Unwetter fegte über Pattaya hinweg

Montagnacht war die Soi Buakhao komplett überschwemmt. Foto: Privat
Montagnacht war die Soi Buakhao komplett überschwemmt. Foto: Privat

PATTAYA: In der Nacht von Montag auf Dienstag meldete sich in Pattaya die Regenzeit mit einem kräftigen Paukenschlag zurück und sorgte für Verwüstung und überschwemmte Straßen im ganzen Stadtgebiet.

Gegen Mitternacht brach über der Stadt ein heftiges Gewitter aus, dass durch orkanartige Winde eingeleitet wurde, bevor der nächtliche Himmel seine Schleusen öffnete.

Selbst in den Mittagsstunden mussten die fleißigen Arbeiter der Stadtverwaltung Pattaya noch ausrücken, um umgestürzte Bäume zu bergen. Im Bild Nakluas Soi 16 am Dienstag um 12.40 Uhr. Foto: Jahner
Selbst in den Mittagsstunden mussten die fleißigen Arbeiter der Stadtverwaltung Pattaya noch ausrücken, um umgestürzte Bäume zu bergen. Im Bild Nakluas Soi 16 am Dienstag um 12.40 Uhr. Foto: Jahner

Verkehrsteilnehmer benötigten viel Geduld, da große Teile des Stadtgebietes, u.a. die Soi Buakhao, innerhalb von wenigen Minuten komplett unter Wasser standen. Auf einigen Straßen stand das Wasser so hoch, dass sie nur noch von Pick-up-Trucks befahren werden konnten.


Lesen Sie auch: Prayut wirbt für Urlaub in der Regenzeit


Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Stefan Maiwald 21.06.22 19:30
Tja, das war die Bewährungsprobe..
.. für den soeben gebauten Carport. War deutlich zu sehen, wie die Torsionskräfte am Dach gerüttelt haben. Immerhin 60qm. Hat gehalten und keine Spannungsrisse in den Pfeilern. Denke das Unwetter zog sich von Chantaburi über Rayong bis Pattaya.
Paul Müller 21.06.22 15:20
Brutal
Der Wind war dermassen brutal, dass ich befürchtete, er würde mir die 3mm dicke Verglasung einsdrücken. In der Nachbarschaft hat der Wind ein grosses Glashaus mit Leichtstahlkonstruktion einfach flachgemacht...
Andy 21.06.22 11:30
Unwetter
Der Sturm war so heftig, daß es meine Fahne im Vorgarten abgehängt hat.
Ja, Gerhard, wenn ich nicht schon hier wäre, würde ich spätestens jetzt buchen.
Der Monsun Tourismus kann beginnen.

Gerhard 21.06.22 10:50
Ich denke, die halbe Welt
bucht wie verrückt, damit sie beim nächsten Event dabei sind.