir so auch noch nicht von anderswo bekannt. Für einen zweiten Tag den Strandbetrieb zu schliessen, dafür erschließt sich mir nicht der wirkliche Sinn. Selbst für den einen Tag pro Woche muss man die Sinnfrage stellen, gerade wenn man mit den Betreibern spricht. Das Müllproblem ist eh ein eigenes großes Thema für sich, aber da besteht aus meiner Sicht das größte Problem. Das bezieht sich sowohl auf die Strände und auch anderswo in der Stadt als auch auf die Qualität des Wassers. Ich kann leider nicht erkennen, dass es wirkliche Anstrengungen seitens der Stadt Verantwortlichen gibt, hier Abhilfe zu schaffen.Sicher wird das Urlaubsziel nicht nur durch Strand und Wasser alleine bestimmt, aber im Zusammenspiel aller Entscheidungskriterien für einen Urlaubsort darf das nicht unterschätzt werden.
Khun Wilfried Stevens 08.11.17 18:45
Lesehunger...
Zunächst grosse Hochachtung für die bisherige langjährige Berichterstattung, die und der FARANG darbietet! Es wäre schön, wenn es das kleine Zeitfenster erlaubt, auch mal ab und zu Nachrichten aus Australien und Neuseeland lesen zu können...
Olaf Clauß 06.11.17 09:29
Jeans nach Thailand importieren
Hallo zusammen. Ich bin mit meiner Frau vor vier Jahren nach Thailand mit Sack und Pack ( Kontainer ) umgezogen. In Deutschland habe ich keinerlei Kontakte ( Finanziell gesehen ) mehr. Nach vier Jahren geht langsam aber sicher mein Vorrat an meiner Lieblingsjeans zu neige. Nun habe ich von Bangkok bis Nakhonphanum sämtliche Wrangler Shops nach meiner Sorte durchsucht und bin nirgendwo zufriedenstellend heraus gekommen. Nun dachte ich mir , diese Spezielle Jeans aus den USA zu importieren aus rein privaten Zwecken. Gibt es Hier jemanden , der oder die sich damit auskennt ? Welche Zusatzkosten auf zu kommen ? Vielen Dank Olaf
Norbert Kurt Leupi 04.11.17 19:12
Abspaltung
Die letzte Abspaltung , bei uns Kantonswechsel genannt , fand in der CH vor erst gut sechs Monaten statt ! Die Stimmbürger der französischsprechenden Stadt Moutier mussten sich entscheiden beim Kanton Bern zu bleiben oder sich dem jüngsten Kanton der Schweiz , dem Kanton Jura anzuschliessen ! So funktioniert bei uns direkte Demokratie , wo man von "unten nach oben" & nicht von "oben nach unten " entscheidet ! Somit bleiben wir vor grösseren Aufständen oder eventuell vor Bürgerkriegen verschont ! Für Moutier fiel die Abstimmung zwar knapp aus , denn "nur" 137 Ja-Stimmen mehr reichten , dass sich Moutier nun dem Kanton Jura zuordnet ! Bis zum "beglaubigten " Wechsel können aber noch Monate oder vielleicht Jahre vergehen ! "Denn Berns Mühlen mahlen langsam " !