Unterdruckraum isoliert Covid-19-Patienten

Der neue Unterdruckraum ermöglicht, Corona-Fälle vollkommen isoliert von anderen Patienten zu behandeln. Foto: National News Bureau of Thailand
Der neue Unterdruckraum ermöglicht, Corona-Fälle vollkommen isoliert von anderen Patienten zu behandeln. Foto: National News Bureau of Thailand

CHIANG MAI: Die medizinische Fakultät der Universität Chiang Mai (CMU) hat den ersten Unterdruckraum des thailändischen Nordens errichtet, mit dem die luftübertragene Ausbreitung von Erregern verhindert werden soll.

Die Einrichtung wurde von der medizinischen Fakultät in Zusammenarbeit mit der technischen Fakultät der CMU und ehemaligen Studenten im Rahmen ihrer Anstrengungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus entwickelt. Der Raum ermöglicht eine rasche und systematische Isolierung des Virus und dient darüber hinaus als Ergänzung der Notfalleinrichtung im Maharaj Nakorn Chiang Mai Hospital. Der Unterdruckraum wurde innerhalb von 21 Tagen mit einem Spendenbetrag in Höhe von 5,5 Millionen Baht aus dem CMU Faculty of Engineering Alumni Fund der Suan Dok Hospital Foundation errichtet. Die Luftzufuhr und -desinfizierung der modernen Anlage erfolgt vollständig isoliert von anderen Räumen. Sie verfügt zudem über vier weitere Einrichtungen, um Corona-Infizierte isoliert von anderen Patienten zu behandeln. Der Unterdruckraum bietet auch Schutz vor anderen Atemwegserkrankungen wie Tuberkulose und Grippe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 01.06.20 09:28
Interessant!
Ich denke, links hinter der Tuer, ist eine Schleuse, wo das Personal beim Verlassen und Betreten entseucht wird und der Luftdruck angepasst wird!? Ich wusste bisher nicht, dass Unterdruck bei Atembeschwerden und Angst hilfreich ist!?