Zwei Motorways nachts für Verkehr gesperrt

Foto: Redaktion
Foto: Redaktion

BANGKOK/PATTAYA: Zwei wichtige Motorways sind ab sofort nachts für den Verkehr gesperrt, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern. Es sind die Autobahnen Bangkok-Chonburi-Pattaya (Nr. 7) und von Bang Pa-In nach Bang Phli (Nr. 9).

Die Motorways werden von 22 bis 4 Uhr morgens für den gesamten Verkehr geschlossen, es sei denn, Fahrzeuge sind für spezielle Notfallzwecke unterwegs. An Kontrollpunkten soll die Anordnung durchgesetzt werden. Zusätzlich werden CCTV-Kameras helfen, potentielle Verstöße aufzuzeichnen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Erwin Bernhard 09.01.21 18:06
Positive Wirkung
Leider haftet dem Wort POSITIV etwas negatives: Positive getestet auf eine Krankheit.
Es kann positiv sein: Menschen haben weniger Angst sich anzustecken, dank Massnahmen.
Menschen haben weniger Angst, dank Impfungen.
Menschen die weniger Angst haben, haben ein stärkeres Immunsystem.
Das ist positiv.
Joachim Haselhofer 09.01.21 13:37
@ J. Siegfried
Zum großen Teil deckt sich ihre Meinung mit der meinigen und ich konnte auch nicht glauben, dass da einer wieder mal die Beschlüsse der Behörden in's Lächerliche ziehen will. Dafür sind andere da!
Sollte sich das Virus weiter ausbreiten, wird wohl als e i n e der Maßnahmen die Mobilitätseinschränkung mit g e n e r e l l e m Nachtfahrtverbot angeordnet werden. Eine noch m i l d e Maßnahme zur Kontakteinschränkung.
Wie sehr sich unsere Mobilität auf das Corona-Geschehen auswirkt, macht uns Prof. Brockmann (Physiker)
aus Berlin seit Monaten immer wieder klar.
Min Satz "fehlende Kontakte..." sollte als eine Verdeutichung, wie wichtig Kontaktvermeidung bei einer Pandemie ist, verstanden werden. Ein Vorgehen wie in China wäre bei uns undenkbar.
Mich ärgert es einfach, dass Leser wieder mal schlauer sind als die thailändischen Behörden, die sicher aus gutem Grund und in Kenntnis des lokalen Geschehens gerade diese zwei Strassen nachts gesperrt haben.

Juergen Siegfried 09.01.21 06:04
@J. Haselhofer...
Das haben Sie richtig erkannt. Mein Kommentar war ironisch gemeint. Die Formulierung des Artikels lässt fast den Schluss zu, das wenn man die Mautschranken der Autobahnen nachts schließt, das Virus auch nicht weiter kommt...! Eingeschränkte menschliche Kontakte können die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Ich glaube aber nicht das das Virus versucht, nachts auf Fahrzeuge die diese Autobahnen benutzen aufzuspringen.Quasi als Trittbrettfahrer. Da wäre es plausibler in den betreffenden Provinzen ein generelles Nachtfahrverbot auszusprechen. Und ,,fehlende menschliche Kontakte wären das Aus für Sars 2" würde letztendlich bedeuten, totale Isolation, strikte Ausgangssperre und rigorose Stilllegung des öffentlichen Lebens, rund um die Uhr. Nicht machbar und auch nicht notwendig.
Übrigens...eine Verkäuferin auf ,unserem'' Markt hier in Pattaya Ost wurde vor einigen Tagen positiv getestet. Danach begann man den Markt abzuriegeln und am Eingang (erstmals !) Temperatur zu scannen und Desinfektionsmittel bereit zu stellen. Diese Verkäuferin wurde u.a. auch über die Autobahn mit Ware versorgt. Tagsüber..!
Dirk Lange 08.01.21 23:13
@J. Haselhofer
Meiner Meinung nach ist es doch egal, ob einer nachts oder tagsüber von A nach B, fährt. Der Kontakt entsteht doch trotzdem, nur mit Zeitverschiebung.
Ulrich Herzog 08.01.21 16:52
Lockdown
Eine Studie unter amerikanischen Soldaten hat ergeben, das ein harter Lockdown mit Kontakttbeschränkungen eine Infektion nicht verhindert. Von 1800 steckten sich 51 an, in der Kontrollgruppe nur 26.