Türkei zieht Soldaten aus Afghanistan ab

Die afghanischen Sicherheitskräfte inspizieren den Ort einer Bombenexplosion in Kabul. Foto: epa/Hedayatullah Inmitten
Die afghanischen Sicherheitskräfte inspizieren den Ort einer Bombenexplosion in Kabul. Foto: epa/Hedayatullah Inmitten

ANKARA: Die Türkei zieht ihre Soldaten aus Afghanistan ab. Der Rückzug der türkischen Streitkräfte habe begonnen, teilte das Verteidigungsministerium in Ankara am Mittwoch mit. Die Soldaten kehrten «mit Stolz» in ihre Heimat zurück.

Mit dem Abzug dürfte auch die Option vom Tisch sein, dass die Türkei den internationalen Flughafen in Kabul über das Ende des Nato-Einsatzes hinaus sichert. Darüber waren Gespräche geführt worden.

Der Flughafen in Kabul wurde bisher unter anderem von türkischen Soldaten im Rahmen des Nato-Einsatzes in Afghanistan gesichert, teils wurde auch der Service für den Flugbetrieb bereitgestellt.

Der sichere Betrieb des Flughafens galt zumindest bis zur Machtübernahme der Taliban - zusammen mit einer medizinischen Versorgung - als Voraussetzung dafür, dass Botschaften und internationale Vertretungen im Land bleiben können.

Das türkische Verteidigungsministerium erklärte zudem, man habe 1129 Staatsbürger aus Afghanistan evakuiert. Die USA wollen ihre Truppen bis kommenden Dienstag aus Afghanistan abziehen - trotz Bitten europäischer Verbündeter um eine Verlängerung des Einsatzes.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.