Wanderarbeiter sollen Amerikanerin vergewaltigt haben

Foto: Khao Sod
Foto: Khao Sod

CHIANG MAI: Drei Wanderarbeiter aus Myanmar sollen im Bezirk Doi Saket eine amerikanische Touristin vergewaltigt haben.

Die Bauarbeiter wurden inzwischen verhaftet. Laut der Polizei war die Urlauberin am Donnerstagabend mit ihrem Freund in Chiang Mai unterwegs. Später tranken sie mit den drei Männern aus Myanmar vor einem Lebensmittelgeschäft Alkohol. Als die Frau auf eine nahe gelegene Toilette ging, verfolgten die Wanderarbeiter sie. Dann sollen die Männer die Amerikanerin vergewaltigt haben. Der Ladenbesitzer berichtete der Polizei, die Ausländerin und ihr Freund seien am Donnerstagabend in sein Geschäft gekommen, um Alkohol und weitere Getränke zu kaufen. Dort habe das Paar die Wanderarbeiter getroffen. Die Frau hatte sich am Freitag zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Die drei Männer stritten das Verbrechen ab. Sie sollen wegen Gruppenvergewaltigung angeklagt werden. Darauf stehen eine Höchststrafe von 20 Jahren Haft und ein Bußgeld bis zu 40.000 Baht. Den Männern wurde die Kaution verweigert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Rudolf Lippert 05.05.18 09:55
Seltsamer Freund
wie geht das? Er merkt nicht, dass die drei Männer seine Freundin vergewaltigen? Wie weit war die Toilette denn entfernt? Sie schreit nicht? Mann-o-Mann.
Jürgen Franke 28.04.18 17:37
Eine etwas primitive Vorgehensweise
um die Wanderarbeiter aus Myanmar an den Pranger zu stellen.
Hardy Kromarek Thanathorn 28.04.18 16:07
Sehr dubios!!!
So schnell kann man sich eine Vergewaltigungsanzeige holen! Männer aufgepasst! Angeblich folgten die Wanderarbeiter der mutmaßlichen vergewohltätigten Amerikanerin auf die Toilette?! Ihr Freund saß weiter, dem Alkohol zu getan am Tisch! Keine Schreie oder ähnliches?! Was sagt uns das?!
Prof. Dr. Dr. Ulm 28.04.18 16:06
Vertrauen ist gut Kontrolle besser!!! Komische Sache in Massen werden Ausländer an den Pranger gestellt, sind den die Einheimischen heilig geworden. Oder nur gute Werbung !?!
Walter Breymann 28.04.18 13:32
Ihrer Berichterstattung nach..
...tranken die drei Burmesen mit dem Pärchen und verfolgten die Dame dann zu dritt auf die Toilette. Und der junge Mann sieht das natürlich nicht, sitzt weiterhin vor dem Lebensmittelgeschäft und ist untätig? Der Artikel ist nicht sehr aufschlussreich.